Deutsche Onlineshopper vertrauen auf Kundenbewertungen


Tafel mit Smileys für Feedback und Kundenbewertungen

Onlinehändler schmücken sich gerne mit positiven Kundenbewertungen. Und das zurecht. Denn diese beeinflussen maßgeblich die Kaufentscheidung deutscher Onlineshopper.

Immer mehr Deutsche lassen sich beim Onlineshopping von (positiven) Bewertungen anderer Kunden leiten. Jeder zweite Internetkäufer (56 Prozent) wird bei seiner Kaufentscheidung von Kundenbewertungen inspiriert. So das Ergebnis einer aktuellen Bitkom-Studie. Dabei vertrauen Frauen (62 Prozent) den Bewertungen anderer Onlineshopper mehr als ihr männliches Pendant (50 Prozent).

Vor allem die jüngere Generation der 16- bis 29-Jährigen achtet beim Onlinekauf auf das allgemeine Kundenfeedback. Immerhin lesen zwei Drittel dieser Altersgruppe vor dem Kauf die Online-Bewertungen. Bei den 50- bis 64-Jährigen sind es 49 Prozent und bei den über 65-Jährigen noch 39 Prozent. »Unabhängige Bewertungen können eine gute Entscheidungshilfe vor einem Online-Kauf sein«, erklärt Rebekka Weiß, Leiterin Vertrauen & Sicherheit beim Bitkom. »Dabei gilt bei Dienstleistungen wie bei Waren: Sicherheit und Vertrauen sind für die Kunden von Online-Shops essenziell und Bewertungen tragen maßgeblich zum Vertrauen in den Onlinehandel bei. Davon profitieren auch die Händler: Wer viele gute unabhängige Bewertungen erhält, kann damit die Qualität seiner Ware oder Dienstleistung nachweisen und macht sich so für zukünftige Kunden attraktiv.«

Infografik zu Kundenbewertungen bei Onlinekäufen

Auch Preisvergleichsseiten unterstützen die Entscheidungsfindung. Der Umfrage nach nutzen 48 Prozent der Onlineshopper generell Vergleichsseiten zur Informationsbeschaffung. 41 Prozent vertrauen den Tipps und Ratschlägen aus dem sozialen Umfeld (Familie, Freunde und Bekannte), 36 Prozent entscheiden aufgrund von Testberichten in TV, Online- oder Printmedien. Gerade mal ein Viertel (24 Prozent) nutzt die Webpräsenz der jeweiligen Händler als Entscheidungshilfe. Andere Online-Quellen wie Foren, soziale Netzwerke oder Blogs werden dagegen vergleichsweise selten genutzt.

Infografik: Die wichtigsten Ratgeber beim Online-Shopping | Statista

Contentmanager.de Newsletter.
Bleiben Sie informiert. Wöchentlich. Kostenlos.

Bildquellen

Previous Podcast-Werbung: Spotify Podcast Ads erlaubt genauere Platzierung
Next Neue Effekte: Instagram spendiert Boomerang ein Update

No Comment

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

3 × 4 =