Benutzt wirklich jemand Big Data für seine Marketing-Strategie?


Big Data Marketing Strategie

Quelle: Hippo

Es scheint offensichtlich, dass jeder Marketing Manager, der seinen Titel verdient hat Big Data dazu verwenden sollte, seine Marketing-Strategie zu verbessern. In der Theorie wissen Marketingfachleute, dass die enorme Vielzahl an Besucherdaten von Blog und Webseiten dazu verwendet werden kann, die Costumers Experience exakt auf die Besucher zuzuschneiden und so viel interessanter und ansprechend zu machen. Doch letzten Endes ist Big Data für viele Marketer nicht mehr als ein Buzzword.

Big Data: Traum vs Realität

Eine kürzliche Hippo-Studie hat gezeigt, dass viele Organisationen Big Data gar nicht zu Ihrem kompletten Vorteil nutzen – der Personalisierung der Digital Experience Ihrer Kunden. Die Optimierung vieler basiert auf sehr grundlegenden Daten, die keine wirklichen Einblicke und Optimierungen liefern können. Nur 25% befragten Marketern hatten Content Targeting bzw. Waren dabei dies umzusetzen.

Näher betrachtet, fanden wir auch heraus, dass Marketingfachleute primär eine sehr einfache Art des Targeting verwenden, so wie “wenn User auf mobiler Seite ist, dann Responsive Site liefern” oder die Verwendung der geografischen Ortung, um den Besuchern eine regionale Seite zu bieten.

Was sind die Möglichkeiten?

Es gibt so viel mehr, wa man mit Big Data machen kann. Mit Content Targeting hat viel mehr Möglichkeiten als nur zu sehen welcher Blogpost die meisten Besuche hatte oder dem Deutschen Publikum eine deutsche version der Seite zu bieten. Wenn Marketer tiefliegendere Daten aus unterschiedlichen Quellen für automatisierte Analysen und Implementierungsprozesse benutzen, sind sie dazu fähig wahrhaft einzigartige digital Experiences für Ihre Kunden zu erschaffen. Das heißt ihnen genau den Content zu liefern den sie sehen wollen, wo und wie sie ihn sehen wollen.

Wie erreicht man das?

Wenn man das meiste aus den Möglichkeiten der Big Data macht, sollte die Verpflichtung nicht allein auf den Schultern der Marketing Manager lasten. Tatsächlich ist es nahezu unmöglich das alleine zu erreichen. Was sie stattdessen brauchen ist flexible und robuste technische Unterstützung, die es Ihnen erleichtert mit allen zur Verfügung stehenden Daten zu arbeiten.

Dies erfordert Zusammenarbeit auf höchstem Level – zwischen dem CMO und dem CIO – bis hin durch die gesamte Organisation. Und natürlich erfordert es die richtige technische Lösung und die richtigen Tools, die der IT die Fähigkeit geben, alle Kapazitäten der Daten auszunutzen – und eben dies ermöglicht Ihnen Hippo mit leistungsfähigen Personalisierungs-Fähigkeiten.

Lesen Sie unser gesamtes Whitepaper: Using Big Data to Target Online Content

Bildquellen

  • Big Data Marketing Strategie: Hippo
Previous Premium-Content vs. Adblocker: Der Consumer entscheidet
Next Omni-Commerce: Kunden statt Kanäle

No Comment

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

sieben + neunzehn =