CIOs gefragt: Das sind die Erfolgsfaktoren für IT-Projekte


Die meisten Innovationsprozesse in Unternehmen bringen heute ein IT-Projekt mit sich. Und damit oft ausufernde Kosten- und Zeitpläne. Das führt in vielen Unternehmen zu Frust. Wir haben mit CIOs und CTOs besprochen, was die maßgeblichen Erfolgsfaktoren für das Gelingen von IT-Projekten sind.

„Es gibt immer was zu tun.“ So lautete einst der Werbeslogan einer großen Baumarktkette. Und so ähnlich wie beim Heimwerken verhält es sich auch mit IT-Projekten in Unternehmen. „Wir sollten mal über ein neues [hier könnte Ihr IT-Projekt stehen] nachdenken“ heißt das dann übersetzt und markiert den Wunsch, Innovation im Unternehmen voranzutreiben.  Dabei ist es egal, ob es um ein die Produktentwicklung im eigentlichen Sinne geht oder um das Optimieren des eigenen Technology Stacks.

Übrigens, haben Sie eigentlich im Blick, was alles zu einem Content Technology Stack dazugehört? Nicht sicher? Dann laden Sie sich hier unsere Übersichtsgrafik dazu herunter.

So wird Ihr IT-Projekt zum Erfolg

IT Projekte starten meist ambitioniert und werden mit großem Enthusiasmus vom Management initiiert. Doch sie bergen je nach Umfang Einiges an Frustpotenzial und können sich zu Kostenfallen und echten Zeitfressern entwickeln. Wir haben die CTOs/CIOs gefragt, was die aus ihrer Erfahrung wichtigsten Erfolgsfaktoren für IT Projekte sind. Drei Erfolgsfaktoren kristallisieren sich dabei als besonders wichtig heraus:

    1. Klarheit bei den Anforderungen: Ein Projekt kann nur dann zufriedenstellend abgeschlossen werden, wenn auch vorher klar war, was man erreichen will. Wie definiert man also den Erfolg des Projekts, was für Anforderungen werden an die Lösung gesetzt? Wenn Sie das nicht klar definiert haben, werden sie mit großer Wahrscheinlichkeit daneben liegen oder oft nachjustieren müssen. Dies gilt umso mehr, je umfangreicher ein Projekt in puncto Zeitplanung und Budget ist.
    2. Das Team: Sie benötigen die richtigen Leute an Ihrer Seite. Aber das Skillset alleine ist dabei kein Selbstläufer. Vielmehr ist es wichtig, dass Sie das ganze Team „abholen“, es also von Anfang an in das Projekt miteinbeziehen. Ein motiviertes Team, dass mit den zur Verfügung stehenden Tools vertraut ist und miteinander eingespielt ist, hingegen Gold wert.
    3. Ein gut durchdachter (Zeit)-Plan: Planung ist die halbe Miete, heißt es oft. Und das stimmt tatsächlich, wenn man sich die Erfolgsfaktoren der befragten CTO/CIOs ansieht. Achten Sie darauf, dass Sie von vornherein sauber durchplanen, wann was fertig sein soll. Definieren Sie Meilensteine im Projekt. Teilen Sie das Projekt in Abschnitte auf, die Ihr Team auch überblicken kann.

Download der Checkliste

Checkliste für die erfolgreiche Vorbereitung eines IT-Projekts

Mit Klick auf den Download-Button willigen Sie ein, dass Ihre Firmen-E-Mail-Adresse und Ihr Firmenname von contentmanager.de (Digital Diamant GmbH) zur werblichen Ansprache auch per E-Mail und zur Markt- und Meinungsforschung genutzt werden dürfen. Mit Ihrer Einwilligung erhalten Sie auch automatisch den contentmanager.de-Newsletter. Die Erklärung ist jederzeit über einen Link in jeder E-Mail widerrufbar.

Das Henne Ei Problem zu Beginn eines Projekts

Die meisten IT-Projekte laufen mit Unterstützung durch externe Partner. Egal, ob Sie eine Software in den bestehenden Technology Stack implementieren wollen oder ob Sie Entwickler-Arbeiten auslagern. Nur mit eigenen Ressourcen sind parallele Projekte fast nicht zu stemmen. Doch wie geht man vor, fragen Sie zuerst einen Dienstleister an, der dann eine Softwarelösung empfiehlt oder suchen Sie zunächst eine Softwarelösung und anschließend einen Dienstleister, der sich darauf spezialisiert hat? Beides hat seine Vor- und Nachteile. Die Einschätzung zu dieser Frage fällt bei den befragten CTOs/CIOs recht eindeutig aus. 2/3 wählen den Weg, zunächst einen externen Dienstleister zu Rate zu ziehen und dann mit ihm gemeinsam eine geeignete Softwarelösung zu finden.

Für die Suche nach einem Dienstleister empfehlen wir Ihnen unser neues Dienstleisterverzeichnis. Dort können Sie übrigens auch ganz einfach und schnell eine Express-Ausschreibung initiieren. Hier der Link: https://www.contentmanager.de/dienstleister/

Die Antworten der IT-Verantwortlichen im Einzelnen

Florian Frank, CIO UDS Berlin

Was sind die 3 wichtigsten Erfolgsfaktoren bei IT-Projekten?

  1. Klarheit über die Anforderungen
  2. Auswahl der geeigneten Tools und Infrastruktur
  3. Ein gut durchdachter Umsetzungsplan

Steffen Heilman, CTO und CRO Around Home

Was sind die 3 wichtigsten Erfolgsfaktoren bei IT-Projekten?

  1. Fokus
  2. klare Zielsetzung
  3. crossfunktionale Teams

Patrick Rayermann, Founder & CEO Gesellschaft für Compliance und Datenschutz mbH

Was sind die 3 wichtigsten Erfolgsfaktoren bei IT-Projekten?

  1. Bereitschaft & Motivation
  2. Gedankliche Einbeziehung aller Mitarbeiter
  3. genauer Zeitplan

Dr. Gunther Höning, CTO Gutenberg Health Hub bei der Universitätsmedizin Mainz

Was sind die 3 wichtigsten Erfolgsfaktoren bei IT-Projekten?

  1. Kurze Umsetzungszeit
  2. Mitnahme der Stakeholder
  3. Nachhaltigkeit

Thorsten Weidenfeller, CTO R.A.M. - Realtime Application Measurement GmbH

Was sind die 3 wichtigsten Erfolgsfaktoren bei IT-Projekten?

  1. Vertrauen in Algorithmen
  2. Rückendeckung der Entscheider
  3. Expertenwissen

Rene Seiler, CTO Charry GmbH

Was sind die 3 wichtigsten Erfolgsfaktoren bei IT-Projekten?

  1. Schnelles und direktes Kundenfeedback
  2. die richtigen Werkzeuge
  3. ein Team was die Abläufe verinnerlicht hat, die Technik kennt und mit den Werkzeugen umgehen kann

Alessandro Bartsch, CTO LAWIO GmbH

Was sind die 3 wichtigsten Erfolgsfaktoren bei IT-Projekten?

  1. Vorausschauende Planung
  2. intelligente und wissbegierige Mitarbeiter
  3. offene Kommunikation / Feedback-Kultur

Henning Pautsch, CTO immocloud GmbH

Was sind die 3 wichtigsten Erfolgsfaktoren bei IT-Projekten?

  1. Fokus auf die Nutzer/das Problem/die Zielgruppe. Zu häufig verliert man bei großen Projekten das eigentliche Problem aus den Augen und orientiert sich an eigenen Ideen, Wünschen, Methoden und Tools, die sich vielleicht in vorherigen Projekten bewährt haben. Hier heißt es: Regelmäßig die aktuelle Ausrichtung sowie die Methodik (gemeinsam mit dem Nutzer) hinterfragen und wenn nötig nachbessern.
  2. Flexibilität/Agilität. Die IT-Welt ist geprägt von disruptiven Entwicklungen. Wer zu eng an seinem detaillierten Plan festhält, verpasst mögliche Opportunities. Neben stetiger Beobachtung des Marktes und der Bewertung neuer aufkommender Technologien und Werteverschiebungen, benötigt es die Bereitschaft die Strategie zumindest in Teilbereichen (bspw. Priorisierung einzelner Schritte) anzupassen.
  3. Regeln. Kommunikation und transparente Entscheidungen. Transparente und nachvollziehbare Entscheidungen sowie regelmäßige Kommunikation schärfen die gemeinsamen Ziele und die Vision. Ist die Vision nicht bei allen Projektteams oder Teammitgliedern angekommen, droht eine Abweichung die unnötige Zeit kostet. Ebenso lassen sich potentielle Risiken/Probleme früher identifizieren und lösen, sodass eine plötzliche Eskalation vermieden werden kann. Dies gilt sowohl für die interne (Projektteams), sowie für die externe (Stakeholder, Auftraggeber) Kommunikation.

Melanie Rothe, CIO Trendence Institut GmbH

Was sind die 3 wichtigsten Erfolgsfaktoren bei IT-Projekten?

  1. People
  2. Vision
  3. Tools

Peyman Pouryekta, Executive Partner House of Creative Entrepreneurship

Was sind die 3 wichtigsten Erfolgsfaktoren bei IT-Projekten?

  1. Klare Definitionen und Zielvorgaben
  2. Team
  3. Zeit Management/Lean Management

Pawel Herman, CTO evoach GmbH

Was sind die 3 wichtigsten Erfolgsfaktoren bei IT-Projekten?

  1. ein agiles Team, das gut zusammenarbeitet
  2. klare Kommunikation mit Kunden und Produktverantwortlichen
  3. robuste Bugfixing Prozessen

Previous Neue Funktion „Ablaufende Nachrichten“: Whatsapp löscht Nachrichten auf Wunsch automatisch nach 7 Tagen
Next Bitkom-Umfrage: Deutsche Wirtschaft investiert kräftig in digitale Weiterbildung

No Comment

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

sechzehn + 8 =