Sportartikelhersteller Mizuno wechselt von Drupal auf Sitecore


Mizuno setzt auf Sitecore

Die edicos Group, ein Full-Service-Dienstleister für die Konzeption und Umsetzung von Corporate Websites und Enterprise Portalen, hat Sitecore CMS bei Mizuno eingeführt. Sämtliche Mizuno-Websites in der EMEA-Region laufen bereits auf der Software von Sitecore.

Das bislang genutzte CMS von Drupal wurde abgelöst. edicos realisierte das Projekt wie gewünscht pünktlich zum Kollektionswechsel in sportlichen drei Monaten.

Die neuen Webseiten bieten Händlern wie Endkunden einige Vorteile in puncto Usability und Performance. Dazu gehört beispielsweise das übersichtliche, in Google Maps visualisierte Händlerverzeichnis mit direkter Weiterleitung des Interessenten zu den passenden Händlern in seiner Nähe sowie zu den Online-Shops.

Sämtliche Seiten werden zudem schneller geladen und sind Endgeräte-optimiert in responsivem Webdesign erstellt. Den Vertriebs- und Marketingverantwortlichen in den Mizuno-Ländern bietet die neue Sitecore Content Management Plattform nun mehr Flexibilität in der Darstellung. Sie können beispielsweise neue Kollektionen zum passenden Zeitpunkt für ihren Markt auf den Webseiten promoten.

„Mit Sitecore können wir nicht nur unsere internationalen Websites pflegen, sondern zukünftig deutlich gezielter, kanalübergreifender und analytischer im Web agieren“, erklärt Maximilian Marten, Senior Brand Marketing Manager von Mizuno.

Contentmanager.de Newsletter.
Bleiben Sie informiert. Wöchentlich. Kostenlos.

Bildquellen

  • screenshot-mizuno: screenshot: www.mizuno.de
Previous CosmoShop ist Certified Partner bei Amazon Payments
Next In jedem zweiten Unternehmen gibt es eigene Social-Media-Teams

No Comment

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

3 × 3 =