Was kostet Web Analytics? – Preisansätze


Web Analytics

Eine Website für Besucher:innen zu optimieren, braucht passende Tools. Doch was kostet Web Analytics eigentlich? In welchen Preisdimensionen bewegen sich Tool-Anbieter? Und mit welchen Kostenfaktoren sollten Unternehmen kalkulieren? Wir haben die Preisansätze verschiedener Anbieter für Web Analytics Lösungen analysiert und für Sie als kostenlosen Download zusammengefasst.

Web Analytics Tools gibt es zahlreich – von kostenloser Software bis zu kostenpflichtigen Lösungen. In der Regel sind Open Source Tools limitiert. Etwa beim Funktionsumfang oder bei den Schnittstellen, die zur Verfügung stehen. Viele Unternehmen entscheiden sich daher für kostenpflichtige Web Analytics Software. Die Frage nach den Kosten ist dabei natürlich weiterhin zentral. Und so zahlreich die Anbieter für Web Analytics Tools sind, so verschieden fallen auch die Kosten für die Software aus.

Download Slide „Web Analytics Kosten“

Mit Klick auf den Download-Button willigen Sie ein, dass Ihre Firmen-E-Mail-Adresse und Ihr Firmenname an Contentmanager.de und den Sponsor des Softwarevergleichs, die Contentsquare GmbH, zur werblichen Ansprache auch per E-Mail und zur Markt- und Meinungsforschung übermittelt werden dürfen. Mit Ihrer Einwilligung erhalten Sie auch automatisch den contentmanager.de-Newsletter. Die Erklärung ist jederzeit über einen Link in jeder E-Mail widerrufbar.

Den vollständigen Marktüberblick zu Web Analytics Tools finden Sie außerdem in unserem separaten Beitrag zum Download. Im Marktüberblick erhalten Sie weitere Informationen zum Funktionsumfang einzelner Tools, zu Schnittstellen sowie zusätzlichen Services und vielem mehr.

Kosten für Web Analytics – viele Faktoren beeinflussen den Preis

Suchen Sie nach einem Tool für Ihre Webanalyse, hängen die Kosten für Web Analytics Lösungen von teilweise sehr verschiedenen und vielen Faktoren ab. Nur zwei Tool-Anbieter verzichten explizit auf einen differenzierten Preisansatz. Bei den meisten Lösungsanbietern sind aber Aspekte wie Traffic- bzw. Daten-Aufkommen, Anzahl der Domains bzw. Websites oder die Anzahl der Nutzer entscheidend.

Kostenlose Testversion oder nicht?

Gerade, wer ein neues Tool in sein Unternehmen einführen möchte, wird dieses nach Möglichkeit testen wollen: Wie gut funktioniert die Lösung in der bestehenden Systemlandschaft? Bietet sie genau den Funktionsumfang, der wirklich benötigt wird? Wie erfolgt der Support? Solche Fragen vor einer finalen Entscheidung klären zu können, ist von Vorteil. Im Idealfall bieten Web Analytics Anbieter die Option, eine kostenlose Testversion zum Kennenlernen zu nutzen. In unserem Web Analytics Tools Vergleich steht diese Möglichkeit bei der Hälfte der befragten Anbieter zur Verfügung.

Spannweite der Kosten für die Webanalyse groß, zusätzliche Kosten zu berücksichtigen

Ist kein kostenloser Test des Tools möglich, schlagen die monatlichen Kosten dagegen direkt zu Buche. Die Spannweite ist dabei groß: von unter fünf Euro pro Monat bis zu mehreren Tausend Euro. Zu den monatlichen Kosten kommen je nach Anbieter weitere hinzu. Bei der Hälfte der befragten Anbieter entstehen beispielsweise weitere Kosten für:

  • Professional Services
  • Report-Unterstützung
  • Gewünschte Add-Ons
  • Beratung

Wenn Sie sich für ein Tool entscheiden, sollten Sie daher unter anderem Informationen zu zusätzlichen Kosten für gewünschte (Mehr-)Leistungen berücksichtigen. Hinzu kommen Aufwendungen für die Implementierung des Tools. Bei einem Drittel der Anbieter wurden dazu in unserem Vergleich konkrete Angaben gemacht. Die Einrichtung der Lösung beginnt dabei bereits bei unter 100 Euro. Ein Anbieter berechnet allerdings Implementierungskosten im fünfstelligen Bereich.

Wie schnell steht die Lösung bereit und wie lang sind Unternehmen gebunden?

Auch beim Thema Einsatzbereitschaft zeigen sich deutliche Unterschiede. Erfreulich: Die meisten Tools sind bereits innerhalb eines Tages oder sogar noch schneller einsatzbereit. Ein Anbieter sticht hervor – bei ihm ist das (übrigens dritt-günstigste Tool) sofort nutzbar. Im längsten Fall müssen Unternehmen mit einer Implementierungszeit zwischen drei und sechs Monaten rechnen.

Die Laufzeit schwankt im Gegensatz zu den anderen untersuchten Faktoren weniger stark. Die Hälfte der Anbieter hat eine Vertragslaufzeit von 12 Monaten. Bei einem Drittel ist das Tool monatlich kündbar. Damit steht Unternehmen grundsätzlich ein vergleichsweise hohes Maß an Flexibilität zur Verfügung. Gerade, wenn keine kostenlose Testversion bereitgestellt wird, sind Anbieter mit einer kurzen Laufzeit eine Möglichkeit, das Tool erst einmal zu testen – für einen geringeren Kosteneinsatz.

Fazit: Kostenfaktoren genau analysieren

Bevor Sie sich für ein Web Analytics Tool entscheiden, ist es sinnvoll, die Kostenfaktoren genau zu analysieren. Nicht jede günstige Lösung bleibt günstig, sobald zusätzliche Kosten berücksichtigt werden. Schauen Sie beispielsweise, wovon die Kosten für die Analyse Ihrer Website(s) abhängen und inwiefern sich hier Kosten für Ihr Unternehmen aufsummieren. Ebenfalls wichtig: Schauen Sie auf Laufzeiten, vor allem, wenn kein kostenloser Test der Lösung möglich ist.

Bildquellen

Previous Twitter Übernahme nach Angaben zu Fake Accounts „on hold"
Next OMR22 Recap Tag 1: Menschen, Menschen, Menschen!

No Comment

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

eins × 2 =