MediaWiki as a Service in der Google Cloud


Wikis

Viele Unternehmen setzen MediaWiki als Wissensplattform ein. Die Open-Source-Software treibt auch Wikipedia an, die erfolgreichste Enzyklopädie der Welt. Während Wikipedia immer auf dem neuesten Stand ist, hinkt der deutsche Mittelstand hinterher: Administratoren spielen Updates oft nur alle sechs Monate auf, wenn eine neue Hauptversion erscheint.

So bleiben nicht nur neue Funktionen ungenutzt. Sicherheitslücken werden viel zu spät geschlossen. Doch das ändert sich jetzt: Die Agentur Sucomo startet heute MediaWiki as a Service. Das Angebot beinhaltet stets die neueste Version von MediaWiki, die auch Wikipedia verwendet. Updates installiert Sucomo jede Woche automatisch aus dem offiziellen Versionszweig. Administratoren brauchen sich um nichts zu kümmern.

Für das Hosting von MediaWiki as a Service setzt Sucomo auf die Google Cloud Platform. Markus Franz, Geschäftsführer von Sucomo, über die Infrastruktur: „Google garantiert Unternehmen eine optimale Erreichbarkeit und Skalierbarkeit ihres Wissensportals.“ Auch große Portale mit Dutzenden Benutzern und vielen Erweiterungen werden unterstützt. Da alle Daten in einem europäischen Rechenzentrum liegen, bleibt der Datenschutz gewährleistet.

Das Preismodell von MediaWiki as a Service kommt ohne Grundgebühren aus. Stattdessen bezahlen Unternehmen für jeden Benutzer ihrer Wissensplattform einen monatlichen Festpreis, alle Verträge sind höchst flexibel und stets zum Monatsende kündbar. MediaWiki as a Service ist ab sofort über ausgewählte Vertriebspartner von Sucomo erhältlich.

Contentmanager.de Newsletter.
Bleiben Sie informiert. Wöchentlich. Kostenlos.

Bildquellen

  • wiki-button-xs: http://photodune.net/user/Bloomua
Previous Launch der neuen Bildagentur seasons.agency
Next Checkliste: das richtige B2B-Shopsystem finden

No Comment

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

zwölf − acht =