Liquam entwickelt für Edeka Nord grammgenaue Online-Bezahlung


grammgenaue Abrechnung

Äpfel, die abgewogen werden müssen, oder ein nicht-lieferbarer Artikel, der durch ein Alternativprodukt ersetzt wird: Oft bleibt beim Online-Einkauf von Lebensmitteln Ungewissheit über die schlussendliche Summe des Einkaufwerts.

Wie der Kunde trotzdem online bezahlen kann, war bislang ungelöst. Die Liquam GmbH hat nun mit der Region Nord des Edeka-Verbunds, Deutschlands größtem Lebensmittelhändler, eine Lösung konzipiert: Die „Online-Lastschrift“ ist seit Mitte April 2016 live.

Die Hamburger Berater, die Edeka Nord sowie die angebundenen Kaufleute seit 2013 in der digitalen Transformation ihres Lieferdienstes begleiten, zeichnen für die Strategieentwicklung des Payment-Projektes federführend verantwortlich. Außerdem haben sie in der Umsetzungsphase den Payment-Dienstleister koordiniert.

Lösung durch Integration eines Payment Service Providers

„Anders als bei Zahlung mit der Kreditkarte, auf der eine Garantiesumme hinterlegt werden kann, bietet das Online-Lastschrift-Verfahren bisher keine Möglichkeit, rückwirkend nach tatsächlichem Verbrauch abzurechnen“, erklärt Sven Kramer, Geschäftsführer der Liquam GmbH. Unter Einbindung eines Payment Service Providers hat Liquam die Möglichkeit der Vorauthorisierung bestimmter Beträge auch in das Online-Lastschrift-Verfahren beim Lebensmittelkauf via Online-Shop integriert. „Ganz im Sinne des Kunden wird damit die Kundenserviceorientierung der Edeka auch online konsequent weitergeführt: Der Kunde bezahlt erst nach Empfang der Ware und zudem zahlt er nur, was er tatsächlich erhält und behält“, ergänzt Liquam-Geschäftsführer Sebastian Karger.

Bei Lebensmitteln mit veränderlichem Gewicht bisher nur Stückpreis möglich

Frische Lebensmittel sind eine große Herausforderung für das Online-Geschäft im Lebensmittelhandel, da sie natürlichen Gewichtsschwankungen unterliegen: Der Preis von Frischware wie Obst oder Fleisch steht während des Bestellprozesses noch nicht fest, sondern kann erst zum Zeitpunkt der Auslieferung durch Abwiegen exakt berechnet werden. Jedoch erwartet der Kunde, dass er auch diese Ware online bezahlen kann. Zudem vereinfacht und beschleunigt dies den Prozess für den Zusteller. Da es für Lebensmittel dieser Warengruppe bisher keine Möglichkeit einer grammgenauen Online-Bezahlung gab, wurden sie im Online-Shop oft nur zu einem Stückpreis angeboten.

Edeka und digitale Transformation

Eine Lösung des „Bezahl-Dilemmas“ bei Gewichtswaren war umso mehr nötig, als die Edeka Region Südbayern vor ihrem neuen Flagship-Store in Gaimersheim die sogenannte EDEKABox installiert hat: eine innovative Kühlbox im Stil einer Paketstation, an der Kunden ihre online bestellte Ware inklusive frischer und tiefgekühlter Artikel rund um die Uhr selber abholen können. Die Möglichkeit, im Gewicht schwankende Ware bar zu kassieren, entfällt hier gänzlich. Seit der Eröffnung des Flagship-Stores ist die neue Online-Zahlmethode dort nutzbar, weitere Märkte sollen folgen.

Durch das Konzept von Liquam wurde Edekas Werbeversprechen, stets persönlichen und individuellen Kundenservice zu bieten, bis zum Ende gedacht. Seit 2013 begleitet Liquam den Digitalisierungsprozess bei Edeka Nord im Bereich des Online-Lieferservices – von der Analyse und Strategieentwicklung über die Umsetzung bis hin zum Transfer der Erkenntnisse in weitere Edeka Regionen.

Contentmanager.de Newsletter.
Bleiben Sie informiert. Wöchentlich. Kostenlos.

Bildquellen

  • waage: Maria Molinero - unsplash.com
Previous PayPal bietet Händlern jetzt auch Ratenzahlung an
Next PrestaShop startet auf Microsoft Azure

No Comment

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

1 × 1 =