Crawl, Index, Rank: Content Optimierung macht’s möglich


Texteinzigartigkeit

Im Zuge der Content Optimierung werden Inhalte einer Webseite verändert, mit dem Ziel die Seite im Suchmaschinenranking insgesamt weiter nach oben zu bringen. Doch setzt man bei der Optimierung an? In diesem Artikel finden Sie 4 Tipps für besseren Content für Ihre Webseite.

Texteinzigartigkeit und Duplicate Content

Um den Content auf einer Seite zu optimieren, gibt es verschiedene Möglichkeiten. Der  sogenannte Unique Content ist ein wesentlicher Bestandteil einer optimierten Seite. Das bedeutet, dass der Text auf einer Seite bestenfalls immer einzigartig ist. Werden zwei übereinstimmende Texte gefunden, ermittelt die Suchmaschine die Seite, auf der der Inhalt zum ersten Mal erschienen ist. Alle anderen Seiten, die den gleichen Text verwenden, werden eher schlechter positioniert oder gar aus dem Index entfernt. Halten Sie den Content deshalb möglichst einzigartig, damit Ihre Seite besser rankt. Hier helfen Tools weiter: Für jede einzelne Seite kann z.B. die Texteinzigartigkeit berechnet werden.

Texteinzigartigkeit

Quelle: onpage.org

Quelle: OnPage.org

Vermeiden Sie ebenfalls, dass bei Unterseiten der eigenen Domain Duplicate Content vorkommt. Es kann schnell passieren, dass der gleiche Inhalt an verschiedenen Stellen auf der Webseite vorkommt, wenn z.B. eine Produktseite in zwei verschiedenen Kategorien vorhanden ist oder wenn es eine URL-Variante ohne www gibt. Hierbei ist es ratsam doppelte Seiten mit dem Canonical Tag zu versehen. Das Canonical Tag zeigt, auf welchen Seiten sich der Original-Inhalt befindet.

Content für die User

Richten Sie den Content auf Ihrer Webseite vor allem auf die Bedrüfnisse der Nutzer aus. Denn nur wenn die Suchenden auf der Seite Antworten auf ihre Fragen oder genau das gesuchte Produkt finden, sind sie zufrieden. Andernfalls werden sie Ihre Webseite schnell wieder verlassen und natürlich keinen Kauf tätigen.

Überlegen Sie deshalb genau, was Ihre potentiellen Kunden auf Ihrer Webseite erwarten könnten und passen Sie Ihren Content dementsprechend an.

Innovativer Content

Um Besucher auf der Webseite zu halten, kann man mit innovativem Content arbeiten. Das kann zum Beispiel ein eigener Q&A- Bereich sein. Moz.com hat dies vorbildlich realisiert. In diesem Forum können sich die Kunden anmelden und dann Fragen stellen und Antworten geben. Dadurch erscheint ständig neuer Content, der die Nutzer wirklich interessiert.

Moz Q&A Forum

Quelle: onpage.org

Videos auf der eigenen Seite zu platzieren ist ebenfalls eine gute Möglichkeit die User sofort anzusprechen. Oft schaut man sich lieber einen kurzen Film an, anstatt lange Texte zu lesen. Bei OnPage.org findet man beispielsweise im Bereich “Kundenmeinungen” Videos mit Kundenrezensionen und kann die Statements der Kunden auch selbst lesen.

Kundenmeinungen

Quelle: onpage.org

Die Königsdisziplin von innovativem Content ist interaktiver Content. Hierbei können die Benutzer auf der Webseite selbst Interaktionen durchführen. Dazu kann man beispielsweise Infografiken erstellen, die den Nutzer zum Mitmachen anregen. So hat es auch bellroy – ein Onlineshop für Geldbörsen – gemacht. Die potentiellen Kunden können durch die Infografik scrollen, Slider betätigen und durch das Kllicken von Buttons detaillierte Informationen erhalten.

Infografik bellroy Onlineshop

Quelle: onpage.org

Authorship Markup

Um das Snippet in den Suchergebnissen noch ansprechender zu gestalten, bietet es sich an, das Authorship Markup zu verwenden. Dabei wird dem Content einer Seite, also zum Beispiel einem Fachartikel, einem Autor zugewiesen und dessen (Google+)Profil mit seinem Artikel verknüpft. Das im Profil hinterlegte Bild des Autors wird dann zusätzlich in das Snippet integriert, was zu einem persönlicheren und ansprechenderen Suchergebnis führt. Dadurch kann unter Umständen die Click-Through-Rate erhöht werden.

Authorship Markup

Quelle: onpage.org

Quelle: Google Suchergebnisse

 Dabei gilt: Ein Artikel, der gut bewertet wird, erhöht den Wert eines Autors. Umgekehrt sind Artikel dieses Autors “besser”, weil sie von ihm geschrieben wurden. Das Authorship Markup birgt also ein Qualitätsmerkmal und schafft gleichzeitig Vertrauen, weil ein Text einer realen Person zugeordnet werden kann. Suchmaschinen legen Wert auf Content, der für den Besucher nützlich ist und die Autorenverknüpfung bietet eine Möglichkeit Inhalte besser oder einfacher zu beurteilen. Mit speziellen Tools kann man die Autorenverknüpfung überprüfen. Es entsteht eine Übersicht, auf welchen Seiten das entsprechende Tag gesetzt ist.

Authorship Markup Integration

Quelle: onpage.org

Quelle: OnPage.org

 Fazit

Der Content einer Webseite kann durch neue Ideen und spezielle Tools stark verbessert werden.
Achten Sie als Webmaster zusammenfassend darauf achten, dass

  • der Autor mit Hilfe des Authorship Markups angegeben ist, damit dieser in den Suchergebnissen mit einem Bild erscheint,
  • der Content einzigartig ist und kein Duplicate Content existiert,
  • der Content innovativ ist und
  • der Content auf die Bedürfnisse der Suchenden abgestimmt ist.

Das wichtigste Tool ist und bleibt jedoch der gesunde Menschenverstand. Letztlich kommt es darauf an, den Content zu erstellen, der von den Suchenden nachgefragt wird. Überlegen Sie sich deshalb genau, welche Informationen Ihre Webseitenbesucher finden möchten und helfen Sie den Besuchern mit den genau passenden Informationen.

Wenn Sie diese Punkte beachten, werden Ihre Suchergebnisse vermutlich besser geklickt, die Nutzer behalten Ihre Seite in guter Erinnerung und kommen sicher gerne wieder.

Bildquellen

  • Texteinzigartigkeit: onpage.org
  • Moz Q&A Forum: onpage.org
  • Kundenmeinungen: onpage.org
  • Infografik bellroy Onlineshop: onpage.org
  • Authorship Markup: onpage.org
  • Authorship Markup Integration: onpage.org
Previous Noxum Plugin für Adobe InDesign
Next Die Maleware-Trends 2014

1 Comment

  1. […] Crawl, Index, Rank […]