Checkliste: Bessere Kundendaten im E-Mail-Marketing und Leadmanagement


Viele Unternehmen haben es bereits erkannt: durch professionelles Leadmanagement gestützt von modernem E-Mail-Marketing lassen sich neue Kontakte (Leads) nicht nur generieren, sondern mithilfe von passendem Content auch bis zur Vertriebsreife und letztendlich bis zu Kunden entwickeln.

Um Kunden und Interessenten im richtigen Moment mit der geeigneten Botschaft zu erreichen, benötigen Unternehmen möglichst einen 360-Grad-Blick auf den Einzelnen. Dazu braucht es eine qualitativ hochwertige und rechtssichere Datenbasis. Wie Unternehmen diese etablieren können, zeigt die Uniserv GmbH, Experte für erfolgreiches Kundendatenmanagement mit Stammsitz in Pforzheim, mit ihrer eigens entwickelten Lösungs- und Prozessmethodik „Ground Truth“.

%CAD2%

Worauf Unternehmen beim Umgang mit ihren Daten achten sollten, verrät die folgende Checkliste:

  1.  Überprüfen Sie Ihre Daten schon regelmäßig auf Konsistenz, Aktualität, Vollständigkeit sowie Dubletten?
    Daten lassen sich zum Beispiel mithilfe eines Datenqualitätstools aus unterschiedlichen Quellen importieren, bereinigen und strukturieren. Zudem können Unternehmen diese stetig aktualisieren und um neue Informationen erweitern. So profitieren sowohl Marketing als auch Vertrieb und darüber hinaus das gesamte Unternehmen von qualifizierten Leads.
  2. Haben Sie alle wertvollen Kundeninformationen in einem zentralen System zusammengeführt?
    Stehen alle relevanten Stammdaten an einer Stelle bzw. in einem System, wie etwa dem CRM-System, im Unternehmen zur Verfügung, erleichtert das die Pflege der Daten und ermöglicht eine segmentierte bis individuelle Kundenansprache.
  3. Reichern Sie Ihre Daten mit weiteren Informationen, wie Geokoordinaten oder Bewegungsdaten, an?
    Durch die Berücksichtigung von Interaktions- und Transaktionsdaten der Leads, gewinnen Unternehmen Erkenntnisse über das Verhalten der Interessenten und können Kommunikationsmaßnahmen innerhalb des Leadmanagement-Prozesses in Echtzeit anpassen.
  4. Stellen Sie die qualitätsgesicherten Daten allen kundennahen Abteilungen zur Verfügung und beachten Sie dabei datenschutzrechtliche Bestimmungen?
    Auf die qualitätsgesicherten Kunden- bzw. Leadprofile können – unter Einhaltung von Datenschutz und -sicherheit – nun alle berechtigten Abteilungen zugreifen und somit Marketing-, Vertriebs- und Service-Leistungen, ja sogar Geschäftsentscheidungen, optimieren.
  5. Haben Sie eine Data-Governance-Strategie, d.h. einen organisatorischen Rahmen für den Umgang, die Pflege und die Bereitstellung Ihrer Daten?
    Im Rahmen einer übergeordneten Data-Governance-Strategie lassen sich Regeln, Richtlinien, Workflows und Prozesse definieren und verwalten, die die Qualität der Daten langfristig sichern – für ein erfolgreiches und rechtssicheres Leadmanagement.


Kostenfreies Whitepaper

Die Checkliste ist ein Auszug aus dem E-Book „E-Mail-Marketing und Leadmanagement rechtskonform gestalten“, das Uniserv gemeinsam mit seinem Partner SC-Networks, Hersteller der E-Mail-Marketing-Automation-Lösung Evalanche, erstellt hat. Das E-Book steht unter http://www.uniserv.com/services/downloads/white-paper-fachberichte zum kostenfreien Download bereit.

„Ground Truth“ für erfolgreiches Leadmanagement

Mehr zu der Bedeutung optimierter Kundendaten als Erfolgsfaktor für das Leadmanagement erfahren Interessenten bei dem Seminar „Das Golden Profile im Leadmanagement“ am 25. Oktober 2016 im Hilton Cologne in Köln: http://www.uniserv.com/academy/seminare/. Fokus der Veranstaltung ist, wie Anwender ihr Leadmanagement und Inbound Marketing durch den Einsatz der Lösungs- und Prozessmethodik „Ground-Truth“ mit fundiert verlässlichen Kundendaten optimieren können. Ground Truth erweitert den Ansatz des Golden Records als zentralen Stammdatensatz durch Hinzunahme der Bewegungsdaten (Interaktions- und Transaktionsdaten) auf das sogenannte Golden Profile. Dies ist das zentrale Kundenstammprofil für eine wirklich belastbare 360-Grad-Sicht auf jeden einzelnen Kunden. Mit diesem Verständnis sind Unternehmen im digitalen Zeitalter in der Lage, ihre Kunden optimal und erfolgreich durch die einzelnen Phasen der Customer Journey zu dirigieren. Ob Unternehmen dabei bereits für die Digitalisierung gewappnet sind, verrät eine kurze Umfrage auf der Seite http://www.digital-ready.net.

Bildquellen

  • Email design: © Gstudio Group - Fotolia.com
Previous Brenntag relauncht auf FirstSpirit-Basis
Next Strategische Planung im Content Marketing 4: Channel- und Promotionstrategie

1 Comment

  1. 20. Oktober 2016
    Antworten

    Absolut! Eine qualitativ hochwertige und rechtssichere Datenbasis ist das A und O für ein professionelles und erfologreiches Leadmanagement. Schließlich ist jede Marketing-Kampage nur so erfolgreich, wie die Adressen, die ihr zur Verfügung stehen.

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

fünfzehn + achtzehn =