DHL terminiert endgültiges Ende von Allyouneed


Im Juli bereits angekündigt, nun ist es offiziell: Die DHL zieht seinem Online-Marktplatz Allyouneed.com zum 1. Dezember 2018 den Stecker.

Bereits im Juli 2018 berichtete contentmanager.de über das Allyouneed-Aus. Nun schließen sich zum 1. Dezember 2018 endgültig die Pforten. In der Facebook-Gruppe »Multichannel Rockstars« war zu lesen, dass die DHL seine Händler via E-Mail zum kommenden Ausstieg informierte. User haben haben demnach noch bis Ende November 2018 Zugriff auf ihre Allyouneed-Konten, um Transaktionen zu beobachten oder Daten zu aktualisieren. Auch für das Einlösen von Gutscheinen gilt diese Frist. Die entsprechenden Kunden- bzw. Händlerkontos werden mit Schließung des Marktplatzes gelöscht. In einer früheren Stellungnahme zum Allyouneed-Ausstieg hieß es damals von Seiten der DHL, dass man sich mehr auf das Kerngeschäft konzentrieren wolle und der Betrieb eines eigenen Online-Marktplatzes nicht dazu gehören würde.

Der Online-Supermarkt Allyouneed Fresh – inzwischen in Besitz der Delticom AG – ist anscheinend nicht von dem Allyouneed-Aus betroffen. Vorausgesetzt der Zustimmung durch das Bundeskartellamt übernimmt Delticom künftig die Geschäfte des Online-Supermarktes.

Contentmanager.de Newsletter.
Bleiben Sie informiert. Wöchentlich. Kostenlos.

Bildquellen

Previous Null-Prozent-Finanzierung: attraktive Zahlungsoption oder modernes Märchen?
Next [E-Book] Content Management im Wandel

No Comment

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

dreizehn − neun =