Interaktiver Content für effektive B2B-Kommunikation

Interaktiver Content in der B2B-Kommunikation

Kommunikationsexperten müssen heute nicht nur Aufmerksamkeit, sondern auch ein hohes Engagement für Marken generieren. Interaktiver Content kann hier effektiv helfen: denn im Vergleich zu traditionellen, statischen Formaten generiert interaktiver Content vier- bis fünfmal so viele Page Views und doppelt so viele Conversions.

Laut dem Content Marketing Institut arbeiten bereits heute 46% aller Marketer mit interaktivem Content – und 79% möchten dies im Jahr 2019 noch weiter steigern. Wir verraten Ihnen in diesem Artikel, was Sie dabei beachten sollten.

Was ist interaktiver Content?

Interaktiver Content erfordert die aktive Beteiligung von Nutzern. Kommunikationsprofis stehen hier verschiedene Optionen zur Verfügung:

  • Rechner und Konfigurations-Tools
  • Umfragen, Spiele & Tests
  • Interaktive Bildergalerien, Infografiken und Zeitleisten
  • Live-Chats
  • Empfehlungsmaschinen

Vorteile und Herausforderungen von interaktivem Content

Mit interaktivem Content gewinnen Marken nicht nur effektiv die Aufmerksamkeit von Kunden, sondern erzielen auch mehr Webseitenbesuche und Conversions. Sie können zudem wertvolle Daten über ihre Zielgruppen sammeln. Mithilfe dieser Daten können sie dann psychografische Profile erstellen, um Zielgruppen besser zu verstehen und in der Folge Content und Kampagnen relevanter zu machen.

Die größte Herausforderung bei der Nutzung von interaktivem Content liegt in der Erstellung, denn diese ist zeitaufwendiger und zumeist teurer als die Produktion von statischen Inhalten. Es gibt heute aber bereits eine Reihe an hilfreichen Online-Tools, darunter Outgrow und Qzzr, mit denen Kommunikationsprofis interaktiven Content schneller und leichter erstellen können.

Welches Content-Format ist am effektivsten?

Interaktiver Content kann effektiv für Content Marketing-Aktivitäten eingesetzt werden. Interaktive Infografiken sind das populärste Format, mit dem bereits mehr als die Hälfte aller Marketer experimentiert hat. Um das beste Format für die eigene Kommunikation auszuwählen und umzusetzen, muss man allerdings wissen, in welcher Phase der B2B-Buyers‘ Journey sich potenzielle Kunden befinden. In der Awareness-Phase funktionieren zum Beispiel interaktive Spiele, Infografiken und Umfragen am besten, um Aufmerksamkeit zu generieren. Interaktive E-Books sind hingegen besser für die Consideration-Phase geeignet, da potenzielle Kunden in dieser Phase möglichst viele Informationen über verschiedene Anbieter sammeln. In der Decision-Phase können dann zum Beispiel Tools für Vergleiche oder Rechner hilfreich sein.

Interaktiver Content: Best Practices

Diese Tipps können dabei helfen den Erfolg von interaktiven Inhalten zu steigern:

Interaktiven Content in die Content-Strategie integrieren

Einige Marketer, die zum ersten Mal mit interaktivem Content arbeiten, ergänzen einfach jede Art von Content um interaktive Elemente. Doch das wird langfristig nicht zum Erfolg führen. Interaktivität sollte ein fester Bestandteil in der Content-Strategie werden und dabei durchdacht platziert werden.

Content-Erlebnisse schaffen

Auch wenn sie zu Beginn mit einer kleineren Kampagne starten, um interaktiven Content zu testen, sollten Kommunikatoren dennoch auch weitläufiger planen. Welche Art von interaktivem Content möchten sie zukünftig erstellen? Und wie schafft man ein zusammenhängendes Content-Erlebnis, um mit Zielgruppen zu interagieren? Sie sollten eine Verbindung zwischen einzelnen Content-Formaten herstellen, um Zielgruppen effektiv zu aktivieren.

Content-Performance messen

Kommunikationsprofis sollten nicht vergessen den Erfolg von interaktivem Content anhand verschiedener Metriken zu ermitteln, dazu gehören zum Beispiel:

  • Reichweite
  • Downloads
  • Kommentare und geteilte Inhalte über soziale Netzwerke
  • Durchschnittliche Verweildauer von Webseitenbesuchern
  • Bounce Rate
  • Conversion Rate
  • Leads und Transaktionen

Auch wenn eine erste Kampagne vielleicht nicht erfolgreich war, sollten Kommunikatoren weiter mit interaktivem Content arbeiten, um zu verstehen, welches Format und welche Inhalte Zielgruppen ansprechen und aktivieren.

Ist interaktiver Content langfristig effektiv?

Einige Kommunikationsprofis arbeiten bereits erfolgreich mit interaktivem Content und konnten so höhere Engagement-Raten erzielen. Dank einer Reihe an hilfreichen Tools lässt sich dieser zudem heute bereits relativ einfach erstellen. Marken, die ihre Content-Strategie effektiver machen wollen, sollten daher interaktiven Content in ihr Toolset integrieren und für Kommunikationsaktivitäten einsetzen.

Contentmanager.de Newsletter.
Bleiben Sie informiert. Wöchentlich. Kostenlos.

Bildquellen

  • Interaktiver Content in der B2B-Kommunikation: Ubermetrics
Sponsored Post by Ubermetrics

Sponsored Post by Ubermetrics

Ubermetrics ist die führende Content Intelligence-Plattform für Marketing- & PR-Experten. Mit dem Ubermetrics-Tool bestimmen Kommunikationsexperten relevante Trends, Influencer, Kanäle und erfolgreichen Content. Damit steigern sie ihre Kommunikationseffektivität und den ROI. Ubermetrics leistungsstarke Plattform basiert auf einer speziell für Kommunikationsprofis entwickelten KI-Technologie.

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

fünf × drei =