Apple-User zunehmend im Visier von Cyber-Betrügern


Mobile Advertising

Immer häufiger werden Smartphone-Nutzer zum Opfer krimineller Cyber-Angriffe in mobilen Gratis-Apps. Diese Angriffe sind für den normalen Nutzer kaum zu erkennen, denn sie tarnen sich als  Benachrichtigungen oder Gewinnspiele.

Klickt der Nutzer derartige Aufforderungen an, wird er auf eine Webseite weitergeleitet, auf der ihm zunächst eine Frage gestellt wird um den Gewinnspielcharakter aufrecht zu erhalten. Die vermeintliche Teilnahme erfolgt im weiteren Verlauf mittels Eingabe der eigenen Handynummer. Per SMS wird diese noch kurz bestätigt und schon hat der User unfreiwillig und erst einmal auch unwissend einen kostenpflichtigen Service abonniert.

Zunehmend betroffen sind davon inzwischen auch Apple-iOS-Nutzer. Aktuellstes Beispiel für diese Vorgehensweise ist, laut dem IT-Sicherheitsspezialisten Doctor Web, die Wetter-App Foreca, die zur Teilnahme an einem dubiosen Gewinnspiel verleitet. Um Apps kostenlos zur Verfügung zu stellen, sind viele Anbieter auf die Einblendung von Werbung als Einnahmequelle angewiesen.

Gleiches Risiko gilt auch für die Teilnahme an Gewinnspielen, die über Webseiten auf den mobilen Endgeräten aufgerufen werden können.

Das böse Erwachen kommt mit der Handy-Rechnung

Ist man erst einmal in die Abo-Falle getappt, ist es nicht leicht sich hieraus wieder zu befreien. Die Abrechnung der abonnierten Dienste erfolgt nämlich per Handyrechnung des eigenen Anbieters. Nachträglich lässt sich meist nicht beweisen, dass die Anwendung keinerlei Hinweise zum Abschluss eines Abonnements enthielt. Häufig sind derartige Hinweise zwar enthalten, werden jedoch so gut versteckt, dass der gutgläubige Nutzer nicht darauf aufmerksam wird. Somit kann die Erfüllung der Abonnement-Bedingungen zu einem kostspieligen Ärgernis werden.

Um sich diesen Ärger zu ersparen, ist höchste Vorsicht geboten! Nutzer sollten ihre Handynummer nie auf ihnen unbekannten oder nicht seriösen Webseiten eingeben.

Contentmanager.de Newsletter.
Bleiben Sie informiert. Wöchentlich. Kostenlos.

Bildquellen

  • Mobile Advertising: photodune - tashatuvango
Previous Online Marketing: Die wichtigsten Kennzahlen für den Erfolg
Next Interview: Tobias M. Zielke über Cross-Channel-Marketing