Wegen Coronavirus: Google bietet Konferenz-Tools kostenlos an


Google stellt Unternehmen und Schulen, die wegen Coronavirus-Maßnahmen nur noch eingeschränkt operieren können, Versionen seiner GSuite bis zum Juli kostenlos zur Verfügung. Das teilte Google-Chef Sundar Pichai am Dienstag auf Twitter mit.

Der COVID-19 beziehungsweise der Coronavirus schränkt das öffentliche Leben zusehends ein. Unternehmen schicken ihre Mitarbeiter ins Home-Office: So gab etwa Twitter die Anweisung an seine 5000 Angestellten, von zuhause aus zu arbeiten. Auch Schulen und Universitäten werden unter Quarantäne gestellt. Während viele Unternehmen-Tools wie etwa Microsoft Teams oder Slack benutzen können, um den Betrieb aufrecht zu erhalten, stehen gerade öffentliche Einrichtungen hier oftmals vor großen Problemen. Google möchte aushelfen und stellt Hangout Teams‘ Konferenz-Funktion bis Juli kostenlos zur Verfügung.

Wer bereits Nutzer der G Suite oder G Suite Education ist, kann von diesem Angebot ohne weitere Kosten Gebrauch machen. Sie können nun (Video-)Meetings mit bis 250 Teilnehmer abhalten, Live-Streams mit bis 100.000 Zuschauern aussenden sowie Meeting aufnehmen und diese in Google Drive speichern. Mehr Informationen zur Aktion lesen Sie hier bei Google.

Twitter-Chef Jack Dorsey bedankte sich auf Twitter bereits bei Google für diese Aktion:

 

Wegen des Coronavirus hat Google auch seine Entwickler-Konferenz Google I/O abgesagt. Diese sollten vom 12. bis 14. Mai stattfinden.

Contentmanager.de Newsletter.
Bleiben Sie informiert. Wöchentlich. Kostenlos.

Bildquellen

Previous Amazon setzt auf KI-Technologie im Kundensupport
Next „Fleets" – Auch Twitter testet Story-Feature

No Comment

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

zehn − zwei =