Twitter Übernahme nach Angaben zu Fake Accounts „on hold“


Twitter Übernahme Elon Musk Fake Accounts

Die Übernahme des Kurznachrichtendienstes Twitter durch Tesla-CEO Elon Musk ist vorerst gestoppt worden. Ausschlaggebend waren Angaben Twitters zum Anteil der Fake Accounts. Doch ist die Twitter Übernahme damit vom Tisch?

Tesla-Chef Elon Musk hatte bereits durch seine Ankündigung, die Social Media Plattform Twitter übernehmen zu wollen, für Spekulationen und Aufhorchen gesorgt. Nun ist das Vorhaben aber erst einmal gestoppt worden – von niemand anderem als Musk selbst. Der Grund: Twitter hatte im Zuge der Übernahme ein Dokument veröffentlicht, das eine Kalkulation der Fake Accounts darstellt, wie Reuters Anfang Mai berichtete. Dem Dokument nach sollen weniger als fünf Prozent der Accounts als Fake Accounts eingestuft werden.

Musk will Kalkulation zu Fake Accounts prüfen

Elon Musk scheint mit der Kalkulation nicht zufrieden. Er möchte die Kalkulation und deren Grundlage einsehen, um so mehr über die von Twitter gemachten Angaben zu erfahren. Wie Musk auf Twitter postete, würden er und sein Team selbst eine Stichprobe aus 100 Followern nehmen, um Rückschlüsse auf den Anteil von Fake Accounts ziehen zu können.

Erst, wenn sicher nachgewiesen werden könne, das die Angaben von Twitter stimmen, würde die Übernahme weiter vorangetrieben werden. Bis dahin ist die Twitter Übernahmen nach Musk „on hold“.

Das hat Musk mit Twitter vor – wie könnte es weitergehen?

Musk will, wie er über seinen Twitter Account mitteilte, mit der Übernahme der Social Media Plattform Spam und Fake Accounts bekämpfen und – so die Wortwahl – die „Redefreiheit“ ausweiten. Eines der Ziele: Die dauerhafte Sperre des Ex-US-Präsidenten Donald Trump aufheben. Aber auch Spam Bots rücken in den Fokus des Tesla-Chefs.

Musk und der Twitter-Vorstand einigten sich Ende April 2022 auf den Verkauf des Social Media Netzwerks für 44 Milliarden US-Dollar. Ob der „on hold“-Status länger anhält, ist derzeit noch nicht abzusehen. Genaue Angaben zum Prüfzeitraum der Fake-Account-Zahlen machte Musk nicht. Zudem spielt noch eine weitere Komponente in den Erfolg der Übernahme mit hinein: Die Federal Trade Commission könnte die Twitter Übernahme kartellrechtlich noch untersuchen und damit den Kaufabschluss um Monate nach hinten verlegen. Darüber hinaus müssen der Twitter-Verwaltungsrat und die Mehrheit der Aktionär:innen ihre Twitter-Anteile an Musk abtreten.

Die Twitter Übernahme ist somit weiterhin schwebend – wenn auch nicht vollkommen vom Tisch. Eine Wirkung hat die „On hold“-Meldung bisher aber auf jeden Fall gehabt: Die Twitter-Aktien brachen am Freitag, 13. Mai 2022, nach Bekanntgabe von Musk massiv ein. Wie sich die Twitter Übernahme weiter entwickelt – und damit auch die Aktie – bleibt vorerst noch spannend.

Bildquellen

Previous Blog Konzept: 6 Tipps, wie Sie erfolgreich Ihren Blog erstellen
Next Was kostet Web Analytics? – Preisansätze

No Comment

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

achtzehn − 4 =