Linkbait in Action: Kreative Methoden der Verlinkung


Linkbait ist in aller Munde, weil die externe Verlinkung der eigenen Website ein für Suchmaschinen immer wichtiger werdendes Kriterium wird. Es geht dabei nicht nur um die schiere Anzahl an Links, sondern auch darum, dass diese von relevanten und idealerweise thematisch passenden Websites kommen. Linkbait kann bei richtigem Einsatz durchaus dazu beitragen, mehr Links auf die eigene Website zu erzeugen.

Die Übersetzung des Begriffs „Linkbait“ zeigt schnell, was damit gemeint ist: Ein „Link-Köder“ ist etwas, das man bereitstellt und das so attraktiv für andere Websites ist, dass diese freiwillig einen Link setzen. Der Vorteil von Linkbait im Vergleich zu anderen Methoden des Linkaufbaus ist also vor allem, dass man zahlreiche Links erhält, die ungefragt gesetzt werden und häufig von thematisch passenden Websites kommen.

Die Umsetzung von Linkbait hängt natürlich stark von der jeweiligen Branche ab: Ein Hersteller von Schraubstöcken hat es natürlich unwesentlich schwerer, als eine populäre Turnschuhmarke. Dass man aber auch als Hersteller eines relativ langweiligen Gerätes Erfolg mit Linkbait haben kann, zeigt die Website www.willitblend.com . Blendtec, ein US-Hersteller von Mixgeräten, zerhäckselt in seinen Geräten diverse Gegenstände wie iPhones, Golfbälle oder Chuck Norris-Figuren. Die kurzen Videos zeigen mit jeder Menge Augenzwinkern, dass man mit relativ geringem Budget Inhalte erzeugen kann, die von tausenden Websites verlinkt werden.

Im Folgenden finden sich weitere Beispiele für Linkbait – also attraktive Inhalte, die von anderen Websites freiwillig verlinkt werden. Die meisten der genannten Beispiele wurden wahrscheinlich nicht unter dem Aspekt Linkbait entwickelt; sie zeigen aber beispielhaft die Möglichkeiten und vor allem die zu erzielenden Ergebnisse.

Beispiel 1: BMI-Rechner

Die Website Medizin.de stellt einen so genannten BMI-Rechner zur Verfügung, der nach Eingabe der Körpergröße und des Gewichts den Body Mass Index ausgibt. Ein solches Feature fällt – ebenso wie das folgende Beispiel – in die Kategorie „Tools“.

Dabei geht es darum, ein nützliches Online-Werkzeug bereitzustellen, das für die angepeilte Zielgruppe interessant ist. So kann eine Versicherungsgesellschaft einen Altersvorsorgerechner bereitstellen oder ein Hersteller von Solarpanels nach Eingabe wichtiger Daten wie Dachneigung und Himmelsrichtung die Eignung des eigenen Hausdachs zur Solarenergienutzung berechnen.

Der BMI-Rechner trägt relativ gut zur Erweiterung der Linkpopularität bei, da er derzeit von ca. 40 anderen Websites (z.B. apotheke.de, bild.de, wwk.de) verlinkt wird.

Beispiel 2: Seitwert.de

Dass das Potenzial hinsichtlich der Verlinkung viel größer ist, zeigt die Website www.seitwert.de . Über diese Website können Website-Betreiber ihre eigene Website in Bezug auf Suchmaschinen-Optimierung bewerten lassen. Ob diese Bewertung nun aussagekräftig ist oder nicht, sei mal dahingestellt – aber immerhin verlinken derzeit ca. 700 verschiedene Websites (u.a. Heute.de, Giga.de) auf Seitwert.de.

Das Tool Seitwert.de profitiert sicherlich von einem massiven Interesse der Website-Betreiber an derartigen Bewertungen und an Hilfestellung in Bezug auf die Optimierung der eigenen Website. Unternehmen aus anderen Branchen stoßen vielleicht nicht immer auf dasselbe Interesse, aber dennoch sind derartige Tools eine sehr gute Möglichkeit, viele relevante Links zu erzielen. Wie in diesem Fall zeigt sich auch, dass mit Hilfe einer guten PR- oder Mundpropaganda-Strategie viele Links aus redaktionellen Umfeldern entstehen können, die auf Grund der meist hohen Linkpopularität sehr wertvoll sind.

Beispiel 3: Badegewässer in Berlin

Wichtig für den Linkaufbau kann auch das redaktionelle Erstellen relevanter Listen sein. So existiert auf dem Portal Berlin.de eine Liste mit Badegewässern in Berlin . Immerhin ca. 60 Websites verlinken direkt auf diese gut gepflegte Liste, z.B. spreeradio.de, blau-weiss-tegel.de und berlinonline.de.

Für den Linkaufbau scheint diese Liste vielleicht im Vergleich zur Gesamtverlinkung der Website Berlin.de relativ unwichtig zu sein. Interessanter wird diese Methode eben dann, wenn man diese in die Breite zieht, also für eine Vielzahl von Themengebieten Listen aufbaut. Berlin.de hat in diesem Fall sicherlich den Vorteil, dass das Portal recht bekannt ist und daher schnell viele Links entstehen. In anderen Konstellationen müsste man für eine derartige Liste wohl proaktiv an Linkpartner herangehen oder diese auch in Foren bekannt machen.

Beispiel 4: AGOF

Eine weitere Möglichkeit, relevante Links zu erzielen, besteht in der Veröffentlichung von Studien und Analysen. Für den Erfolg dieser Maßnahmen gibt es viele gute Vorbilder, z.B. die von der AGOF bereitgestellten “ internet facts „. Zurzeit verlinken ca. 80 andere Website direkt auf die entsprechende Unterseite. So gibt es Links z.B. von absatzwirtschaft.de, shopbetreiber-blog.de und trustedshops.de.

Studien und Analysen werden gerne von vielen Blogs und redaktionellen Medien aufgegriffen und sollten daher auf jeden Fall durch PR-Maßnahmen gestützt werden. Wie auch im folgenden Beispiel zahlt es sich dabei durchaus aus, kontroverse Meinungen zu vertreten, um auf diesem Wege mehr Interesse zu erzeugen.

Beispiel 5: Google Epic 2015

Kontrovers ist der Film “ Google Epic 2015 “ sicherlich – zeigt er doch ein düsteres Zukunftsszenario, in dem Google und Amazon eine zentrale Rolle spielen. Der mit der Synchronstimme von Gillian Anderson (Dana Scully aus „Akte X“) stimmungsvoll untermalte Film ist auch Renner hinsichtlich der Verlinkung: Mit Links von thewebsociety.de und oreilly.de hat sich der Aufwand wahrscheinlich gelohnt.

Auch wenn es nicht immer gleich ein ganzer Film sein muss: Kontroversen zahlen sich in der Tat aus. Eine Meldung wie „Branchenreport sieht Potenziale in der Dämmung von Einfamilienhäusern“ wird mit einem Titel wie „Jedes zweite Haus ist zu schlecht gedämmt: Deutsche heizen Milliarden zum Fenster raus“ wohl mehr Anklang finden.

Beispiel 6: Strom sparen

Ähnlich wie der Aufbau von Linklisten ist auch die Publizierung von Tipps interessant. Insbesondere in den USA finden sich oft Beiträge wie „7 Ways to improve your Online Marketing Strategy“ oder „How to become debt free in 30 days“. Auch wenn diese Beiträge nicht immer das halten, was Sie versprechen, sind Tipps ein wichtiges Mittel, um Links zu erzielen.

Die Tipps können sich dabei entweder direkt auf der eigenen Website befinden oder an andere Portale syndiziert werden. Ein Beispiel für Tipps sind die Stromspartipps bei strom-magazin.de . Hier finden sich zahlreiche Tipps von „Aquariumheizung“ bis „Zwangslüftungen in der Landwirtschaft“. U.a. verlinkt Brigitte.de in einem redaktionellen Eintrag auf diese Stromspartipps und sorgt damit für einen wertvollen, thematisch passenden Link.

Beispiel 7: Schlüpfrige Themen

Eine ganz besondere Linkbait-Taktik zeigt Peter van der Graaf für den Suchbegriff „ bukkake „. Da es schwierig ist, für diese Sexualpraktik relevante Links zu erzielen, wird auf einen Trick zurückgegriffen: Der Autor hat eine Website für einen fiktiven indischen „Professor John Bukkake“ erstellt, die wesentlich leichter zu verlinken ist. Nach dem Aufbau der Verlinkung wurde diese Website auf die eigentliche Porno-Website umgelenkt, um die Verlinkungen der seriösen Website auf die Porno-Website umzulenken.

Auch wenn dieses Beispiel wohl nur für sehr wenige Unternehmen umsetzbar ist, zeigt sich doch die unglaublich kreative Energie, die einige Optimierer in Bezug auf Linkbait und Verlinkung an den Tag legen.

Ebenfalls sieht man, dass es beim Linkbait nicht unbedingt darum geht, Links auf die eigene Website zu erzielen. Das wird mit Sicherheit die Mehrheit der Fälle umfassen, aber wie bei „Professor John Bukkake“ zu sehen, geht es manchmal eben auch darum, mit einer Website Links zu sammeln und diese dann spätere auf eine andere Website umzulenken.

Fazit zu Linkbait

Linkbait kann ein wichtiger Baustein im Kampf um die Verlinkung sein. Oft benötigt Linkbait Kreativität, Branchenkenntnis und auch ein wenig Frechheit. Die sieben Beispiele in diesem Artikel zeigen, dass Linkbait gleichermaßen für seriöse, traditionelle Unternehmen und für Startups, kreative Agenturen und andere eher flexible Unternehmen funktioniert.

Weitere Ideen für Linkbait finden interessierte Website-Betreiber auf Cornwallseo.com und in dem sehr empfehlenswerten Dokument „ Link Building Secrets Revealed „, in dem einige der bekanntesten Linkbuilding-Experten ihr Wissen teilen.

Mehr Artikel die Sie interessieren könnten:

Zurück zu Contentmanager.de – Ihr Content Magazin

 

Previous Einblicke in das Spektrum von Intranets: Shell und Westminster Abbey bei Intranets Live
Next Audio und Video sinnvoll einsetzen

1 Comment

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

zwanzig − 18 =