Erfolgreiche A/B-Tests im E-Mail Marketing

AB-Testing
AB-Testing

A/B-Tests verfolgen immer ein bestimmtes Ziel: Welche Variante ist die Beste? Im E-Mail Marketing werden hierdurch verschiedene Inhalte, Bilder und Call-to-Actions getestet und einer oder mehreren Zielgruppen zugespielt. Soraya Segni von Newsletter2Go erklärt Ihnen in diesem Beitrag, wie Sie in wenigen Schritten erfolgreiche A/B-Tests im Newsletter Marketing durchführen können.

Anwendungsmöglichkeiten von A/B-Tests im E-Mail Marketing

Die Anwendungsmöglichkeiten von A/B-Tests sind vielfältig. So sollen unter anderem die Mailing-Performance gesteigert und Empfänger begeistert werden. Während eines A/B-Tests werden verschiedene Varianten eines Newsletters getestet, indem die einzelnen Versionen an Teilmengen der Zielgruppe gesendet werden. Die Variante, die am erfolgreichsten abschneidet, gewinnt den A/B-Test und setzt sich als Sieger-Mailing für die Gesamtmenge durch. Auch A/B-Tests können mit Hilfe von E-Mail Automation gesteuert werden. Timen Sie so zum Beispiel den Versand des Gewinner-Newsletters zu einem bestimmten Zeitpunkt nach den einzelnen Tests.

Die Anwendung von A/B-Tests lässt sich trotz ihrer Vielfältigkeit in drei generische Bereiche einordnen. Dazu gehören:

1. Öffnungsraten optimieren: Um die Öffnungsrate zu optimieren, wird idealerweise ein A/B-Test der Betreffzeile durchgeführt. Der Betreff ist der Teil, der dem Empfänger als erstes auffällt. Kann dieser die Aufmerksamkeit des Lesers nicht gewinnen, so wird der Newsletter auch nicht geöffnet. Auch Variationen des Absenders und Preheaders können für verbesserte Öffnungsraten sorgen.

2. Conversionrate optimieren: Conversionrates können ebenfalls durch A/B-Tests an der Betreffzeile optimiert werden. Doch auch das Anpassen von Inhalten kann die Conversionrate beeinflussen. Beispielsweise kann die Länge des Newsletters auf Erfolg geprüft werden. Produktbeschreibungen, Artikelnamen und Bilder gehören ebenfalls zu Variationen des Inhalts. Hier gilt: Experimentieren Sie selbst und lassen Sie sich von logischen Rückschlüssen leiten!

3. Klickraten optimieren: Klickraten werden optimiert, indem A/B-Tests an Call-to-Actions, also Buttons, durchgeführt werden. Hier spielen vor allem Form, Farbe und der Call-to-Action an sich eine wesentliche Rolle. Nur eine aussagekräftige und handlungsauffordende Mitteilung auf einem gut sichtbaren, farblich abgehobenen Button führt zu optimalen Ergebnissen der Klickrate.

Tipp: Testen Sie immer nur ein Merkmal. Werden mehr als ein Merkmal getestet, so fällt es am Ende schwer, Rückschlüsse auf den Erfolg zu ziehen.

3 Schritte für erfolgreiche A/B-Tests: So funktioniert’s

Wie genau erfolgreiche A/B-Tests ablaufen, haben wir in 3 nützlichen Tipps für Sie zusammengefasst.

1. Ziele definieren
Definieren Sie ein klares Ziel, das mit dem A/B-Test erreicht werden soll. Ohne festes Ziel ergeben sich Tests, die keinen tatsächlichen Mehrwert bringen. Es kann nicht entschieden werden, ob der Test nun erfolgreich war oder nicht.

2. Erstellen verschiedener Mailing-Varianten
Nachdem ein Ziel festgelegt wurde, werden die einzelnen Newsletter-Varianten erstellt. Die Anzahl der Varianten hängt davon ab, was Sie testen möchten. Idealerweise werden immer nur zwei Merkmale gegeneinander getestet. Mit einer A/B-Test-Funktion können Merkmale wie Betreffzeilen oder Bilder kinderleicht ausgetauscht werden, ohne zwei komplett unterschiedliche Mailings erstellen zu müssen. Selbstverständlich können auch verschiedene Inhalte getestet werden.

3. Bestimmen der Empfängergruppe
Sobald die einzelnen Varianten erstellt und festgelegt sind, geht es darum, die Empfängergruppe für den A/B-Test zu bestimmen. Je nachdem welches Ziel Sie verfolgen, bietet es sich an, den Test an größeren oder kleineren Empfängergruppen durchzuführen. Ist Ihr Ziel, die gesamte Strategie des E-Mail Marketings zu optimieren, so wird das Mailing bestenfalls an eine große Testgruppe versendet. Soll die beste Option allerdings an die Mehrheit gelangen, so ist es besser, kleinere Testgruppen auszuwählen. An dieser werden die Varianten getestet und das erfolgreichste Mailing wird schlussendlich an den Rest der Empfängergruppe zugestellt.

Tipp: A/B-Tests sind – wie so viel im E-Mail Marketing – nur mit guter Planung erfolgreich. Überlegen Sie sich daher im Vorhinein Testhypothesen, die Sie im Anschluss bestätigen oder widerlegen können.

A/B-Tests für erfolgreiches Optimieren der Marketing-Strategie

A/B-Tests sind eine gute Möglichkeit, die wichtigsten Kennzahlen wie Klick-, Öffnungs- und Conversionrate zu optimieren und sollten bei einer ganzheitlichen E-Mail-Marketing-Strategie nicht fehlen. Gute Planung ist der wichtigste Faktor, wenn es darum geht, erfolgreiche A/B-Tests durchzuführen. Anhand der Ergebnisse können Sie jederzeit optimale Newsletter versenden und Ihre Empfänger begeistern.

Contentmanager.de Newsletter.
Bleiben Sie informiert. Wöchentlich. Kostenlos.

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

sechzehn + dreizehn =