Google zeigt Podcast-Folgen in Suchergebnissen


Mikrofon mit Spuckschutz für Podcast-Aufnahmen

Google will die Sichtbarkeit von Podcasts in den Suchergebnissen weiter erhöhen. Bislang sind bloß vereinzelte Podcast-Episoden in den Suchergebnissen zu finden.

In Zukunft soll über Google gezielt nach einzelnen Podcast-Folgen gesucht werden können. Dafür will das US-Unternehmen aus dem kalifornischen Mountain View die Sichtbarkeit von Podcasts deutlich verbessern. Hierfür will Google den Web-Player Google Podcasts mit der  Suchmaschine verbinden. Google zeigt künftig zu Suchanfragen potenzielle Podcast-Episoden an, die thematisch zur »Query« passen beziehungsweise mit der Suchanfrage übereinstimmen. Neben der Kategorie »popular on the web« gibt es zusätzlich ein mit dem Google-Podcast-Dienst verlinktes Karussell aus Podcast-Folgen. Auch Podcasts von anderen Plattformen sollen dann in Googles Suchergebnissen auftauchen. Dazu transkribiert Google den Content der Folgen. So gelingt der Abgleich zwischen Suchanfrage und Podcast-Inhalt. Bislang muss nach Podcasts explizit mit dem Zusatz »Podcasts« gesucht werden. Die Anforderungen an den Suchbegriff Podcast sollen jedoch irgendwann obsolet sein.

Mögliche Ranking-Faktoren könnten beispielsweise Hörerzahlen und die Autorität des Publishers sein. The Verge gegenüber erklärte Zack Reneau-Wedeen, Produktmanager bei Google Podcasts, »dass Google bestimmte Signale berücksichtigen wird, beispielsweise wie viele Leute eine Show hören oder wenn die Sendung von einem Publisher stammt, der ›viel‹ Autorität besitzt.« Das bedeutet, dass Podcasts von Persönlichkeiten und Experten im Ranking weiter vorne landen könnten.

Reneau-Wedeen vergleicht die Entwicklung der Podcasts mit der der Websites Anfang bis Mitte der 90er Jahre: »Es gibt so viel mehr hochwertige, abwechslungsreiche Podcasts als früher.« Damals wusste man genau, welche Website man besuchen möchte. In den 2000er Jahren waren es dann so viele, dass man im Web eine Suchmaschine brauchte, um nützlichen oder unterhaltsamen Content zu finden. Aktuell würden Menschen Podcasts noch meist über Empfehlungen von Freunden oder über andere Sendungen finden. Es sei aber auch schwer, derzeit nach bestimmten Shows oder Themen zu suchen. Das soll sich nun jedoch ändern. 

Zur Webseiten-Evolution gehört aber auch das künstliche Optimieren bestimmter Attribute, um möglichst prominent bei Google zu ranken. Die Suchmaschinenoptimierung wird demnach und höchstwahrscheinlich auch die Podcast-Suche dominieren. Laut Reneau-Wedeen denkt Google allerdings darüber nach, wie sich SEO-Spam bei Podcasts identifizieren und aussortieren lässt.

Contentmanager.de Newsletter.
Bleiben Sie informiert. Wöchentlich. Kostenlos.

Bildquellen

Previous Shopify startet eigene Chat-Funktion Shopify Chat
Next Dark Web: Das müssen PR-Profis wissen

No Comment

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

9 − 5 =