Die Macht der Daten, oder was wir von führenden Digitalmedien lernen können

Traditionell haben alle angesehenen Medienhäuser eines gemeinsam: Hervorragende Inhalte. In der heutigen Zeit, in der sich die Kundenanforderungen und die Geschäftsmodelle der Branche beinahe so rasch verändern wie die Auflagen, müssen Medien eine weitere überlebenswichtige Fähigkeit vorweisen: Die Fähigkeit, Daten auszuwerten und aus ihnen zu lernen.

Die digitalen Big-Player, darunter Vice, Buzzfeed und Refinery29, haben diese Fertigkeit zur Perfektion gebracht. Ihr Wissen über die Interessen und das Verhalten ihrer Leserschaft ermöglicht es ihnen, sowohl die Leser, als auch die Werbepartner bis ins letzte Detail individuell zu bedienen. Sie kreieren damit eine Win-Win Situation für alle Beteiligten. Und obwohl die einzige Konstante im digitalen Markt derzeit der konstante Wandel zu sein scheint, zeigen diese zukunftsweisenden Best Practices einen klaren Trend an. Nur die Publisher, die sich kontinuierlich an die sich ändernden Präferenzen, Plattformen, Kanäle und Technologien des Marktes anpassen, sind geeignete long-term Werbepartner.

Personalisierte und relevante Ausspielung der Werbebotschaften in Echtzeit

Die digitalen Medien der nächsten Generation nutzen Algorithmen ähnliche wie die Unterhaltungsplattformen Spotify, Netflix, Facebook und co.. Sie wissen, welche Inhalte der Leser als nächstes konsumieren möchte, bevor dieser es selbst weiß. Die Praxis führt zu einem hoch involvierten und loyalen Publikum.

Mithilfe der dadurch gesammelten Daten sind diese Publisher in der Lage, ihren Werbepartnern exakt die Zielgruppe zu servieren, die sie wünschen. Das Targeting findet hier auf einer weit tieferen Eben statt, verglichen mit den üblichen demographischen Merkmalen klassischer Mediadaten. Indem sie alle verfügbaren Daten in Echtzeit auswerten, ist es ihnen möglich, hoch personalisierte Werbung auszuspielen. Auch die Reports und KPIs, die sie ihren Werbepartnern durch die fortschrittliche Datenauswertung liefern, sind ein unschlagbares Verkaufsargument.

Neue personalisierte Zielgruppen

Die großen Medienhäuser locken mit ihrer Datengeschicklichkeit nicht nur neue Kernleserschaften und Kunden an. Sie sind auch in der Lage neue Lesersegmente zu kuratieren, die genau der Zielgruppe ihrer Werbepartner entsprechen, indem sie das Verhalten und die Konsummuster der Nutzer über alle ihre Kanäle hinweg beobachten und basierend darauf Inhalte zur Verfügung stellen, die genau dem Interesse dieser Zielgruppe entsprechen.

Sich laufend neu erfinden

Medien wie Buzzfeed und Vice haben sich allen Konventionen zum Trotz über ihre ursprüngliche Kernmarke hinweg in neue Sphären gewagt. Ihre außerordentliche Fähigkeit neue Medien, Altersgruppen und Themengebiete zu erschließen, ist inzwischen Teil ihrer Firmenidentität geworden. Das Talent, sich an die wandelnden Bedürfnisse des Marktes anzupassen ist ein ausschlaggebender Faktor ihrer langfristigen Partnerschaften und damit ihrer Monetarisierungsstrategie.

Fazit

Die nächste Generation der Publisher macht sich innovativen Content und ihr Verständnis von Daten zu Nutze, um Lesern und Werbepartnern eine unvergleichlich wertvolle Customer Experience zu bieten. Doch sowohl die Werbebranche, also auch ein Großteil der Publisher haben noch eine steile Lernkurve von sich. Advertiser müssen das Potenzial, das in diesem datengetriebenen Modell liegt noch zur Gänze erkennen. Viele Publisher hingegen sind zwar konzentriert darauf guten und relevanten Content zu liefern, haben aber noch nicht erkannt, die Daten die sie generieren könnten zu Analysieren und für sich zu Nutzen. Wenn beide Seiten jedoch erst einmal erkannt haben, welche Resultate sich hierbei erzielen lassen, wird es kaum eine bessere Alternative geben, um mit seiner Zielgruppe zu kommunizieren.

Möchten Sie mehr zu den Trends in der Medien- und Verlagsbranche erfahren? Dann lesen Sie hier unser kostenloses Whitepaper „3 digitale Schlüssel-Trends in der Medien- und Verlagsbranche“!

Contentmanager.de Newsletter.
Bleiben Sie informiert. Wöchentlich. Kostenlos.

Bildquellen

  • die-macht-der-daten: Contentpepper
Contentpepper

Contentpepper

Die Contentpepper® Suite ist ein CMS „Tuning Kit“, welches das Maximum aus Content Management Systemen herausholt. Unternehmen können ihre bestehenden Lösungen wie bei einem Adapter einfach an Contentpepper® anschließen. Im Kern steht die einfache und dynamische Content-Erstellung so wie die Content-Vermarktung auf den digitalen Kanälen wie Smartphone, Tablet, SmartTV oder Smartwatch (Multikanal).

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.