SEO: Die richtige Technik macht den Unterschied

SEO für Einsteiger: Inhalte sperren und löschen

Suchmaschinenoptimierung ist ein stetiger Prozess, doch bei stringenter Vorgehensweise wird er mit einer steigenden Sichtbarkeit sowie einer guten Auffindbarkeit bei Suchmaschinen wie Google und Co. belohnt. Hierbei kommt die richtige Technologie meist viel zu kurz. Unser Experte beleuchtet die technische Vorgehensweise im SEO-Prozess und zeigt, welchen Einfluss die Website-Technik auf den Erfolg hat.

Wer seine Platzierung in der Suchmaschine verbessern will, sollte sich vorab Gedanken darüber machen, was das übergeordnete Ziel der Website ist. Sind die Zielgruppen definiert und steht die Keyword-Konzeption, kann die Suchmaschinenoptimierung auf technischer Ebene umgesetzt werden.

TECHNISCHE SUCHMASCHINENOPTIMIERUNG

Die Suchmaschinenoptimierung auf technischer Ebene bedeutet, der Suchmaschine – und somit auch dem User – optimalen Zugriff auf die bestehenden Inhalte zu geben. Die Technik der Website bildet die Grundlage aller Erfolge in der Suchmaschinenoptimierung, da nur durch ein effektives Crawling die Suchmaschine in der Lage ist, URLs korrekt zu erfassen, zu bewerten und somit zu indexieren. Dies bedeutet: Kann der Suchmaschinen-Crawler die Inhalte optimal auslesen, ist die Grundlage für eine steigende Sichtbarkeit und entsprechend bessere Rankings zu relevanten Keywords geschaffen.

Google hat zur Filterung von nutzerrelevantem Inhalt über die letzten Jahre verschiedene Updates in seinen Suchalgorithmen gefahren. Auch das neueste Google Hummingbird sucht nicht nur nach interessanten Inhalten, es wird auch die Funktionalität der Website sowie Anwenderfreundlichkeit berücksichtigt.

DIESE ASPEKTE SOLLTEN BEI DER TECHNISCHEN SEO BEACHTET WERDEN

Zunächst sollte der Status quo der bestehenden Website definiert und aus Basis der Ausgangslage entsprechende Optimierungspotenziale abgeleitet und priorisiert werden.

Bei der Optimierung auf technischer Ebene sollte man auf folgende Aspekte achten:

■   Interner Duplicate-Content
■   Near-Duplicate-Content
■   Externer Duplicate Content

Beim internen Duplicate Content handelt es sich um gleiche Inhalte innerhalb einer Domain. Near-Duplicate-Content beschreibt ähnliche Inhalte. Dadurch geht die Einzigartigkeit des Contents für die Suchmaschinen verloren. Häufig doppeln sich Inhalte auf Kategorieseiten, internen Suchergebnissen oder Filter-Übersichtsseiten. Interner Content lässt sich bei aufmerksamer Gestaltung der Website leicht vermeiden. Ähnliche oder gleiche Inhalte machen es der Suchmaschine schwer, den jeweiligen Content einer Seite zuzuordnen. Das bedeutet: Hebt sich Inhalt nicht klar ab und kann einer Seite nicht eindeutig zugeordnet werden, weiß der Suchmaschinen-Crawler nicht, welche URL zu dem Begriff ranken soll. Dies schlägt sich dann entsprechend in der Position des Suchbegriffs nieder.

Weiterhin ist eine technisch einwandfreie Website die Basis für die Lesbarkeit der Suchmaschine und die darauf folgende Indexierung. So muss sichergestellt werden, dass sich hinter einzelnen Content-Unterseiten keine Fehlerseiten verbergen, Seiten also nicht mehr abrufbar ist.

MIT DIESEN FAKTOREN KÖNNEN SIE DIE LESBARKEIT IHRER SEITE STEIGERN:

Mit einer Sitemap bilden Sie die Struktur Ihrer Website ab. Das ermöglicht den Crawlern der Suchmaschine den Aufbau schnell zu erkennen und auf Aktualität und Verlinkungen zu prüfen. Alt-Texte von Bildern sind nicht nur nützlich, im Falle von Ladefehlern, auch Suchmaschinen erfassen den Inhalt von Bildern über diese Texte. Ähnlich verhält es sich mit Überschriften. HTML-Überschriften, H1, H2 oder H3 schaffen nicht nur eine übersichtlichere Struktur für den Nutzer, auch sie spielen in das Ranking Ihrer Seite ein, da sie die inhaltliche und strukturelle Hierarchie einer Seite wiedergeben. Die Hauptüberschrift kann von den Crawlern nur als solche identifiziert werden, wenn sie die im richtigen Format <h1>h1</h1>, dargestellt wird.

Neben diesen klassischen Elementen kann auch die Ladezeit eine technische Barriere sein. Lange Ladezeiten stellen nicht nur für den Nutzer ein Hindernis dar, weiterhin auf einer Seite zu bleiben. Sie ist auch ein von Google bestätigtes Rankingkriterium einer Seite. Bilder mit einer zu hohen Dateigröße sind unter anderem Auslöser für langsame Performance-Leistungen. Auch Javascripts oder umständlich aufgebaute HTML-Codes können Ursache für einen langsamen Seitenaufbau sein.

ÜBERSICHTLICHE STRUKTUREN STEIGERN AUFFINDBARKEIT

Seitenstrukturen müssen klar und nachvollziehbar aufgebaut sein. Nur so kann Google Ihre Website optimal auslesen und entsprechend bewerten. Eine technisch und strukturell saubere Website ist die Basis für Ihren Online-Erfolg und legt den Grundstein dafür, dass Ihre Inhalte nach Relevanz bewertet werden können.

Contentmanager.de Newsletter.
Bleiben Sie informiert. Wöchentlich. Kostenlos.

Bildquellen

  • SEO-Einstieg: © AllebaziB - Fotolia.com
Joachim Gerloff

Joachim Gerloff

Joachim Gerloff ist Online-Redakteur mit Schwerpunkt SEO und Verantwortlicher für Content-Marketing bei der TWT Online Marketing GmbH. 2014 ist sein Buch "Erfolgreich auf YouTube: Social-Media-Marketing mit Online-Videos" erschienen. 

Das könnte dich auch interessieren...

1 Reaktion

  1. Eigentlich ein sehr schönes Thema, dem – wie der Autor zu Recht anmerkt – oft zu wenig Aufmerksamkeit geschenkt wird. Es werden auch viele wichtige Punkte behandelt, allerdings fehlen mir, da es ja um SEO-Technik gehen soll, doch einige interessante Punkte.
    Der Aspekt der Ladezeiten wird zwar erwähnt, jedoch fehlen m.E. wichtige Punkte, die z.B. ein gutes CMS gleich mitabdecken sollte: z.B. Komprimierung statischer Ressourcen oder die Minimifzierung von JavaScript-Dateien.
    Auch der interne Duplicate Content nicht unbedingt durch eine aufmerksame Gestaltung der Seite (wie hier vorgeschlagen) immer behandelt werden….was ist zum Beispiel mit Shops wo es durch unterschiedliche Sortierungen immer zu internem Duplicate Content kommen kann…auch hier müssen durch das System entsprechende Möglichkeiten bereitgestellt werden (z.B. saubere, einfach bedienbare Canonical URLs oder aber auch ganz triviale Dinge wie z.B. die Art und Weise wie namedURLs automatisch generiert werden. Die technischen Aspekte des SEO sind sehr weitreichend und benötigen der richtigen systemseitigen Unterstützung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.