Unternehmensblog zur Kundengewinnung

Gastbeitrag von Jan Rolfsmeyer:

Wer als Firma im Netz auf sich aufmerksam machen will, braucht heute weit mehr als nur einen ansprechenden und modernen Internetauftritt. Kunden wollen Einblicke in das Unternehmen erhalten, sich ein Bild von deren Arbeitsweise machen, mehr über die Produkte und/oder Dienstleistungen erfahren und eine persönliche Bindung aufbauen können.

Eine schöne Lösung, die einen großen Teil der Anforderungen abdeckt, stellt ein Blog dar. In verschiedensten Artikeln werden Fachwissen und Expertise hervorgehoben, Mitarbeiter kommen zu Wort und die Unternehmensphilosophie wird umrissen. Beim Bloggen entscheidet jeder, in wie weit er seine Themen auch „über den Tellerrand hinaus“ mit einbezieht. Alles, was sich rund ums Thema abspielt, kann hin und wieder auch einen Blogpost Wert sein. Insbesondere dann, wenn es um Innovation in der Branche geht oder Preise und Auszeichnungen verliehen wurden. Die wichtigsten Messen sind ebenfalls immer für einen Artikel zu empfehlen.

Auf das passende Konzept kommt es auch beim Bloggen an

Ein gutes Beispiel für ein erfolgreiches und tragfähiges Konzept ist der Blog der Firma KIP, der unter https://www.kip.de/blog zu erreichen ist. Auf dem Unternehmensblog auf der Website finden sich zahlreiche Artikel, die sich mit den verschiedensten Aspekten des Unternehmens, seiner Produkte und Mitarbeiter auseinandersetzen. Auch die Kriterien, nach denen der Blog und seine Artikel aufgebaut sind, lassen sich hier gut ablesen.

Verschiedene Themenfelder abdecken

Die Themen eines Blogs sollten auf eine bestimmte Zielgruppe zugeschnitten sein. Die Entscheidung, welche Leser Sie ansprechen wollen, beeinflusst maßgeblich Themenwahl und Inhalte. Trotzdem sollten Sie darauf achten, nicht monothematisch zu arbeiten. Leser möchten über verschiedene Unternehmensbereiche, Prozesse und Personen informiert werden. Zudem kann die Beschäftigung mit Fachthemen und -diskussionen zu einer selbstständigen Verbreitung der Artikel über die sozialen Medien beitragen und so die Leserschaft Ihres Blogs und damit auch die Besucherzahlen auf Ihrer Webseite erhöhen.

Klare und aussagestarke Überschriften und Bilder

Überschriften müssen zwei Kriterien erfüllen: Kurz und prägnant in das Thema einführen und die Neugier der Kunden wecken. Nicht immer einfach, alles passend unter einen Hut zu bringen. Verwenden Sie daher ruhig etwas mehr Zeit für eine passende Headline und probieren Sie mehrere Varianten aus, bis Sie eine passende Lösung gefunden haben.

Für Bilder gelten ähnliche Regeln. Sie müssen zum Inhalt des Artikels passen und Interesse wecken. Nichts ist schlimmer als ein Bild, dass vollkommen falsche Erwartung weckt. Leser werden sich diese Erfahrung merken und auch Ihren anderen Inhalten kein Vertrauen mehr entgegenbringen.  

Blog- und Textaufbau folgen einer klaren Struktur

Eine klare Linie ist für einen Blog ebenso unabdingbar wie für einen Artikel selbst. Verwirren den Leser Aufbau und Format, wird er schnell das Interesse verlieren und seine Informationen aus anderen Quellen beziehen. Führen Sie Ihre Besucher allerdings auf einem klaren und nachvollziehbaren Weg über Ihre Page, verweilt er länger und ist empfänglich für weitere Beiträge und Werbebotschaften.

Inhalte vermitteln Wissen, ohne mit Fachvokabular zu überfordern

Zugänglichkeit ist ein wichtiges Kriterium für einen Blogartikel. Sie schreiben zwar auch für ein Fachpublikum, doch können Sie nicht bei allen Lesern den selben Wissensstand voraussetzen. Wenn Sie zudem auch fachfremde Leser für Ihre Produkte und Arbeitsweisen interessieren wollen, sollten Sie auf eine nicht zu komplexe Sprache zurückgreifen. Nötige Fachbegriffe werden am besten im Textfluss erklärt. Eventuell bietet sich auch direkt ein Folgeartikel mit einer entsprechend ausführlichen Erklärung an.

Neue Artikel erscheinen in regelmäßigen Abständen

Ein erfolgreicher Blog benötigt Leser. Diese verlangen regelmäßig nach neuen Inhalten, damit sich der Besuch für sie auch lohnt. Grundsätzlich gilt als Faustregel: etwa einmal die Woche einen neuen Post verfassen. Manche Blogs, die besonders lange und gut recherchierte Artikel bringen, kommen mit weniger aus. Firmen, die entsprechende Kapazitäten im Online-Marketing besitzen, veröffentlichen dagegen durchaus mehrmals pro Tag.  

Contentmanager.de Newsletter.
Bleiben Sie informiert. Wöchentlich. Kostenlos.

Bildquellen

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

zwölf + 14 =