Newsletter2Go firmiert künftig unter der Dachmarke Sendinblue


Nach der Fusion und dem formalen Zusammenschluss 2019 fahren Newsletter2Go und der französische Mutterkonzern Sendinblue nun eine Einmarkenstrategie. 

Der deutsche E-Mail-Marketing-Anbieter Newsletter2Go und das französische SaaS-Unternehmen Sendinblue gehen ab sofort unter einem einheitlichen Markenauftritt gemeinsame Wege. Die Fusion ging schon im vergangenen Jahr über die Bühne, doch erst jetzt wurde offiziell eine Einmarkenstrategie unter dem Namen Sendinblue kommuniziert. Der gemeinsame Markenauftritt soll die europäische Vorreiterrolle in Sachen digitales Marketing sichern und die Unternehmung im internationalen, vor allem amerikanischen Wettbewerb, positionieren.

Sendinblue entwickelt an seinem Hauptsitz in Paris sowie in Berlin, Neu Delhi und Seattle unter anderem Software-Lösungen für Direktmarketing (Newsletter, SMS, Chat), Customer-Relationship-Management und Retargeting. Sendinblue möchte im Rahmen des Wachstumskurses das bestehende Team noch in diesem Jahr um 100 auf über 400 Mitarbeiter*innen aufstocken.

Europäisches E-Mail-Marketing

Beide Unternehmen sind in ihren Heimatmärkten Deutschland und Frankreich bereits starke Marken im Bereich E-Mail-Marketing. Durch den Zusammenschluss steigt Sendinblue nun zum größten europäischen E-Mail-Marketing-Anbieter auf. Neben der Software für den Versand von Newslettern per E-Mail und SMS kreiert und baut die Plattform für ihre Kunden auch individuelle Landingpages und Anmeldeformulare. Zudem unterstützen Features wie das Kundenbeziehungsmanagement (CRM) oder die Schaltung von Facebook-Ads die Erreichbarkeit von (potenziellen) Kunden.

Sendinblue will erste Anlaufstelle für E-Mail- und Digital-Marketing werden

Mit dem gemeinsamen Auftreten untermauert auch das TÜV-zertifizierte Unternehmen seine Ambitionen, die erste Anlaufstelle für E-Mail- und Digital-Marketing für die europäische Kundschaft zu sein. Die Server stehen allesamt in Deutschland. So soll der Datenschutz gesichert und gewährleistet werden, dass keine Daten außerhalb Europas gespeichert werden. Mittlerweile ein klarer Wettbewerbsvorteil gegenüber der amerikanischen Konkurrenz. 

Deutsche Kunden können im Übrigen entspannt bleiben. Entlang der Internationalisierung setzt Sendinblue auf multilingualen Kunden-Support, der rund um die Uhr per Telefon, Chat oder E-Mail erreichbar ist. 

Nur der Name ist neu

Der Name ist neu, die bekannten Leistungen bleiben bestehen. Bestandskunden müssen sich auf keine großen Änderungen oder vermeintliche »Updates« einstellen, alles bleibt beim gewohnten Service. 

Steffen Schebesta, Managing Director Sendinblue Deutschland und Newsletter2Go-Gründer, sagt: »Unsere Vision ist es, das Airbus des digitalen Marketings zu werden. Der Fokus auf die Marke Sendinblue ist daher ein wichtiger Schritt für unser gemeinsames Wachstum. Als deutsch-französisches Unternehmen treten wir den Plattformen aus Übersee selbstbewusst mit europäischer Expertise entgegen und schützen aktiv unsere Kunden gemäß der 2018 erlassenen europäischen DSGVO vor Datenklau.«

Armand Thiberge, Gründer und CEO Sendinblue, fügt zudem an: »Der Zusammenschluss von Sendinblue und dem deutschen Marktführer Newsletter2Go ist nun endgültig vollbracht. Mit dem Fokus auf unsere Dachmarke bündeln wir unsere Kräfte, um gemeinsam neue Maßstäbe für digitales Marketing in Europa zu setzen. Dafür brauchen wir jede einzelne Mitarbeiterin und jeden einzelnen Mitarbeiter – in Deutschland und an allen anderen Standorten. Wir freuen uns daher sehr über die deutsch-französische Freundschaft, die unsere Belegschaft verbindet und aus ehemaligen Mitbewerbern ein außergewöhnliches Team mit gemeinsamen Ambitionen schuf.«

Contentmanager.de Newsletter.
Bleiben Sie informiert. Wöchentlich. Kostenlos.

Bildquellen

Previous Von den Dächern gezwitschert: Twitter bald mit Direktnachrichten im Facebook-Style?
Next Sparen oder Investieren? 6 Tipps zur Budgetplanung in Zeiten von Corona

No Comment

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

fünf × eins =