Video: Axel Voss gegen Christian Solmecke – Debatte um Artikel 13/17

Eigentlich ist die Urheberrechtsreform schon längst beschlossen. Den Debatten um die Reform und ihre Artikel 11 und 13 (inzwischen 17) sind allerdings längst noch nicht abgeklungen. Im Vorfeld der Abstimmung gab es diverse Kritiker, einer der lautesten: Der Medienanwalt Christian Solmecke. Seine Videos über Artikel 13 generierten Millionen an Klicks. Am vergangenen Donnerstag gab es nun sozusagen das Staffelfinale: In Köln trafen Solmecke und Axel Voss aufeinander. Voss ist in den letzten Monaten als Gesicht der Urheberrechtsreform bekannt geworden und war dementsprechend oft Fokus in Solmeckes Videos.

Den Zusammenschnitt des Gesprächs können Sie sich auf YouTube ansehen. Voss fasste in seinem Zusammenschluss noch einmal die Beweggründe hinter der Reform zusammen: „Keiner will Urheberrecht aufgeben, keiner will eine Plattform wie YouTube aufgeben. Also brauchen wir ein Element, was das ganze verbindet, damit beide auch noch koexisitieren können. Und dieses Element lässt sich anders nicht finden, als wie wir das gemacht haben.“ Solmecke sieht auch nach dem Gespräch die Reform kritisch: „Jetzt müssen wir gucken, was noch zu retten ist. Und das kann man auf nationaler Ebene vielleicht noch reißen.“ Allerdings befürchtet er, dass die jeweiligen Länder verschiedene Auslegungen des Urheberrechts einführen, was auch nicht im Sinne der Rechteinhaber liegen würde. Trotzdem bot er am Schluss Voss seine Hilfe an und signalisierte Gesprächsbereitschaft, was Voss dankend annahm.

Contentmanager.de Newsletter.
Bleiben Sie informiert. Wöchentlich. Kostenlos.

Bildquellen

contentmanager.de Redaktion

contentmanager.de Redaktion

aus der contentmanager.de Redaktion

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

neunzehn − neunzehn =