Omnichannel-Strategie führt Unternehmen zum Erfolg

Die Digitalisierung verändert das Einkaufserlebnis. Das bedeutet nicht nur, dass der Online Handel an Bedeutung gewinnt, während der stationäre Handel an Bedeutung verliert. Die intelligente Verbindung von Online und Offline ist die Herausforderung, die über den Erfolg von Unternehmen entscheidet.

Omnichannel ist ein Trend-Thema im eCommerce und Online Marketing. Die Customer Experience geht dabei weit über das Thema ROPO (Research Online – Purchase Offline) hinaus. Im Fokus steht die Erfolgskontrolle von Online- und Offline-Aktivitäten sowie den Kunden ein besonderes Erlebnis im stationären Handel zu bieten.

Store-Besuche messen

Den Erfolg der Verbindung von Online und Offline wollen unternehmen auch nachvollziehen. Wie häufig Kunden sich im Internet über ein Produkt informieren und dieses dann online kaufen, kann mit Hilfe von Google nachvollzogen werden. Die Kontrolle der Online-Anzeigen in Bezug auf die Kunden, die in Folge dessen ein Geschäft besuchen, ist erheblich für die Überwachung des Geschäftserfolgs.

Mit Hilfe von Standortinformationen der User, können Unternehmen erkennen, wann sich Personen, die zuvor auf eine Anzeige geklickt haben, in der Nähe einer Filiale aufhalten. Dies ist wichtig, damit Unternehmen nachvollziehen können, wie profitabel Ads für ihr Unternehmen sind.

Die Kunden über Online-Anzeigen in ein Geschäft zu locken reicht jedoch nicht aus, um von einer erfolgreichen Omnichannel-Strategie zu sprechen. Vor Ort sollte dem Kunden ein außergewöhnliches Einkaufserlebnis geboten werden.

Kunden im stationären Handel begeistern

Ein positives stationäres Einkaufserlebnis ist für den Kunden dann erfolgt, wenn ihm im Geschäft ein besonderes Ereignis geboten wurde. Kunden bewerten in Foren nicht nur ein Produkt, sondern auch den Service und das Erlebnis, das ihnen im Geschäft geboten wurde. Der Einsatz moderner Technologien, wie zum Beispiel über Virtual Reality-Brille oder Foto-Terminals, sind beispielsweise die Grundlage für unvergessliche Markenerlebnisse.

Die Gestaltung des Shops steht in direkter Verbindung mit dem Empfehlungsmarketing. Influencer, wie auch andere Kunden machen beim Einkauf oft Fotos vom Geschäft und Produkten. Diese Bilder erwecken bei anderen Kunden das Bedürfnis das Geschäft selbst besuchen zu wollen.

Mehr als die Hälfte aller Kunden vertrauen Produktempfehlungen von Freunden oder der Familie. Auch die Bewertungen und geteilten Inhalte in Social Media tragen erheblich zum Vertrauen in ein Produkt, beziehungsweise einer Marke bei.
Für den tatsächlichen Kauf im Store ist das Fühlen und Erkunden der Ware nach wie vor ein wichtiger Faktor.

Händler müssen eine nahtlose Kette zwischen Online- und Offline-Shopping schaffen. Interaktive Retail-Erlebnisse zu bieten, wird einen erfolgreichen stationären Handel ausmachen.

Reagieren Sie zeitnah auf die wechselnden Einkaufsgewohnheiten der Konsumenten und verlieren nicht den Anschluss an digitale Technologien. Denken Sie die Rolle des stationären Handels neu und erschließen die Stärken der virtuellen Welt.

Contentmanager.de Newsletter.
Bleiben Sie informiert. Wöchentlich. Kostenlos.

Bildquellen

  • Omnimulti: unsplash - Hannah Wei
Hans J. Even

Hans J. Even

Hans-Jürgen Even ist seit 1999 Geschäftsführer der TWT Interactive GmbH in Düsseldorf und verantwortet die Units Consulting, Business Development und Sales.

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.