Podcast-Werbung: Spotify Podcast Ads erlaubt genauere Platzierung


Spotify ermöglicht Podcastern jetzt das präzise Ausspielen von Werbung an bestimmte Zielgruppen – in Echtzeit. Der Streaming-Anbieter hat das Tool Spotify Podcast Ads powered by Streaming Ad Insertion (SAI) auf der CES in Las Vegas vorgestellt.

Schon fast müßig erscheint es zu betonen, wie sehr Podcasts im Trend liegen. Dieser Tatsache ist sich auch Audio-Streaming-Anbieter Spotify bewusst. In den letzten Monaten intensivierte man seine Podcast-Bemühungen. Neue Formate werden konzipiert, erfolgreiche Podcaster an Bord geholt. So wurden zuletzt die deutschen Podcasts „Gemischtes Hack“ und „Herrengedeck“ Spotify Exklusives. Erster landete sogar auf Platz drei der meistgehörten Podcasts auf Spotify weltweit. Bei allem Hype bleibt der Podcast-Werbemarkt bislang ausbaufähig. Jeder Hörer bekommt die selbe Werbeanzeige. In einem Interview auf dem Spotify Newsroom vergleicht Jay Richman, Spotify VP und Head of Global Ads Business and Platform das Ganze mit dem klassischen Print-Anzeigenmarkt. Ein guter Vergleich, hat man bei einem Podcast zwar eine ungefähre Vorstellung von der Zielgruppe und ihrer Interessen, einen Streuverlust wird man jedoch nicht vermeiden können.

Spotify Podcast Ads bietet genauere Insights

Hier greift nun Spotify Podcast Ads powered by Streaming Ad Insertion (SAI) ein. Mit diesem Tool können Podcaster ganz gezielt bestimmte Werbeanzeigen an bestimmte Zielgruppen ausspielen. Zudem sollen die Werbetreibende Insights zu ihren Anzeigen bekommen. So bekommen die Werbetreibenden nun Ad Impressions, Reach und Frequenz ausgespielt. Spotify stellt zu dem einige Nutzerdaten zu Verfügung wie Alter, Geschlecht, Geräte und natürlich dem Hörverhalten. Erst einmal können jedoch nur Podcasts die neue Technologie einsetzen, die exklusiv auf Spotify erscheinen.

Damit gibt Spotify Podcastern und Werbetreibenden ein ziemlich spannendes neues Tool an die Hand. Podcasts werden nicht nur immer häufiger gehört, sondern bieten darüber hinaus ein äußerst einzigartiges Konsum-Verhalten. Die Bindung an den Podcast ist oftmals äußerst intensiv und emotional. Durch das regelmäßige Hören bilden die Hörer eine große Verbindung zum jeweiligen Format aus. Zudem bieten gerade von den Moderatoren vorgelesene Werbeanzeigen ganz individuell Ausspiel-Möglichkeiten, die auch eine ganz eigene Note erhalten. So werden sie oftmals vom Hörer nicht als unliebsame Störung empfunden, sondern als organsicher Teil der Sendung.

Contentmanager.de Newsletter.
Bleiben Sie informiert. Wöchentlich. Kostenlos.

Bildquellen

Previous Lotto.de: Weil die Wahl eines CMS keine Glückssache sein sollte
Next Deutsche Onlineshopper vertrauen auf Kundenbewertungen

No Comment

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

elf − 6 =