Meta App P92 – Kampfansage an Twitter


Meta App p92 – Konkurrenz für Twitter

Der Kampf der Giganten geht in eine neue Runde – diesmal zwischen Meta und Twitter. Denn Meta arbeitet aktuell an einer neuen App, genannt P92, die eine Konkurrenz für Twitter darstellen soll. Was es mit der App auf sich hat und wie sie funktioniert, erklären wir in unserem Beitrag. 

Meta ist mal wieder in aller Munde – egal ob positiv oder negativ. Erst kürzlich machte Meta von sich reden, aufgrund von DSGVO Verstößen. Diesmal allerdings steht Metas neuestes Projekt im Vordergrund: die App P92. Diese möchte Meta künftig als Kurznachrichtendienst auf dem Markt etabliere. Das Unternehmen tritt damit in direkte Konkurrenz zum Kurznachrichtendienst Twitter.

P92: Das kann die Meta App

P92 soll kein einfaches Instagram-Feature, wie beispielsweise Story Memories, darstellen, das ins Netzwerk implementiert wird. Bei dem Projekt von Meta handelt es sich laut eigenen Angaben um ein Standalone Social Network, das dem Teilen von Textnachrichten dienen soll. Meta möchte mit der App Creatorn einen Raum geben, um sich über Interessen und Themen auszutauschen. Dabei unterstützt P92 das networking protocol ActivityPub und agiert dezentralisiert. Innerhalb der Kurznachrichten soll das Teilen von Links sowie von Videos und Fotos möglich sein. Ein Art retweet Button gibt es ebenfalls als Funktion. Die App von Meta soll mit Daten aus Instagram gefüttert werden. User:innen von Instagram können ihre Daten einfach in die neue App übertragen. So steht P92 direkt einem breiten Publikum zur Verfügung.

P92 – das Ende für Twitter?

Das Prinzip von P92 ist eigentlich nichts Neues. Auch Twitter verfolgt bei seinem Kurznachrichtendienst einen ähnlichen Ansatz. Umso schwieriger für das Unternehmen, dass jetzt eine App auf dem Markt kommen soll, die im Grunde genommen das Gleiche leisten kann. Ein großer Vorteil für P92 besteht definitiv in der Reichweite. Da Instagram rund 2 Milliarden Nuter:innen hat, kann die App schon zu Beginn auf eine große Datenbasis zurückgreifen. Das wiederum bietet genügend Material für spätere Optimierungen der App.

Fazit – Twitter braucht neue Ideen

Metas App befindet sich derzeit noch in den Kinderschuhen. Wann die App gelauncht wird und welchen Funktionsumfang sie letzten Endes haben wird, ist noch unklar. Dennoch steht eines schon jetzt fest: P92 wird Twitter ganz schön in Schwitzen bringen. Zuletzt hatte Twitter mit einem massiven Rückgang der User:innen zu kämpfen, seit der Übernahme von Tesla Chef Elon Musk. Damit Twitter auch in Zukunft seine User:innen bei Laune halten kann, muss der Kurznachrichtendienst nach neuen Innovationen für seine Plattform suchen. Ansonsten könnte ihm die neue Meta App schnell den Rang ablaufen.

Previous Marketing ROI: Wie Sie Kampagnen bewerten und vergleichen
Next DMS Kosten – diese Faktoren bestimmen den Preis

No Comment

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

5 × vier =