Shopware 6 jetzt auch in der Cloud – Community Day wird zur Release-Party


Der Shopware Community Day feiert dieses Jahr gleich zwei Premieren: Das erste reine Shopware-Digital-Event und den Launch der »Shopware 6 Starter Edition« als Cloud-Lösung.  

Ab sofort rundet eine Cloud-Version von Shopware 6 das Produktportfolio des Softwareherstellers ab. Die Starter Edition soll insbesondere Entrepreneuren sowie Start-ups die Ideen und Möglichkeiten von Shopware 6 leichter zugänglich machen.

»Aktuell gibt es auf dem Markt verschiedene Lösungen für kleine, mittlere und große Händler. Shopbetreiber stehen dabei häufig vor dem Problem, dass bei anhaltendem Wachstum neue Anforderungen entstehen, denen die bisher verwendete Software nicht mehr gerecht werden kann. Es folgt nicht selten ein Knick in der Wachstumsphase – bedingt durch ein zeit- und kostenintensives Migrationsprojekt auf ein flexibleres E-Commerce-System. Hier setzen wir an«, so Shopware-Vorstand Sebastian Hamann. »Mit der neuen Shopware Starter Edition als Cloud-Lösung ermöglichen wir Händlern, den kompletten Wachstumspfad mit nur einer Technologie zu beschreiten. Mit ihr gehen wir konsequent den nächsten Schritt auf dem Weg, den wir mit Shopware 6 begonnen haben und den unser zentraler Leitsatz  ›Your freedom to grow‹ beschreibt: Wir bringen die Vorteile von Headless-Commerce und API-first in die Cloud und machen es möglich, Projekte mit Shopware nun noch schneller und kostengünstiger umzusetzen. Gleichzeitig bieten wir Händlern die Sicherheit, bei wachsendem Erfolg unkompliziert auf eine On-Premises-Version wechseln zu können, um dank der maximalen Freiheit und Flexibilität auch komplexe Business-Szenarien realisieren zu können.«

Auch Professional Edition in der Cloud

Die Starter Edition dürfte vor allem für neue Marktteilnehmer interessant sein. Und das ist wohl auch Shopwares eigentliche Intension: Nämlich neue Zielgruppen von Händlern gewinnen. »Bisher deckten wir mit der Community Edition, der Professional Edition und der Enterprise Edition die Anforderungen der meisten Händler ab. Bei unseren bisherigen Angeboten handelte es sich jedoch immer um ›Self-Hosted‹-Lösungen, bei denen der Händler selbst das Setup und den Betrieb sicherstellen muss (On-Premises). Diese sind für kleine Händler ohne technisches Vorwissen nicht ideal geeignet. Mit der Shopware Starter Edition bieten wir genau dieser Zielgruppe ab sofort die Möglichkeit, in sehr kurzer Zeit, ohne komplexes Projekt, mit einem eigenen Shop online gehen zu können.« Das sogenannte Freemium-Modell ermöglicht Händlern jetzt einen risikofreien Einstieg, da Kosten erst dann entstehen, wenn auch wirklich Umsätze über den Webshop generiert werden. 

Shopware 6
© shopware AG

Nicht nur kleine Händler profitieren von Shopwares SaaS-Offerte. Auch mittelständische Unternehmen können schnell und flexibel, ganz entspannt, erste Gehversuche im E-Commerce proben. Selbst Konzerne und Institutionen können mit der Shopware Starter Edition unkompliziert neue Märkte oder Produkte mit einem MVP-Ansatz testen. Neben der Starter Edition steht auch die Professional Edition als Cloud-Modell zur Verfügung. 

»Business in the Box« – Shopwares Beinahe-All-in-One-Ökosystem 

»Das starke Partner- und Entwicklernetzwerk ist das, was Shopware so besonders macht. Auch in der Cloud profitieren Nutzer natürlich von diesem Ökosystem und unseren kompetenten Partnern«, erklärt Hamann. Mit »Shopware Payments« beispielsweise schafft Shopware gemeinsam mit dem niederländischen Unternehmen Mollie eine integrierte Zahlungsabwicklung, die alle relevanten Bezahlverfahren mit einer einfachen Aktivierung direkt anbieten kann. Über Sendcloud stehen zudem auch alle wesentlichen Carrier sofort zur Verfügung – und die Versand-Labels können sogleich aus dem Admin heraus generiert werden. 

Mit »Apps & Themes« führt Shopware parallel zu den Cloud-Modellen auch neue Erweiterungsmöglichkeiten ein. »Wir haben ein komplett neues, für die neue Cloud-Lösung optimiertes App-System geschaffen. Das wird uns ermöglichen, das Shopware-Ökosystem mit tausenden Entwicklern und Lösungen in die Cloud zu bringen, sodass das Ökosystem sukzessive ausgebaut wird, um die ganze Bandbreite an Features auch für die neuen Cloud-Produkte verfügbar zu machen«, erklärt Hamann. 

»PaaS« für 2021 angekündigt

Wo ein SaaS ist darf ein PaaS nicht fehlen. Neben den Starter- und Professional-Editionen soll auch die Enterprise-Lösung (Enterprise Edition) ihren Weg in die Cloud finden. Anlass genug, eine Platform-as-a-Service-Lösung anzukündigen. »Shopware PaaS« verspricht maximale Flexibilität für komplexe E-Commerce-Anforderungen sowie eine eigens durch Shopware gemanagte, »hochperformante«, skalierbare und für das System optimierte Cloud-Infrastruktur.

Contentmanager.de Newsletter.
Bleiben Sie informiert. Wöchentlich. Kostenlos.

Bildquellen

  • Mit der Starter Edition ist Shopware in der Cloud: Shopware
Previous So funktioniert das »Facebook Ads System«
Next Webinar Software: 7 Tools im Vergleich

No Comment

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

12 − 7 =