YouTube-SEO für mehr Sichtbarkeit

Videos sind ‘ne tolle Sache – und YouTube das Medium für selbst erzeugten Content überhaupt. Doch eine Idee und ein gut produziertes Video reichen heute alleine nicht mehr aus. Zu groß ist die Konkurrenz und zu vielfältig die Themenauswahl. Doch mit cleverem SEO lässt sich das Ranking ein wenig pushen.

Idee, Umsetzung und Produktion sind Grundvoraussetzung für virale Trends. Dazu kommt dann noch eine gehörige Portion Glück; und fertig ist ein YouTube-Hit. Aber so einfach ist es dann doch nicht. Die eine Idee, die nachweislich keine mehr ist und x-fach schon existiert, verlangt nach neuen Strategien. Nach SEO-Strategien. Denn was im Content- und Affiliate-Marketing etablierte Größen sind, lässt sich auch auf YouTube-Inhalte anwenden. Nicht umsonst ist das Videonetzwerk die zweitgrößte Suchmaschine der Welt.

Klare Botschaft vermitteln

Welche Botschaft soll das Video transportieren? Im Titel, der Beschreibung, den Untertiteln und Metadaten; über aussagekräftige Keywords werden Videos gefunden. Schon der Name der Datei ist entscheidend. Bereits dort sollte das Keyword positioniert sein und dem Video »Exklusivität« verleihen. Gleiches gilt natürlich für den Titel des Videos.

Untertitel nicht vergessen

Ein nützliches SEO-Werkzeug sind die automatischen Untertitel. Zuallererst natürlich für Videos, die ohne Ton abgespielt werden und die Barrierefreiheit. Doch auch für die Suchmaschinenoptimierung eignen sich die YouTube-Untertitel bestens. Natürlich sollten die passenden Keyword ebenfalls beim untertiteln fallen.

Description wichtiges Kriterium

Auf den ersten Blick vielleicht nicht gleich das Mittel der Wahl – auch und gerade weil YouTube an dieser Stelle inkonsequent operiert. Manche Beschreibungen werden nach 110, andere Texte erst nach 130 Zeichen gekürzt. Daher müssen im ersten Satz bzw. den ersten 100 Zeichen die Keywords die Storyline auf den Punkt bringen. Dem Einstieg gilt die größte Aufmerksamkeit, trotzdem ist auch der Resttext für Such-Bots durchaus relevant.

Die Tag-Mischung macht’s

YouTube schlägt beim Upload bereits Tags vor. Diese kann man bedenkenlos übernehmen und bei Bedarf ergänzen. Dabei sollten nicht bloß gängige und oft benutzte Tags, sondern auch Nischen-Tags mit eingebunden werden.

Interesse auf den ersten Blick

Die beste YouTube-SEO-Strategie ist nutzlos, wenn Usern nicht gefällt, was sie sehen. Auch das entsprechende Vorschaubild muss daher ein »eyecatcher« sein. Tipp: Eigenes Design mit wichtigen Informationen trennt das Individuelle von der Masse.

Fazit

SEO kann YouTube-Content beeinflussen, muss aber kein Garant für Erfolg sein. Minütlich werden auf YouTube 400 Stunden Videomaterial hochgeladen und 1 Milliarde Stunden pro Tag konsumiert. Sich da aus der Masse abzuheben ist wahrlich nicht einfach. Diese Tipps sind lediglich ein Denkanstoß und sollen helfen, Sichtbarkeit und Ranking zu verbessern.

Contentmanager.de Newsletter.
Bleiben Sie informiert. Wöchentlich. Kostenlos.

Bildquellen

contentmanager.de Redaktion

contentmanager.de Redaktion

aus der contentmanager.de Redaktion

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

zehn − vier =