Suchmaschine Swisscows gewinnt Marktanteile durch Firmenkunden


Mehr und mehr Unternehmen wechseln – weg von etablierten Suchmaschinen. Gewinner sind die unabhängigen Suchdienste wie die Schweizer Swisscows. Der Grund: Die Datensicherheit. So fällte jüngst der Landschaftsverband Rheinland (LVR) die Entscheidung, 18.000 PC-Nutzer „Google-frei“ zu machen. Die anonyme Suchmaschine aus der Schweiz Swisscows machte das Rennen.

Auswahl und Umsetzung lagen in den Händen von LVR-InfoKom, dem Systemhaus des LVR. Die Umstellung erfolgte in kürzester Zeit, dabei war der administrative Aufwand gering. „Wir arbeiten beim LVR mit sensiblen Daten. Daher sind wir sehr an der vollen Anonymität einer Suchmaschine interessiert. Swisscows bietet darüber hinaus den besten Kompromiss zwischen Funktionalität, Kompatibilität und Schutz der Privatsphäre.“, erklärt Dr. Wolfgang Weniger, Geschäftsführer von LVR-Infokom. Das Systemhaus versorgt den gesamten Verband mit IT-Services, die auf die spezifischen Bedürfnisse des Verbands zugeschnitten sind. Als größter bundesweiter Leistungsträger für Menschen mit Behinderungen betreibt der LVR alleine 41 Förderschulen, zehn Kliniken sowie zahlreiche Kultureinrichtungen. Neben der Protokollierung der Websuchen sprach auch die Speicherung der IP-Adresse gegen die weitere Nutzung der bisherigen Suchportale.

Semantische Suche

Die Nutzer profitieren von den speziellen Funktionen der Suchmaschine „Swiss Made“. Dazu gehört auch die Data-Cloud genannte Wolkenansicht von vorgeschlagenen Eingrenzungen des Suchbegriffes. Mit Swisscows nutzt die LVR zudem mit der semantischen Suche die bisher fortschrittlichste Technologie. Die sogenannte intelligente Antwortmaschine ist eine Entwicklung der Schweizer Hulbee AG, auch dort ist der Trend bei Unternehmen zu sicherer Websuche ungebrochen. „Die Schweiz als Banken- und Wirtschaftsstandort ist sensitiv. Etliche Banken und Unternehmen schließen beispielsweise die Nutzung von Google-Diensten wie Translate aus, weil auch dort die eingegebenen Texte mit der IP-Adresse gespeichert und ausgewertet werden. Das ist extrem kritisch“, sagt Andreas Wiebe, CEO der Hulbee AG. Daher bietet Swisscows ab sofort auch einen vollständig anonym nutzbaren Übersetzungsdienst an – ein weiteres Wechselargument für Unternehmen.

Ohne Gewalt und Porno

Aufwendige Filtertechnologien schließen Gewalt- und pornographische Inhalte komplett aus den Suchergebnissen aus. Damit ist Swisscows auch als kindersicher einzustufen bzw. an öffentlichen Computern unkritisch einsetzbar. Das gilt auch für die zahlreichen Einrichtungen des Landschaftsverbandes Rheinland, wo die Rechner teilweise von wechselnden Nutzern verwendet werden. Swisscows wird dabei auf eigenen Serveranlagen in der Schweiz betrieben und ist damit außerhalb der Reichweite anderer Staaten. Neben einer Bildsuche bietet Swisscows auch eine Musiksuche mit integriertem Player ebenso wie eine Videosuche.

Swisscows (Swisscows.de) ist die sichere Internet-Suchmaschine aus der Schweiz. Mit Swisscows ist die Websuche anonym, keine Userdaten werden gespeichert oder genutzt. Die strengen Datenschutzvorgaben der Schweiz ermöglichen die sichersten Server ohne Zugriff der EU oder den USA. Neben dem Suchfeld bietet eine Data-Cloud mit aktuellen Themen und Stichworten einen schnellen Zugriff auf Informationen. Die weiteren Funktionen umfassen eine vollständige Web- und Bildsuche, zudem ist Swisscows kindersicher. Erotik- und Pornoseiten sind nicht auffindbar – damit eignet sich Swisscows besonders auch für Kinder und Jugendliche. Swisscows-Betreiber ist die Hulbee AG: das Unternehmen ist auf innerbetriebliche Softwarelösungen für die gezielte Suche nach Geschäftsdaten spezialisiert. Zudem hat sie das Schweizer Preisvergleichsportal Kauftipp.ch entwickelt.

Bildquellen

  • swisscows: swisscows
Previous Nionex setzt Coporate-App und Farbdesigner-Anwendung für Brillux um
Next 7 Tipps für die Internationalisierung im E-Commerce

1 Comment

  1. Raro Wetzel
    19. Mai 2015
    Antworten

    Existiert überhaupt eine ernsthafte Alternative zu Google? Ich habe nun schon so viele Alternativen ausprobiert, musste aber stets wieder auf Google zurückgreifen, weil die Suchergebnisse einfach nie befriedigten.
    Und was heisst hier „die strengen Datenschutzvorgaben der Schweiz“? Dieser Mythos wird immer wieder portiert. Die Überwachung in der Schweiz ist nicht weniger totalitär als in den meisten anderen Ländern dieser Welt.

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

eins + 13 =