Twitter kauft Podcast-App Breaker – um einen Voice-Chatroom zu bauen?


Twitter

Twitter übernimmt „Breaker“, eine „Social Podcasting“-App. Mit dieser könnte das soziale Netzwerk ein neues Projekt vorantreiben, bei dem es um Voice-Chat geht.

Breaker war in erster Linie als ein Mix aus sozialem Netzwerk und Podcast-Plattform/-Player konzipiert worden. In der App (die nach der Übernahme abgeschaltet wird) konnte man Podcasts hosten, liken und anhören, mit Freunden auf der Plattform teilen und besprechen. Twitter übernimmt dabei das Team von Breaker, aber nicht das eigentliche Produkt oder lässt es zumindest unter der gleichen Marke weiterlaufen. Ein ähnliches Vorgehen also wie zuletzt bei der Video-Chat-App „Squad“.  Was also plant Twitter mit dem Breaker-Team?

Das naheliegende Einsatzgebiet ist wohl das neue Audio-Projekt „Spaces“, welches seit Dezember in kleinen Nutzer-Gruppen getestet wird. Das bestätigte Mitbegründerin Leah Culver auf Twitter.

Spaces soll als Voice-Chatroom dienen, in dem Nutzer also per Audio miteinander sprechen können. Eventuell kann Twitter hier nun von der Erfahrung des Breaker-Teams in Sachen Podcast-Hosting profitieren und Spaces als Aufnahme-Möglichkeit für Podcasts zur Verfügung stellen.

Bildquellen

Previous Google startet Question Hub auch in den USA
Next 5 Gründe, warum Sie auf Reddit unterwegs sein sollten

No Comment

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

18 − 2 =