Content Sharing mit Google Drive, YouTube und Co.


Content Sharing
© vladgrin - Fotolia.com

Dokumente gezielt steuern und schnell verbreiten

Google Drive, Scribd, Slideshare und YouTube sind Content Sharing Netzwerke. Sie ermöglichen Unternehmen, Inhalte in Form von Pressemitteilungen, Fachbeiträgen, Präsentationen, Bildern oder Videos im Internet zu veröffentlichen und mit anderen Menschen zu teilen. Über ein eigenes Profil erhalten Unternehmen Zugriff auf zahlreiche Funktionen, die sie dabei unterstützen, die Reichweite ihres Contents maßgeblich zu erhöhen und Zielgruppen direkt zu erreichen. Jedes der Content Sharing Netzwerke ist individuell aufgebaut und besitzt spezielle Einstellungsmöglichkeiten für eine weitreichende Verbreitung von Unternehmensinformationen im Web.

Inhalte auf Slideshare effektvoll präsentieren

Derzeit zählt Slideshare rund 60 Millionen Besucher und 140 Millionen Seitenaufrufe monatlich. Auf dem Content Sharing Netzwerk kann sich jedes Unternehmen kostenfrei ein Profil einrichten und mit informativen und relevanten Inhalten füllen. Das persönliche Profil dient als Ort für den Auftritt des Unternehmens auf Slideshare, die Bereitstellung aktueller Dokumente und den direkten Kontakt mit anderen Nutzern. Auf dem Content Sharing Netzwerk können Unternehmen sowohl Präsentationen als auch anderweitige Dokumente, wie Pressemitteilungen, Produktinformationen, Fachbeiträge und Whitepaper im PowerPoint- und PDF-Format veröffentlichen.

164626_22prj

Slideshare ermöglicht zudem die Einbindung von Bildern und YouTube-Videos, um die Dokumente optisch sowie inhaltlich zu ergänzen und zusätzliche Leseanreize für interessierte Nutzer zu schaffen.

Mithilfe verschiedener Freigabeoptionen können Unternehmen individuelle Zugriffsrechte für ihre Dokumente vergeben, um eine gezielte Veröffentlichung der Inhalte zu gewährleisten. So können Unternehmen unterschiedliche Dokumente für verschiedene Nutzergruppen, wie Kollegen, Geschäftspartner, Medienkontakte, Kunden und Interessenten zugänglich machen. Zudem lassen sich die Dokumente zum Download freigeben, um sie auf der eigenen Festplatte abzuspeichern.

Mit themenrelevanten Schlagwörtern können Unternehmen die Sichtbarkeit und Auffindbarkeit ihrer Inhalte in der internen Suche von Slideshare und in den Suchmaschinen verbessern. Für Nutzer ist es somit einfacher, relevante und interessante Informationen zu finden.

Die Konzeption einer Themenseite ermöglicht Unternehmen ihrem Profil eine individuelle Note zu verleihen und ihre veröffentlichten Dokumente auf einer grafisch ausgestalteten Seite effektvoll zu präsentieren.

Mit Scribd eine Content-Bibliothek errichten

Ein kostenloses Profil auf der Content Sharing Plattform Scribd bietet Unternehmen die Möglichkeit, Dokumente hochzuladen, zu lesen, zu bearbeiten und wieder zu entfernen. Scribd unterstützt eine Vielzahl verschiedener Dateitypen, darunter PDF-, Word-, PowerPoint- und Excel-Dateien. Hochgeladene Dokumente lassen sich für die private Nutzung speichern oder für die Öffentlichkeit im Internet freigeben. So können andere Nutzer von Scribd die eingestellten Dokumente einsehen und über die interne Suche des Content Sharing Netzwerks finden.

164627_QgxNQ

Die Freigabe der Dokumente auf Scribd sorgt ebenfalls dafür, dass die Inhalte in den Suchmaschinen auftauchen. Um die Auffindbarkeit in den Suchmaschinen zu erhöhen, können Unternehmen zu jedem Dokument eine Beschreibung vergeben und es einer Kategorie zuordnen, die zu den Inhalten passt. Da Scribd viele Dateiformate unterstützt, bietet sich das Content Sharing Netzwerk besonders für die Bereitstellung von abwechslungsreichem Content in Form von informativen Pressemitteilungen und Produktinformationen, interessanten Fachbeiträgen und Whitepaper und unterhaltsamen Präsentationen, Bildern und Videos an.

Das virtuelle Dokumenten-Archiv mit Google Drive realisieren

Google Drive ist ein Dienst von Google und benötigt daher einen kostenlosen Account bei dem Suchmaschinenanbieter. Auf Google Drive, vormals Google Docs, können Unternehmen Texte, Tabellen, Präsentationen, Formulare und Zeichnungen hochladen, direkt über die Benutzeroberfläche des Content Sharing Netzwerks bearbeiten und zentral verwalten. Es ist jedoch nicht nur möglich, bereits bestehende Inhalte einzupflegen, sondern ebenfalls vollständig neue Dokumente mit dem Editor von Google Drive zu erstellen. Die Basisfunktionen des Content Sharing Netzwerks erlauben es, nummerierte Listen anzulegen, Tabellen, Bilder und Formeln einzufügen sowie Schriften und Schriftarten auszuwählen.

164628_xY4dB

Die „Ablage“ bildet den Ausgangspunkt von Google Drive und bietet eine Übersicht über alle gespeicherten Dateien. Unternehmen können eigene Ordner erstellen, um ihr persönliches Archiv den eigenen Vorstellungen nach zu strukturieren und zu organisieren. Für jedes hochgeladene und erstellte Dokument stehen verschiedene Freigabeoptionen zur Verfügung, die sich für jede Datei einzeln definieren lassen. So können Unternehmen ihre Dokumente privat, nur für bestimmte Nutzer oder die Öffentlichkeit freigeben. Öffentlich zugängliche Dokumente finden den Weg in die Suchmaschinen und ermöglichen interessierten Lesern den Zugang zu den entsprechenden Informationen. So lassen sich interessante und informative Inhalte selbst veröffentlichen und gezielt steuern und die Reichweite ausgewählter Dokumente maßgeblich steigern.

Besonderheit von Google Drive ist die Einbindung ausgewählter Nutzer für die parallele Bearbeitung von Dokumenten. Als „Mitarbeiter“ gekennzeichnete Nutzer können bestimmte Dokumente aktiv bearbeiten und verändern. Pressemitteilungen können so von mehreren Nutzern angepasst, Präsentationen vorbereitet oder gemeinsame Gedanken schnell notiert werden.

Der eigene Videokanal auf YouTube

Mit mehr als drei Milliarden Aufrufen pro Tag ist YouTube das führende Videoportal im Internet. Unternehmen können YouTube nutzen, um ihre Zielgruppen mit aktuellen Videobeiträgen zu informieren oder zu unterhalten. Auf YouTube können sich Unternehmen ein kostenloses Profil einrichten und erhalten so einen eigenen Kanal, über den sie Videos hochladen und mit anderen Nutzern teilen können.

164629_3bVln

Auf dem persönlichen YouTube-Kanal werden je nach Einstellung alle öffentlich freigegebenen Videos über die Playlists, die Uploads und die Favoriten angezeigt. YouTube eignet sich beispielsweise für die Verbreitung von Produktpräsentationen, Bedienungsanleitungen, Aufzeichnungen von Pressekonferenzen, Webinaren oder Interviews.

Da es jedem Besucher von YouTube möglich ist, Videos auf anderen Websites einzubinden, wird eine weitreichende Verbreitung unterstützt. Zusätzlich indexieren Suchmaschinen die eingestellten Videos, so dass diese in den Ergebnislisten von Google und Co. erscheinen.

Content schnell verbreiten

Mit Content Sharing Netzwerken können Unternehmen im Web einen neuen Weg erschließen, über den sie interessanten Content in Form von Pressemitteilungen, Whitepapers, Fachbeiträgen, Produkt- und Videopräsentationen selbst veröffentlichen und gezielt steuern können. Die regelmäßige Veröffentlichung von Inhalten auf Google Drive und Co. sorgt für eine schnelle Verbreitung von Inhalten im Internet und eine gute Sichtbarkeit in den Suchmaschinen. Besonders die parallele Veröffentlichung auf vielen verschiedenen Content Sharing Netzwerken unterstützt eine effiziente Verbreitung von Dokumenten im Internet.

Contentmanager.de Newsletter.
Bleiben Sie informiert. Wöchentlich. Kostenlos.

Bildquellen

  • Content-Sharing: © vladgrin - Fotolia.com
Previous Google Rich Snippets
Next NoSQL für mehr Potenzial

No Comment

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

2 × zwei =