Einstieg in Magento


eCommerce

Sie planen den Relaunch Ihres Shops oder spielen mit dem Gedanken, erstmals einen Online-Shop aufzusetzen? Dann sind Sie bei den diesbezüglichen Recherchen sicher auch schon auf Magento gestoßen. Diese amerikanische Shop-Software ist in aller Munde, erfreut sich großer Beliebtheit und wird auch für deutsche und deutschsprachige Shops gerne verwendet.

Was kann man von Magento erwarten? Welche Funktionen und Vorteile bietet das System? Und an welchen Stellen muss man mitunter aufpassen, um nicht auf den Holzweg zu geraten? Auf diese Fragen sollen hier erste Antworten für Neueinsteiger in das Thema gegeben werden.

Produkttypen

Im Mittelpunkt jedes Shops stehen Produkte. Deshalb soll der Blick zunächst auf die unterschiedlichen Produkttypen gelenkt werden, die in einem Magento-Shop verkauft werden können. Für jeden Shopbetreiber sollte also etwas Passendes dabei sein.

Simple Product

Bei einem Simple Product handelt es sich um ein eindeutig identifizierbares Produkt in einer bestimmten Ausführung, z.B. in einer bestimmten Farbe und in einer bestimmten Größe. Jedes Simple Product trägt seine eigene Artikelnummer und kann bestellt werden.

Grouped Product

Hier wird ein Bündel aus mehreren Simple Products geschnürt, die den Kunden gemeinsam angeboten werden. Für den Kauf des gesamten Bündels kann ein Rabatt, verglichen mit der Summe der Einzelpreise, eingeräumt werden.

Configurable Product

Gibt es ein Produkt in mehreren Ausführungen (z.B. in verschiedenen Farben und/oder Größen), so wird ein Configurable Product sozusagen als Behälter erstellt, dem die einzelnen Ausführungen in Form von Simple Products zugeordnet werden. Dadurch werden bei einem Artikel in 3 Farben und 4 Größen nicht 12 einzelne Produkte angezeigt, sondern lediglich eines mit je einem Auswahlfeld für Farbe und Größe.

Virtual Product

Virtuelle Produkte zeichnen sich dadurch aus, dass keine Versandkosten berechnet werden, weil kein Versand erfolgt. Mögliche virtuelle Produkte sind z.B. Buchungen von Reisen oder Hotelzimmern, für die nur eine Buchungsbestätigung per Mail versendet wird.

Downloadable Product

Hier werden Dateien zum Download angeboten. Es kann sich sowohl um Textdokumente in Form von pdf-Dateien oder um Video- oder Audio-Dateien handeln.

Bundle Product

Bei Bundle Products wird ein Produkt aus einzelnen Komponenten nach Wunsch des Käufers konfiguriert. Als Beispiel mag der Kauf eines Computers gelten, bei dem man Maus, Tastatur, Monitor oder Bestandteile wie Festplatte oder Grafikkarte aus mehreren Optionen individuell auswählen kann.

Funktionsumfang

Magento bietet bereits in der Community-Version eine Vielzahl an Features, die einen modernen Shop ausmachen. Selbstverständlich gehören zu einem Shop die Darstellung der Produkte in Text und Bild, der Warenkorb und die Kasse zum Abschluss des Kaufs mit Login und Kundenbereich.

Weitere benutzerfreundliche Eigenschaften sind:

  • Filter zum schnellen Finden von Produkten (Layered Navigation), Schnellsuche und erweiterte Suche
  • Produktvergleich, zuletzt angesehene Produkte, Wunschzettel
  • Produktbewertungen und Tags
  • Site-Sales
  • Kundenumfragen
  • Checkout als registrierter Kunde oder Gast

Hier als Beispiel eine Übersichtsseite der Kategorie „Reisen“ mit Filter und verschiedenen Randspaltenelementen des Standard-Layouts.

 Magento

 

Im so genannten Backend hat der Shopbetreiber vielfältige Möglichkeiten, den Shop zu konfigurieren, Produkte einzupflegen, Bestellungen abzuwickeln und die Aktivitäten im Shop zu verfolgen.

Die wichtigsten Funktionen des Backends sind:

  • Verwaltung eines Shops in mehreren Sprachen oder unterschiedlicher Shops in einem System
  • WYSIWYG-Editor zur Erstellung statischer Seiten
  • automatische Suchmaschinenoptimierung mit der Möglichkeit zu manuellen Eingriffen
  • Anlegen von Kundengruppen mit unterschiedlichen Berechtigungen
  • Import- und Exportfunktionen für verschiedene Datenarten
  • unterschiedliche Bezahl- und Versandarten
  • Durchführung von Marketingmaßnahmen und diversen Rabatten
  • Konfiguration individueller Transaktionsmails
  • Statistiken und Berichte über die Aktivitäten im Shop

Sofern über die Standardfunktionen hinausgehende Features erforderlich sind, können diese in Form von kostenlosen oder kostenpflichtigen Extensions eingebaut werden.

Vorteile

Einer der größten Vorteile von Magento ist die Tatsache, dass es sich um Open Source-Software handelt. Das bedeutet für die Community Edition, dass keinerlei Lizenzkosten anfallen, dass der Quellcode offen liegt und Magento jederzeit an die individuellen Bedürfnisse des Shop-Betreibers angepasst werden kann

Ein weiterer Vorteil liegt im bereits genannten großen Funktionsumfang. Sollten dennoch Wünsche offen bleiben, kann Magento mit seiner großen Flexibilität punkten, die individuelle Entwicklungen möglich macht.

Weitere Vorteile in Kurzform:

  • innovatives Produktkonzept mit umfangreichen Gestaltungsmöglichkeiten
  • modernes Shopsystem in zeitgemäßer Technik
  • intuitive Bedienung und Navigation im Front- und Backend
  • große, aktive Community
  • automatische Suchmaschinenoptimierung

Stolpersteine

Wo viele Vorteile sind, gibt es natürlich auch einige Stolpersteine, von denen man zumindest gehört haben sollte, um keine falschen Entscheidungen zu fällen.

Die vielen Features machen Magento umfangreich und komplex. Daraus resultiert natürlich auch ein erhöhter Einarbeitungs- und Programmieraufwand für alle Konfigurations- und Programmierungsarbeiten. Dass man mit der kostenlosen Software zum Nulltarif zum neuen Shop kommt, ist leider ein Irrtum. Individuelle Anpassungen sind zumindest am Layout notwendig, denn die Verwendung des gleichen Layouts wie beim Beispielshop von Magento wird wenig Verkaufserfolg bringen.

Auch beim Hardware-Bedarf ist Magento etwas anspruchsvoller als andere Shopsysteme. Ein dedizierter Server ist immer die bessere Wahl als ein Shared Hosting-Paket.

Für den Aufbau, die Befüllung und den Betrieb des Shops sollte man ausreichend personelle Ressourcen einplanen – umso größer das Sortiment und die Aktivitäten im Shop desto mehr Ressourcen. Denn etliche Features von Magento werden nur durch manuelle Pflege richtig kundenfreundlich.

Generell gilt, dass sich ein sorgfältiges, überlegtes Vorgehen am Anfang auszahlt und die Wartbarkeit und Erweiterbarkeit des Shops langfristig erhöhen kann.

Neben diesen eher technischen Aspekten gibt es natürlich auch noch verschiedene rechtliche und kundenspezifische Aspekte zu beachten. Pflichtangaben wie z.B. Widerrufsbelehrung oder AGBs und die Auswahl passender Zahlungsarten dürfen in keinem Shop fehlen.

Weitere Informationen zu Magento:

Magento-Whitepaper – Dokument zur ersten Orientierung bei der Auswahl eines Shopsystems

„Weitere News, Tipps & Tricks sowie Fachbeiträge rund um die Themen eCommerce, Online-Marketing und Webentwicklung finden sie im eStrategy-Magazin. Das Magazin kann kostenlos unter www.estrategy-magazin.de heruntergeladen werden.“

Previous Das Gesamterlebnis des Benutzers zählt
Next Website-Performance: Der messbare Augenblick

No Comment

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

zwei × eins =