Google Plus: Früher Schluss


Google Plus wird seine Pforten nun früher schließen. Nur noch Unternehmensprofile werden dann verfügbar sein. Dies gab Google bereits im Oktober bekannt. Als Grund wurde ein Datenleck genannt. Jetzt soll das Ende noch früher kommen. Der Grund: Ein weiteres Datenleck. Und dieses scheint noch gravierender zu sein.

Eigentlich sollte das soziale Netzwerk im August 2019 eingestellt werden. Nun wird der Zeitpunkt um vier Monate in den April vorgezogen. Die Google Plus APIs werden noch früher abgeschaltet, innerhalb der nächsten 90 Tagen. Google entschloss sich zu diesem Schritt, da ein neues Datenleck entdeckt wurde. Dieses wurde durch ein im November durchgeführtet Update verursacht. Dies gab Google auf seinem Blog bekannt.

52,5 Millionen Nutzer potentiell betroffen

Durch den Fehler im Update war es über die APIs theoretisch möglich für Entwickler Zugriff auf Nutzerdaten zu erhalten. Selbst wenn diese ihr Profl auf privat gestellt hatten oder nur mit bestimmten Nutzern geteilt hatten. Dies betraf Daten wie Name, Beruf, Alter und E-Mail-Adresse. Die Lücke wurde innerhalb einer Woche geschlossen, laut Google wurden sie nicht ausgenutzt.

Diese Sicherheitslücke ähnelt dem Datenleck dass im diesen März entdeckt wurde und zur Schließung von Google Plus führte. Während in diesem 500.000 Nutzerprofile betroffen waren, hätte diese neue Lücke potentiell Zugriff auf die Daten von 52,5 Millionen Nutzer gewähren können.

Contentmanager.de Newsletter.
Bleiben Sie informiert. Wöchentlich. Kostenlos.

Bildquellen

Previous Content-Automatisierung - drei Use Cases für mehr Effizienz im Unternehmen
Next Apple Pay launcht in Deutschland

No Comment

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

eins × 4 =