10 einfache SEO-Tipps – Teil 1

Herzlich Willkommen zu unserer vierteiligen SEO-Reihe „10 einfache SEO-Tipps“. In vier Wochen erfahren Sie mehr über einfache und bewährte Maßnahmen der wichtigen Onpage-Optimierung. Wenn Sie tiefer in die Materie der SEO-Onpage-Optimierung einsteigen möchten, laden Sie sich bitte das kostenlose Whitepaper „10 Praxistipps der SEO Onpage-Optimierung“ von contentXXL herunter.

 

Reduzieren Sie die Ladezeiten

Maßnahmen zur Optimierung der Ladezeit

 

Eine gute Seiten-Performance zählt heute zu den absoluten SEO-Grundlagen. Unter anderem beim Crawling Ihrer Seite misst Google die Antwortzeit des Servers beziehungsweise die Ladezeit Ihrer Seite und lässt die Ergebnisse als eines von über 200 Faktoren in das Ranking einfließen. Auch die von Google gemessenen User-Signale werden von der Ladezeit der Seite beeinflusst: Zum Beispiel sind die Absprungraten langsamer Seiten sind in der Regel um ein Vielfaches höher.

Um die Ladezeiten Ihre Seite zu ermitteln gibt es verschiedene Möglichkeiten. Neben kostenpflichtigen SEO-Tools stehen entsprechende Funktionen auch in der Entwicklerkonsole des Browsers sowie in Google Search Console zur Verfügung.

  • In Google Search Console unter Crawling Statistiken
  • In Google Search Console unter Andere Ressourcen – PageSpeed Insights

Empfehlungen

Versuchen Sie die Seitenladezeiten auf einen Wert von unter einer Sekunde zu reduzieren. Google empfiehlt sogar eine Ladezeit von unter 500 Millisekunden. Die Ladezeit hängt natürlich von unterschiedlichsten Faktoren, zum Beispiel auch Ihrer technischen Infrastruktur, ab. Als Optimierungsmaßnahmen direkt auf der Webseite bieten sich insbesondere folgende Bereiche an.

  • Komprimiergen Sie statische Ressourcen (http-Komprimierung)
  • Reduzieren Sie Anzahl und Größe von JavaScript- und .css-Dateien
  • Nutzen Sie serverseitiges und browserseitiges Caching
  • Verringern Sie die Dateigrößen von Bildern

Google selbst liefert zu verschienden Maßnahmen detaillierte Anleitungen zur Umsetzung.

https://developers.google.com/speed/docs/insights/EnableCompression
https://developers.google.com/speed/docs/insights/LeverageBrowserCaching
https://developers.google.com/speed/docs/insights/OptimizeCSSDeliver

 

Optimieren Sie Title und Metadaten

Onpage_Optimierung_Metadaten

Title und Meta-Description gehören zu den wichtigsten Elementen einer gelungenen Onpage-Optimierung. Sie werden im Head-Bereich des HTML-Dokuments notiert und erfüllen wichtige Funktionen für die Suchmaschine sowie für den Leser.

Der Title erscheint z.B. im Tab des Browsers und bietet dem Nutzer Orientierung. Zudem wird er von Google für die Überschrift der Suchergebnisse genutzt und fällt so dem Suchenden als erstes in Auge.

Ähnliches gilt für die Meta-Description. Google nutzt sie häufig zur Generierung des sogenannten Snippets. Sie dient somit nicht nur der Suchmaschine als Information über den Seiteninhalt, sondern verrät insbesondere dem Suchenden was ihn auf der Zielseite erwartet. Es sollte daher in beiden Fällen darauf geachtet werden, dass die Angaben zum Inhalt der Seite passen. Die Übereinstimmung fungiert als Qualitätskriterium und wird direkten Einfluss auf die Bounce-Rate des Users haben.

Empfehlungen

  • Achten Sie auf die Einzigartigkeit von Title und Description
  • Achten Sie auf die richtige Längen von Title und Description
  • Nutzen Sie das Hauptkeyword

Neben Title und Description gibt es zahlreiche weitere Meta-Angaben, die Suchmaschinen verstehen und im Rahmen der Onpage-Optimierung von Bedeutung sind.
Hierzu gehören beispielsweise…

  • Angaben für den Crawler wie z.B. noindex, nofollow
  • Angaben zu unterschiedlichen Versionen in der gleichen Sprache
  • Canonical Tag zur Vermeidung von Duplicated Content

Eine Übersicht über alle wichtigen Meta-Angaben, die Google versteht und mit denen Sie Google die Indexierung Ihrer Seite erleichtern können, finden Sie hier:
https://support.google.com/webmasters/answer/79812?hl=de

Achten Sie auf saubere und aussagekräftige URLs

Optimierung von URLs

Die Optimierung der URL ist ein häufig behandeltes und umfangreiches Thema der Suchmaschinenoptimierung.

Abgesehen von der Lesbarkeit für Menschen und Crawler (Stichwort: sprechende URLs mit Keyword) spielt insbesondere die Gefahr von Duplicate Content eine wichtige Rolle. Hiervon spricht man, wenn ein und derselbe Inhalt unter mehreren verschiedenen URLs erreichbar ist. Auf die Enstehung von Duplicate Content gehen wir in Teil 3 unserer Beitragsserie weiter ein.

Weitere Optimierungspotentiale bieten

  • die URL-Länge
  • die Keyword-Verwendung
  • Zeichensatz und Schreibweise

Empfehlungen

  • Verwenden Sie sprechende URLs und vermeiden Sie Füllwörter
  • Halten Sie die URLs so kurz wie möglich
  • Halten Sie sich an URL-Konventionen wie Kleinschreibung und Bindestrich-Trennung
  • Vermeiden Sie Sonderzeichen, Leerzeichen und Umlaute

Den nächsten Teil unserer SEO-Serie gibt es nächsten Mittwoch, 03.02.2016. Unter anderem lesen Sie dann, wie Sie die Seiten-Architektur optimieren und warum die Mobilfreundlichkeit Ihrer Seite auch aus SEO-Sicht höchste Relevanz besitzt. Sie möchten tiefer einsteigen und das vollständige SEO-Whitepaper von contentXXL herunterladen? Hier geht`s zum Download!

 

Contentmanager.de Newsletter.
Bleiben Sie informiert. Wöchentlich. Kostenlos.

Bildquellen

contentXXL GmbH

contentXXL GmbH

Hier schreibt die contentXXL GmbH als Content-Partner.

Das könnte auch interessant sein...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

elf + 10 =