DeepL erhöht Preise – was User jetzt wissen müssen


DeepL erhöht Preise: Bild von Tastatur

DeepL erhöht seine Preise: Wer den Online Übersetzungsdienst DeepL verwendet, muss zukünftig tiefer in die Tasche greifen. Denn der Anbieter der Software hat seine Preise nach oben geschraubt. Betroffen von den Neuerungen sind nicht nur die einzelnen Pakete (Starter, Advanced und Ultimate), sondern auch die Gratis-Funktionen des Übersetzungshelfers. Doch was genau verändert sich jetzt für Nutzer:innen? 

DeepL ist ein KI basiertes Übersetzungstool, welches entweder kostenpflichtig innerhalb eines Abonnements oder kostenfrei, jedoch mit Einschränkungen, verwendet werden kann. Der Gründer der Übersetzungssoftware kündigte allerdings vor Kurzem Änderungen in der Preisstruktur von DeepL an. So sollen in der neuen Version des Übersetzers die Paketpreise der einzelnen Abo-Modelle angehoben werden. Ebenso werden die Funktionen der Gratis-Version Änderungen unterzogen.

DeepL erhöht Preise: So viel kosten neuerdings die einzelnen Pakete

DeepL bietet auf seiner Webseite verschiedene Paketmodelle an, je nach Bedürfnis der User. Das günstigste Paket bildet das Starterpaket, welches für 7,49 € pro Monat im Jahresabo erhältlich ist. Das Advanced Paket von DeepL beinhaltet die Basisfunktionen der Starter-Version plus einige weitere Zusatzfunktionen. Pro Monat bezahlt man hier im Jahresabo 24,99 €. Als umfangreichstes Paket gilt das Ultimate Paket von DeepL. Nutzer:innen zahlen monatlich stolze 49,99 €, können allerdings bis zu 100 Übersetzungen über das Übersetzungstool generieren. Im Vergleich zu den anderen Paketen liegt die maximale Anzahl von Übersetzungen bei dem Starterpaket bei 5. Hingegen bietet das Advanced Paket bis zu 20 Übersetzungsleistungen über DeepL an. Deutlich teurer wird es nochmal, wenn Nutzer:innen ein monatliches Abonnement abschließen. An den Leistungen des Übersetzungstools ändert sich, abgesehen vom Paketpreis, für zahlende Kund:innen erst einmal nichts.

Strenge Limitierung bei Gratis-Version – das gilt es zu beachten

Anders hingegen sieht es bei den Gratis-Funktionen von DeepL aus. User können zwar wie gewohnt Texte gratis übersetzen lassen, allerdings mit erheblichen Einschränkungen. Wer DeepL als kostenfreies Übersetzer-Tool nutzt, konnte bisher eine maximale Zeichenanzahl von 5.000 Zeichen übersetzen lassen. In der neuen Version wird diese Grenze auf insgesamt 3.000 Zeichen reduziert. Eine Übersetzung von längeren Texten erfordert somit mehrere Durchgänge, aufgrund der eingeschränkten Zeichenanzahl der Software. Ebenfalls neu: Die KI lernt aus den eingespeisten Texten seiner User. Dadurch kann die KI weiter trainiert und deren Übersetzungsleistung optimiert werden.

Lest außerdem Content Marketing in zig Sprachen – warum Marketing Lokalisierung für Unternehmen sinnvoll ist. 

Bildquellen

Previous Content Marketing in zig Sprachen: automatisiert, schnell und markenkonform
Next Whitepaper: Lokales Onlinemarketing

No Comment

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

drei × 3 =