Das Twitter Redesign ist da


Im Januar wurde es zuerst angekündigt, jetzt ist das neue Desktop-Design ist da. Dabei wurde auf die Community gehört und viel von der Mobilvariante übernommen. Das Twitter Redesign bietet dabei viele Optionen zur Individualisierung.

Übersichtlicher, schlanker, nutzerfreundlicher: Das sind die Ziele, die sich Twitter mit dem übrigens erstem Redesign der Netzwerk-Geschichte gesteckt hat. So lassen sich jetzt zum Beispiel die Schriftart verändern oder den inzwischen in vielen mobile Apps beliebte Dark Mode einstellen. Der Dark Mode lässt den Hintergrund erschwärzen, was angenehmer für die Augen sein soll.

Twitter Redesign übernimmt viel von Mobile App

Auch wurden einige Features aus der Smartphone- und Tablet-Variante auf den Desktop gehievt. So lassen sich Tweets mit Lesezeichen versehen, um sie später lesen zu können. Außerdem lässt sich nun zwischen zwei Feeds wechseln: Einer zeigt die vom Algorithmus als am besten eingestuften Tweets an, der andere in chronologischer Reihenfolge. Gerade letzteres wurde immer wieder von Nutzern gefordert. Unter anderem auch deswegen, da der schnelle und aktuelle Aspekt des Microbloggings von Twitter so eher zu Tragen komme.

Allgemein hat sich viel an der Handhabung getan. So sind die wichtigsten Features direkt am linken Bildschirmrand einzusehen. Funktionen wie „Entdecken“, Nachrichten oder Listen lassen sich direkt dort ansteuern. Das Twitter Redesign zeigt sich im ersten Augenblick also als durchaus nutzerfreundlicher und übersichtlicher.

Contentmanager.de Newsletter.
Bleiben Sie informiert. Wöchentlich. Kostenlos.

Bildquellen

Previous Generation Z wendet sich von Facebook ab
Next Versandzeiten im E-Mail Marketing - Wann sollten Sie versenden?

No Comment

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

18 + siebzehn =