eResult verbessert Bedienbarkeit von Intranets und sorgt für zufriedene Mitarbeiter


Die Intranet-Redaktion richtig managen

Waren Intranets früher nur Instrumente zum Verteilen von Nachrichten und Informationen, so haben sie sich heute zu digitalen Arbeitsplätzen („Digital Workplaces“) mit vielfältigen Funktionen und Anwendungsgebieten verwandelt. Doch die gesteigerte Komplexität der neuen Generation Intranet führt oft zu Einbußen bei Übersichtlichkeit und Bedienung. Deshalb ist es unerlässlich von Anfang an die Usability in den Focus der Entwicklung zu stellen, um ein Intranet für die Mitarbeiter so effizient wie möglich gestalten zu können. eResult unterstützt seine Kunden deshalb bereits in frühen Entwicklungsschritten und arbeitet aktiv im Intranet-Team mit.

Fragt man einen beliebigen Hersteller von Intranet-Systemen, ob seine Software eine gute Usability mitbringt, wird er dies selbstverständlich bejahen. Und auch der Implementierungspartner wird sofort versichern, dass er bei der Umsetzung Wert auf die Usability legt. Doch die Vorstellungen von „guter Usability“ gehen weit auseinander, wird der Begriff nicht ausreichend konkret definiert.

Bestenfalls sollten von Beginn an Ressourcen für das Thema im Projekt-Budget eingeplant werden. Die Usability-Experten von eResult besispielsweise können den Kunden mit ihrem Knowhow bereits in sehr frühen Entwicklungsphasen hilfreich zur Seite stehen: Anforderungen sammeln, strukturieren, eine Struktur für die Navigation entwickeln und erste Entwürfe zur Verfügung stellen. Dies geschieht selbstverständlich in enger Zusammenarbeit mit dem firmeneigenen Projektteam und mit zahlreichen Feedback-Schleifen.

„Bezüglich eines Intranets gibt es oft viele Meinungen und Wünsche. Diese in die richtigen Bahnen zu lenken, ist eine große Herausforderung. Mit einem klaren Ziel vor Augen und kompetenter sowie objektiver Beratung von außen ist diese jedoch gut zu meistern – es lohnt sich für alle!“

fasst Ole Kleinert, Intranet-Experte bei eResult, seine Erfahrungen zusammen.

 

Ein positives Beispiel für die nutzerzentrierte Entwicklung eines Intranets ist das der Knauf Gips KG. Durch einen sorgfältig erarbeiteten Projektplan, der Schritt für Schritt in die Tat umgesetzt wurde konnte die Zufriedenheit der Mitarbeiter deutlich verbessert werden. Nutzerfreundliche Oberflächen, die die Anforderungen der Mitarbeiter bestmöglich erfüllen und auch den strategischen Zielen des Intranets gerecht werden, wurden von eResult zusammen mit dem externen Berater Stephan Schillerwein konzipiert und realisiert.

Der fachliche Ansprechpartner seitens der Knauf Gips KG, Wolfang Mend, hält fest:

„Die Beratung und Mitarbeit von eResult im Zuge der Neukonzeption unseres Intranets war äußerst zielführend. Gerade die Zeit bei uns vor Ort, in der eResult quasi ‚mitgearbeitet‘ hat, tat dem Vorankommen im Projekt sehr gut und hat dem Team wertvolle Impulse gegeben. Wir konnten zusammen mit eResult eine klare Navigationsstruktur erarbeiten und zugleich die Struktur zentraler Seitentypen festlegen. Die Kompetenz und Zuverlässigkeit von eResult hat uns dabei stets überzeugt.“

Contentmanager.de Newsletter.
Bleiben Sie informiert. Wöchentlich. Kostenlos.

Bildquellen

  • Intranet_1: http://photodune.net/user/zagandesign
Previous Digitale Aufmerksamkeit muss man sich erarbeiten
Next eStrategy-Magazin Ausgabe 03 / 2014

No Comment

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

achtzehn + achtzehn =