Microsoft stellt Geschäftskunden die Nutzung von KI in Rechnung


Quelle: Midjourney

Microsoft erweitert seine Künstliche Intelligenz (KI)-Angebote und führt neue Preismodelle für Geschäftskunden ein. Während die Nutzung der KI-Dienste für Privatanwender vorerst kostenlos bleibt, wird für Unternehmen nun eine Gebühr erhoben, wie das Unternehmen auf seinem Blog nun angekündigt hat. Microsoft folgt damit dem Beispiel von OpenAI, dem Entwickler von ChatGPT, der bereits kostenpflichtige Modelle für erweiterte Dienste wie ChatGPT Plus anbietet.

Unter den neu eingeführten kostenpflichtigen Diensten befinden sich der KI-Copilot in Microsoft 365 und der neue Bing Chat Enterprise. Der Microsoft 365 Copilot, der als Assistent in natürlicher Sprache Anwendungen unterstützt, wird 30 US-Dollar pro Nutzer und Monat für Microsoft 365 E3-, E5-, Business Standard- und Business Premium-Kunden kosten, zusätzlich zu den bereits bestehenden Abonnementgebühren für Microsoft 365.

Bing Chat Enterprise, ein KI-gestützter Chatdienst, der auf dem GPT-4-Modell von OpenAI basiert, ist ab sofort in einer Preview-Version verfügbar. Der Dienst ist Teil des Microsoft 365 Abonnements, kann aber auch separat ohne Microsoft 365 Abonnement für 5 Dollar pro Nutzer und Monat bezogen werden.

Microsoft hebt hervor, dass Bing Chat Enterprise einen hohen Datenschutzstandard bietet. Sowohl die Benutzer- als auch die Geschäftsdaten sollen geschützt und nicht nach außen getragen werden. Ebenso werden die Chat-Daten nach Unternehmensangaben nicht gespeichert, und weder Microsoft noch Dritte haben Zugriff darauf. Die Daten werden auch nicht zum Trainieren der Sprachmodelle verwendet.

Zusätzlich zu diesen Neuerungen bietet Bing Chat jetzt eine visuelle Suchfunktion im Chat an. Nutzer können Bilder hochladen und im Web nach verwandten Inhalten suchen. Die visuelle Suche im Chat nutzt ebenfalls das GPT-4-Modell von OpenAI und wird sowohl auf dem Desktop als auch in der mobilen Bing-App eingeführt.

Unternehmenskunden, die am Early Access-Programm für Microsoft 365 Copilot teilgenommen haben, berichten, dass der Copilot die Produktivität erheblich verbessert. Seit seiner Einführung hat Bing laut Microsoft eine breite Akzeptanz bei den Nutzern gefunden, die die Suchmaschine auf neue Weisen einsetzen, um „ihre Kreativität zu entfalten und die Welt besser zu verstehen“. Microsoft plant in den kommenden Monaten, weitere Details zum Zeitplan für die allgemeine Verfügbarkeit des Microsoft 365 Copilots zu veröffentlichen.

Previous Emojis im Marketing – Liste aller Emojis inklusive Bedeutung
Next Drei Wochen Threads: Was sich bis jetzt getan hat

No Comment

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

acht + sechzehn =