Facebook-Seiten können nur noch begrenzte Anzahl an Ads parallel ausspielen


Ad Limit

Ab Anfang 2021 limitiert Facebook die Anzahl an Werbeanzeigen, die parallel pro Facebook-Seite laufen können. Der Social-Media-Riese will so die Performance der Ads optimieren.

Neues Jahr, neue Regeln: Facebook deckelt zu Jahresbeginn die Anzahl der Ads, die eine Facebook-Page gleichzeitig ausspielen kann. Schon im November 2019 gab das soziale Netzwerk die Änderungen für das kommende Jahr bekannt. Wenige Monate vor der finalen Umsetzung gibt’s nun weitere Details zu den »Ad Limits«. Diese wurden auf dem hauseigenen „Facebook for Business“ Blog veröffentlicht.

Der eingeschlagene Weg scheint für das eigentlich profitorientierte Unternehmen eher ungewöhnlich bis verwunderlich. Die Menge an parallel laufenden Ads bekommt ein Limit verordnet. Was im Umkehrschluss erst mal bedeuten würde, dass ebenso die Einnahmen sinken. Die maximale Anzahl der Anzeigen verändert sich allerdings je nach Ausgaben der Werbetreibenden. Die Obergrenze liegt bei 20.000 Ads pro Monat. Dafür müssen dann aber schon mehr als 10 Millionen US-Dollar über den Ladentisch gehen – monatlich versteht sich. 

Limit soll Performance optimieren

Facebook will mit diesem Schritt niemandem vor den Kopf stoßen, ganz im Gegenteil: Facebook möchte vielmehr helfen. Die »Ad Performance« soll so nämlich gesteigert werden. Viele Werbetreibende lassen sich laut Facebook durch die zahlreichen Targeting- und Testing-Optionen dazu hinreißen, möglichst viele Anzeigen zu schalten, auszuprobieren und immer wieder zu verändern. Das Gegenteil des gewünschten Effekts wäre aber das Resultat. Aus der sogenannten »Learning Phase« würden es so letztlich weniger Ads herausschaffen. 

Während dieser Learning-Phase performen Anzeigen meist noch nicht so überzeugend, da das Facebook-System erst noch testet, in welcher Umgebung die Ads am besten »einschlagen«. Je häufiger die Anzeigen dann jedoch ausgespielt werden, desto besser performen sie. Laufen aber zu viele Ads gleichzeitig, kann das System die Ad-Performance nicht mehr optimieren. Dem Unternehmen nach schaffen es vier von zehn Anzeigen nicht aus der Learning-Phase heraus. Das neue Anzeigen-Limit soll die Quote jetzt nach oben korrigieren. Die Umsetzung ist für Februar 2021 geplant. Bis dahin können Advertiser ihre Kampagnen-Strategie entsprechend anpassen.

Contentmanager.de Newsletter.
Bleiben Sie informiert. Wöchentlich. Kostenlos.

Bildquellen

Previous Ebay: Neue Zahlungsabwicklung, Gratisversand, exklusive Marketing-Features
Next Erlaubt Instagram bald Links in Fotobeschreibungen?

No Comment

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

2 × 2 =