]init[ gewinnt Interactive Media Award für Clearstream-Relaunch


clearstream_screenshot

Die ]init[ AG für digitale Kommunikation gewinnt für den neuen Webauftritt von Clearstream, den Interactive Media Award 2014 in der Kategorie „Financial Services“ mit der höchsten Auszeichnung „Best in Class“.

Mit 495 von 500 möglichen Jurypunkten zählt das Projekt zur absoluten Spitzengruppe der weltweit besten Websites mit Höchstwertungen in den Feldern Web Design und Content Management, Feature Functionality, Usability und Standard Compliance.

Der Relaunch von www.clearstream.com durch ]init[ fand im Sommer unter Verwendung von CoreMedia 7 statt. Darüber hinaus wurde die Webseite um neue Servicefunktionen erweitert. Clearstream informiert mit dem neuen Webauftritt rund 2.500 Finanzinstitute aus über 110 Ländern über Nachhandelsdienste, die Bereitstellung der Nachhandelsinfrastruktur für den Eurobond-Markt und Dienstleistungen für Wertpapiere von 53 Inlandsmärkten weltweit.

 

Roswitha Dehmel, Head of Customer Information Management, Clearstream Communications, sagt: „]init[ hat das Portal in jeglicher Hinsicht überarbeitet und perfekt auf die Informationsbedarfe unserer internationalen Kundengruppen zugeschnitten. Die neue Webseite ermöglicht uns ebenfalls eine integrierte Social Media-Aktivität.“

 

„]init[ freut sich über den renommierten Interactive Media Award aus New York. Er ist der beste Beweis dafür, dass Clearstream mit dem Portal inhaltlich, gestalterisch, strukturell und technisch ein neues Level in der Umsetzung der digitalen Strategie erreicht“, sagt Harald Felling, Chief Sales Officer der ]init[ AG. „Besonders die Online-Services und Angebote im Bereich Social Media und Video bringen für die Kunden deutliche Mehrwerte, steigern signifikant das Customer Engagement und verdeutlichen den Stellenwert der neuen Online-Plattformen. Wir sind stolz, dass wir Clearstream in allen Phasen des Projektes erfolgreich begleiten durften.“

„Das neue Clearstream-Portal schöpft die Möglichkeiten von CoreMedia 7 aus, indem es den Nutzern ein in Echtzeit auf ihre Interessen zugeschnittenes Web-Erlebnis liefert“, sagt Gerrit Kolb, CEO von CoreMedia. „Gerade für ein so internationales Publikum, wie das von Clearstream, kommt es darauf an, die Webpräsenz als dynamische Publikation zu begreifen, die für jeden Nutzer die passenden Inhalte zeigt. Das Team von ]init[ hat das vorbildlich umgesetzt.“

 

Um die komplexen Projektanforderungen erfüllen zu können, hat ]init[ eine integrierte digitale Strategie in einem User-Centred-Design Ansatz konzipiert und mit CoreMedia in der Version 7 als technologische CMS-Basis realisiert. Das neue Clearstream-Portal vereinfacht erheblich den Zugang zu marktrelevanten Informationen und Diensten durch eine responsive Designsprache, eine moderne Navigations- und Inhaltsstruktur sowie zahlreiche neue nutzerzentrierte Funktionen. Zusätzlich wird das Nutzungserlebnis durch eine facettierte Suche und größere Interaktionsmöglichkeiten mit sozialen Medien verbessert. Um die hohen Anforderungen des Kunden an Datensicherheit zu gewährleisten, betreibt ]init[ das Angebot im BSI-zertifizierten Hochsicherheitsrechenzentrum.

Besonders hervorzuheben ist der neue Bereich „My Clearstream“, in dem Kunden individuelle Konfigurationen einstellen und aktivieren können. Gespeicherte Listen und Suchen, News-Widgets und ein dynamischer Alert-Service erleichtern den Zugriff auf relevante Informationen. Mit dem neuen Alert-Service können die rund 40.000 registrierten Fachnutzer aus bis zu 500 unterschiedlichen Benachrichtigungsdiensten Ereignisse definieren, bei deren Eintritt sie umgehend per E-Mail informiert werden möchten.

]init[ implementierte die für Clearstream umgesetzte Portalumgebung auch für das neue Portal der LuxCSD S.A., www.luxcsd.com. Die Kunden des gemeinsam von der Banque centrale du Luxembourg und von Clearstream betriebenen Zentralverwahrdienstes für Transaktionen in Luxemburg profitieren damit von vielen Features des Clearstream-Portals.

Über den Interactive Media Award

Der Interactive Media Award (IMA) zeichnet Persönlichkeiten und Organisationen für herausragende Leistungen in der Gestaltung und Entwicklung von Websites aus.

Ins Leben gerufen vom US-amerikanischen Interactive Media Council, Inc. (IMC), einer Non-Profit-Organisation führender Web Designer, Entwickler und Marketing-Spezialisten, soll der Wettbewerb die Qualitätsstandards im Internet erhöhen.

Seit 2006 bewertet eine Expertenjury jährlich jede teilnehmende Website in fünf Kategorien mit maximal 100 Punkten. Der „Outstanding Achievement Award“ wird ab 460 Punkten verliehen. Die besten Websites mit einem Ranking über 480 Punkten erhalten die Auszeichnung „Best in Class“.

Quelle: ]init[ AG für digitale Kommunikation

Contentmanager.de Newsletter.
Bleiben Sie informiert. Wöchentlich. Kostenlos.

Bildquellen

  • clearstream_screenshot: init
Previous Sieben Tipps für erfolgreiche Mobile- Search Engine Optimization (SEO)
Next Fehlen der gewünschten Zahlart ist häufigster Grund für den Abbruch des Online-Einkaufs

No Comment

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

16 + 15 =