TARGOBANK startet Content-Initiative


Wann sind unsere Träume eigentlich kleiner geworden als wir selbst? Das ist die Kernfrage der langfristig angelegten (Online-) Content-Initiative zum Thema ungelebte Träume, mit der die TARGOBANK heute startet. Die Überzeugung dahinter: Auch als Erwachsene haben wir durchaus noch große Träume. Aber die Erfüllung vertagen wir meist auf morgen, und irgendwie scheint der richtige Zeitpunkt nie zu kommen. Mit der Träume-Initiative soll ein Anstoß gegeben werden, heute Möglichkeiten zu nutzen, Träume und Wünsche in Angriff zu nehmen und nicht zu verschieben.

Das Highlight der von der Marketingagentur Saatchi & Saatchi für die Bank entwickelten Content-Idee ist ein Film mit dem Slogan „Echte Träume“, der ab sofort auf der Webpräsenz www.so-geht-bank-heute.de und den Social-Media-Kanälen des Unternehmens zu sehen ist. Im Zentrum steht dabei der Aufruf, Kindheitsträume und Wünsche nicht zu vergessen. Begleitend dazu hat die bundesweit tätige Bank eigens das Content-Portal „echte-traeume.de“ ins Leben gerufen. Hier finden sich u.a. redaktionelle Beiträge, Portraits und Interviews mit Menschen, die sich ihre Träume und Wünsche erfüllt haben. Außerdem startet die TARGOBANK im Rahmen der neuangelegten Content-Strategie unter www.targobank-magazin.de ein Online-Unternehmensmagazin, das die inhaltliche Verbindung zwischen der Träume-Initiative und der Produktwelt der Bank herstellt.

„Mit der langfristig angelegten Initiative zu ‚Echte Träume‘ schlagen wir eine Brücke: Ein emotionaler Film der zum Nachdenken anregt, eine Content-Plattform mit vielen ansprechenden Artikeln und der Start des Online-Unternehmensmagazins“ sagt Jürgen Lieberknecht, Vorstand Marketing und Produktmanagement der TARGOBANK. „Wir wollen die Marke ins Bewusstsein der Menschen rücken und sie an einem sehr persönlichen Zweig im Leben abholen. So können wir auch Menschen erreichen, die bisher noch keinen Berührungspunkt zu uns hatten.“

Die Initiative umfasst keine klassische Produktkommunikation, sondern spricht auf emotionaler Ebene das Thema Prokrastination, also das ewige Aufschieben, an. In dem 01:25-Minuten langen Film werden Kinder nach ihren Wünschen und Träumen für die Zukunft befragt. Dabei fallen die klassischen Kinderantworten wie ein Pferd besitzen, fliegen können oder Bürgermeister werden. In der nächsten Sequenz werden Erwachsene nach ihren Wünschen befragt. Ein Einbauschrank, eine neue Couch oder ein neuer Fernseher – das sind die pragmatischen Antworten der volljährigen Probanden. Erinnert an ihre Kindheitsträume und die Frage, wann ihre Träume und Wünsche kleiner geworden sind als sie selbst, werden die Erwachsenen sich ihrer echten Träume bewusst und überdenken ihre Antworten. Plötzlich kommen ganz andere – „wahre“ Wünsche und Träume zum Vorschein.

Eine zusätzliche Funktion der Content-Plattform ist die Traumkapsel. Es besteht die Möglichkeit, sich selbst eine Nachricht mit den eigenen Träumen und Vorhaben zu schreiben, um sich in Zukunft selbst daran zu erinnern. Wann man diese persönlichen Worte per E-Mail erhält, entscheidet jeder individuell – auch ob man die Worte mit der Öffentlichkeit über Facebook teilen möchte.

Facts & Figures Agenturen:

  • Saatchi & Saatchi: Film
  • arsmedium: Website so-geht-bank-heute.de und echte-traeume.de
  • AKOM360: Social Media Konzept
  • MediaCom: Media
  • SMART PR: TARGOBANK Magazin
  • Launch: 17. August 2015
  • Online: Seeding-, Social Media-, Youtube-Maßnahmen TARGOBANK
  • Magazin: SMART PR
Contentmanager.de Newsletter.
Bleiben Sie informiert. Wöchentlich. Kostenlos.

Bildquellen

  • screenshot-echte-traeume-de: screenshot www.so-geht-bank-heute.de
Previous Fussballjetzt.de gelauncht - Echtzeitkombination strukturierter und unstrukturierter Daten
Next dmexco: Schnell und effizient Kampagnen aus dem CMS heraus planen

No Comment

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

5 × drei =