3 auf einen Streich – Bike-Discount tauscht zeitgleich ERP, CRM und Shopsystem aus


Website bike-discount.de

Bike-Discount einer der bekanntesten Fahrrad Onlineshops ist Experte auf dem Gebiet Kompletträder, Komponenten, Zubehör und Bekleidung. Neben vielen Topmarken der Fahrradindustrie vertreibt Bike-Discount exklusiv Radon Bikes. Auf Grund des starken Wachstums und des internationalen Versands waren die bislang eingesetzten Systeme an ihre Grenzen gestoßen. Bereits im Mai 2013 entschied man sich deshalb zu einem kompletten Systemwechsel auf die Module der MAC IT-Plattform.

Durch sein strategisch optimiertes Einkaufsmanagement ist es für Bike-Discount möglich seinen Kunden eine Best Price-Garantie geben zu können. Neben der etablierten eCommerce Plattform hat Bike-Discount im Frühling 2013 einen Megastore in Bonn eröffnet. In dieser Fahrradwelt können Kunden auf 5.000 m² rund 30.000 Artikel, darunter 10.000 Räder live erleben und direkt auf der Indoor Teststrecke ausprobieren.

Ziel des Systemwechsels war es, zeitgleich den Webshop und die dahinterliegenden ERP- und CRM Systeme inkl. der Logistik abzulösen. Besonders die Verzahnung und Integration der Systeme war neben den Multichannel-Erfahrungen der MAC ein wichtiger Kaufentscheid.

Die internationale Ausrichtung der neuen Lösung war besonders wichtig – alle Module sind mehrwährungs- und mehrsprachenfähig. Der Shop wurde neben deutsch auch auf englisch, französisch, spanisch und italienisch gelauncht. Das modulare ERP- und CRM System DiVA wird bei Bike-Discount nahezu in seiner Gesamtheit, angefangen über Sortimentsbildung, Supply Chain Management, Marketing, Vertrieb und Logistik bis hin zur Buchhaltung eingesetzt.

Selbst der b2b-Aspekt kommt bei der neuen Lösung nicht zu kurz, sodass sogar andere Händler im Shop einkaufen können.

Gerade bei großvolumigen Artikeln wie kompletten Fahrrädern bedarf die Auswahl der Kartonagen ein besonderes Augenmerk, ebenso wie die systemtechnische Entscheidung für den günstigsten Versender – und das bei weltweitem Versand der Ware. Dennoch ist es wie überall im Versandhandel – Retouren sind unvermeidbar. Sie können vom Kunden nun direkt im Shop erfasst werden. Über die Plattform werden diese automatisiert über Webservices an das ERP- und CRM Backend weiterleitet und die weitere Bearbeitung veranlasst.

Bei kundenseitigen Reparaturen, unterstützt das neu entwickelte Service- und Reparaturmodul jetzt systemgesteuert den Prozess und Workflow mit den dafür verantwortlichen Lieferanten. So bleiben die Mitarbeiter im Kundenservice immer auskunftsfähig und der Endkunde kann jederzeit den Status seiner Reklamation bzw. seines Reparaturauftrags verfolgen.

Die seit März 2014 komplett erneuerte IT-Landschaft hat bereits zu einer deutlich verbesserten Verzahnung der Prozesse inkl. der Buchhaltung geführt und schafft somit eine stabile IT-technische Basis für weiteres Wachstum.

Im nächsten Schritt soll der Bonner  Megastore mit in die IT-Landschaft von Bike-Discount eingebunden werden. Dies erfolgt mittels Einführung des MAC Kassensystems POSeidon, das ebenso wie der Shop online auf die erforderlichen Prozesse der Backendsystems zugreifen kann.

Ralf Heisig, Geschäftsführer und Inhaber von Bike-Discount  fühlt sich durch die neu geschaffene Verzahnung aller Prozesse für die Zukunft hervorragend aufgestellt.

Quelle: MAC IT-Solutions GmbH

Contentmanager.de Newsletter.
Bleiben Sie informiert. Wöchentlich. Kostenlos.

Bildquellen

  • Website bike-discount.de: Screenshot www.bike-discount.de
Previous Online Ausweischeck – die Alternative zum Postident-Verfahren startet in 191 Ländern
Next Vitra stellt Online Shop auf censhare um

No Comment

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

vierzehn − 3 =