Die Zukunft im Forderungsmanagement

Die Inkassobranche genießt nach wie vor nicht den allerbesten Ruf. Dies hängt einerseits damit zusammen, dass die Branche sich in der Vergangenheit selten bis nie gegen betrügerische »Inkassodienstleister« gewehrt hat. Andererseits wurden diese dubiosen Firmen auch oftmals als Negativbeispiele in der Presse genannt.

Seriöse Inkassounternehmen hingegen wurden kaum bis selten als positive Beispiele in ihrer Arbeitsweise und Außendarstellung gewürdigt. So manifestierte sich die schlechte Meinung über die Branche. Doch dies ist nach wie vor ein Irrglaube. Im Bundesverband Deutscher Inkasso Unternehmen sind die Mitglieder einer strengen Regulierung durch den Verband untergeordnet.

Gefragter denn je

Inkassounternehmen sind nach wie vor ein wichtiger Faktor der Wirtschaft. Laut der letzten Branchenstudie wurden von Inkassounternehmen mehr als 5,8 Milliarden Euro wieder in den Wirtschaftskreislauf zurückgeführt. Wenn man bedenkt, dass diese Summen für sämtliche Unternehmen ausgeblieben wären, kann man sich vorstellen, dass einige Existenzen darunter hätten leiden können. So unbeliebt ist die Branche dann bei einigen Marktteilnehmer doch nicht.

Beschleunigung von Prozessen und neue Kommunikationswege

Ein entscheidender Punkt in Sachen Prozessoptimierung und Kommunikationskanäle ist die Frage,  wie sich die gesamte Branche auf die fortschreitende Digitalisierung vorbereiten und mit welchen Techniken sie sich auch weiterhin etablieren kann? Risiken für potentielle Zahlungsausfälle gab es schon immer; und wird es vermutlich auch so lange geben, wie Verbraucher aus irgendwelchen Gründen Dienstleistungen oder Waren nicht bezahlen.

Ein modernes Inkasso setzt sich mit sämtlichen Gegebenheiten von säumigen Kunden auseinander. Dabei spielt die Kommunikation einmal mehr eine übergeordnete Rolle. Das Ziel muss sein, eine gemeinsame und einvernehmliche Lösung für beide Parteien zu finden. Dies gelingt oftmals im Dialog zwischen Inkasso und Schuldner. Während in der Vergangenheit der postalische Brief die geeignete Kommunikationsform war, wird er durch die Digitalisierung immer mehr verdrängt. Zudem kommt die schlechte Erreichbarkeit des Schuldners. Eine E-Mail oder Nachricht per Messenger, ist heutzutage schneller und vor allem direkter. Der Fokus liegt klar auf der Kommunikation per mobilem Endgerät, sprich Smartphone.

Die Vorteile sind klar

  • Direkter Kommunikationsweg
  • Schnellere Reaktionszeiten
  • Integration von direkten Bezahlmöglichkeiten
  • Optionale Bezahlmodelle wählbar
  • Zeitgemäße Zielgruppenansprache

Mit der zusätzlichen Integration von Automatisierungstechniken und dem Einsatz von Künstlicher Intelligenz, können sogar vordefinierte Chatbots mit dem Kunden interagieren. Dies erlaubt einen zusätzlichen Mehrwert in der Vorfilterung von Anfragen und beschleunigt Prozesse. Gleichzeitig darf jedoch das menschliche Backend auf keinen Fall wegfallen. Einige Schuldner geraten auch heute noch unverschuldet in solche Umstände. Dabei ist Fingerspitzengefühl gefragt, das  die heutige Technik in diesem Umfang noch nicht beherrscht.

Inkassodienstleister müssen sich also mit dem Einsatz neuester Techniken auseinandersetzen und diese in Ihr Arbeitsumfeld einbauen, um in einer fortschreitend digitalen Welt Schritt halten zu können. Schließlich lautet das gemeinsame Ziel der Branche, auftretende Zahlungsausfälle auch weiterhin gewissenhaft in den Wirtschaftskreislauf zurückzuführen.

Contentmanager.de Newsletter.
Bleiben Sie informiert. Wöchentlich. Kostenlos.

Bildquellen

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

5 × 5 =