Der größte LinkedIn Influencer Deutschlands – Das Interview


Mit mehr als 475.000 Followern und einer Reichweite von einer halben Milliarde pro Jahr zählt Dr. Jörg Storm zu den stärksten Vorzeige-Influencern auf LinkedIn. In Sachen Engagement ist er sogar die Nummer 1. Dabei betreibt er sein Profil nur nebenbei – hauptberuflich verantwortet er die Globale IT Infrastruktur bei Mercedes Benz Mobility. Wie er das schafft und warum er so einen Erfolg hat, erklären wir in diesem Artikel.

LinkedIn neben dem Full-Time-Job

In seinem Beruf ist er zeitlich und inhaltlich komplett gefordert und ausgelastet. Unsere erste Vermutung bestand darin, dass Jörg eine professionelle Agentur hat, die ihn auf LinkedIn begleitet, so wie wir im Whitepaper „CEO Positionierung auf Social Media“ dargestellt haben. Doch dem ist in seinem Fall nicht so. Er pflegt sein Profil allein. Auf die Frage, wann Jörg die Zeit hat, LinkedIn Beiträge zu produzieren und zu posten, erklärt er, dass er lediglich morgens und abends LinkedIn aktiv einsetzt.

Allerdings arbeitet er am Wochenende pro Tag ein paar Stunden Stunden intensiv an der Content Recherche und der Planung. Außerdem spart er viel Zeit mit den richtigen Tools, zu denen er neben einem LinkedIn Publishing Tool wie taplio auch Künstliche Intelligenz-Lösungen zählt, die ihm bei der Erstellung von Content helfen. In seinen Kommentaren ist er weniger aktiv.

Die Ziele auf LinkedIn

Liste der Top-100 LinkedIn Influencer
Liste der Top-100 LinkedIn Influencer (Quelle: taplio)

Wie die Liste des LinkedIn-Tool Anbieters taplio zeigt, führt Jörg die Liste der 100 besten LinkedIn Influencer auf Platz 1 an. Der Score errechnet sich dabei aus mehreren Faktoren, darunter das Engagement und die Anzahl der Follower. Wenn auch Gary Vaynerchuk rund 5,5 Millionen Follower hat, so liegt er mit einem Score von 22,41 abgeschlagen auf Platz 34.

Ich habe mich bewusst für die Sprache Englisch entschieden.Dr. Jörg Storm

Außerdem kann er eine wirklich große Reichweite nur dann aufbauen, wenn er über die Landesgrenzen hinweg schaut. Sein Ziel bis zum Ende 2023 ist der deutliche Ausbau seiner Follower.

Setzt Du bei Deinen Marketing-Aktivitäten auf Influencer? Das A und O einer erfolgreichen Zusammenarbeit ist eine gute Steuerung. Dafür gibt es sehr gute Softwarelösungen. In unserem Marktüberblick (diesen findest Du hier) stellen wir 19 Tools einander gegenüber.

Die Inhalte auf LinkedIn

Woher bezieht Jörg seine Inhalte? Dank seines mehrjährigen Aufenthalts in China pflegt er einige Gruppen in WeChat, dem chinesischen sozialen Netzwerk. Dort findet er Inhalte, die sich vor allem mit Digitalisierung und künstlicher Intelligenz beschäftigen. Diese Inhalte interpretiert er neu, setzt auch AI-Lösungen wie ChatGPT ein, um die Inhalte anders zu formulieren und zu verdichten, bevor er sie mit einer LinkedIn Publishing Lösung in seinem ganz persönlichen Redaktionsplan einträgt. Auf diese Weise kann er Inhalte je nach Thematik an die richtige zeitliche Aussteuerungsposition lenken, zu dem die Zielgruppe des Posts im Land aktiv ist.

Neben WeChat setzt er bei seiner Content Recherche auch auf das Medium Twitter, auf dem er mit seinem eigenen Profil weniger erfolgreich ist. Für die Sammlung spannender Themen ist Twitter aber durchaus hilfreich, lässt er uns wissen. Außerdem besitzt er ein Kontaktnetzwerk, bei dem er sich mit anderen Business-Influencern regelmäßig austauscht.

Problematisch ist bei dem Teilen von Informationen hin- und wieder die rechtliche Tragweite. Einfach ein Foto oder ein Video kopieren und neu aufbereiten birgt Abmahngefahren. Aus diesem Grund holt Jörg sich entweder individuell die Erlaubnis ein oder produziert eigenen Content.

Inhaltlich ist Jörg wichtig, dass sich Deutschland aus dem digitalen Steinzeitalter verabschiedet. In China läuft sämtliche Kommunikation und Bezahlsysteme über Apps, die jeder Chinese auf seinem Smartphone mit sich trägt. Diese digitale Normalität vermisst er in den deutschen Gefilden und möchte über mit Hilfe seiner Reichweite auf LinkedIn aufklären, was bereits möglich ist und was in kurzer Zeit möglich wird.

Das Wachstum seiner Follower

LinkedIn-Profil Dr Jörg Storm (Quelle: LinkedIn)

Das LinkedIn Profil von Jörg findet Ihr unter folgendem Link: https://www.linkedin.com/in/joergstorm/

Bei dem letzten Blick auf sein Profil zeigt sich die enorme Zahl von 474.659 Follower. Wie kommt man auf seine so große Zahl? Seine größten LinkedIn Posts besitzen eine Reichweite von 10 Millionen. Dabei erklärt uns Jörg, dass er erst vor zwei Jahren begonnen hat, sein LinkedIn Profil aktiv zu managen.

An einigen Tagen bekam ich mit viralen Posts 20.000 bis 30.000 neue Follower auf einen Schlag!Dr. Jörg Storm

Der bisherige Erfolg als LinkedIn Influencer

Jeden Tag erhält er Anfragen auf LinkedIn. Die meisten drehen sich um Business-Anfragen von Startups, Gespräche mit Ministerien und vieles mehr. Ob er auch schon Geld mit dem Thema verdient? Wer das Profil von Jörg betrachtet, entdeckt die Möglichkeit, mit ihm einen 1:1 Call zu buchen. Hier bietet der LinkedIn Profi ein Coaching und Mentoring an, bei dem er seine Konzern-Kompetenz sowie sein Wissen als LinkedIn Influencer weitergibt – gegen Bezahlung. Der Stundenlohn gleicht derzeit aber eher dem eines Berufseinsteigers als dem eines promovierten Unternehmensberaters mit PHD. In Zukunft möchte er laut eigener Aussage dieses Thema jedoch weiter ausbauen.

Netterweise ließ uns Jörg einen Blick auf seine Reichweite innerhalb des letzten Jahres werfen. Mit offenem Mund staunten wir über die unglaublich große Zahl von einer halben Milliarde. Ob sein Arbeitgeber ihn bereits als Corporate Influencer einsetzt, wollten wir natürlich von ihm wissen. Bisher nicht.

Lieber Jörg, vielen Dank für das transparente und sympathische Interview und viel Erfolg bei Deiner weiteren Reise in der Welt der B2B Influencer.

Über Dr. Jörg Storm

Jörg arbeitet seit über 20 Jahren für Mercedes-Benz in verschiedenen Positionen (Vertrieb, Strategie, Audit, IT) und internationalen Einsätzen (Japan, USA, China). Derzeit ist er Global Head IT Infrastructure bei Mercedes Benz Mobility, einer Rechtseinheit von Mercedes-Benz. Vor dieser Position war er 5 Jahre in China als CIO Mercedes-Benz China Aftersales Passenger Pkw und Lkw sowie als CIO Mercedes Benz Taiwan und Hongkong. In dieser Position war er verantwortlich für Entwicklung und Betrieb von lokalen und globalen Aftersales-Anwendungen verantwortlich.

Jörg hat einen Bachelor/Master-Abschluss sowie einen Doktortitel in Wirtschaftswissenschaften von der Universität Krakau, Polen. Jörg arbeitet in der Mercedes-Benz-Zentrale in Stuttgart, Deutschland.

 

 

 

 

 

Previous Canva-Versionen: kostenfreie oder Premium Version?
Next Trotz Umsatzsteigerung: Shopify entlässt erneut Mitarbeiter:innen

No Comment

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

achtzehn − elf =