Die besten Werbespots zum Super Bowl 2019

Der Super Bowl ist vor allem eins: eine Mega-Show. Das mediale Interesse wird nur noch vom WM-Finale der Fußballer getoppt. Im weltweit größten und spektakulärsten Showdown für Vereinsmannschaften standen sich in der Nacht auf Montag in Atlanta die New England Patriots und die Los Angeles Rams gegenüber. Die Geschichte des Finales ist schnell erzählt: In einem spannendem, aber über weite Strecken unspektakulären Spiel konnte sich  Tom Brady am Ende seinen nun sechsten Ring überstreifen. Mindestens genauso gespannt wie das Match selbst wurden die aufwendig produzierten Werbespots erwartet. Einige gab’s zwar schon im Vorfeld des Super Bowls zu sehen, andere wurden bloß als »Appetizer« serviert und feierten dann während des Spiels auf der größten Werbebühne der Welt Premiere.

Das globale Interesse am Finale der US-amerikanischen National Football League (NFL) drückt sich auch in den Preisen für Werbespots aus. Brands und ganze Marken-Gruppen zahlen astronomische Summen. Ein 30-Sekunden-Clip kostet mehr als 5 Millionen Dollar. Bei den Preisen legen sich Werbetreibende dann natürlich besonders ins Zeug. Wir zeigen Ihnen eine kleine Auswahl der besten und witzigsten Werbespots zum diesjährigen Super Bowl.

Budweiser | Wind Never Felt Better

Budweiser kommt zum 53. Super Bowl mit einem eher ruhigen Spot und erhobenem Zeigefinger daher. Zu Bob Dylans Klassiker »Blowing In The Wind« sieht man ein Pferdegespann als Zugmaschine einer Bierkutsche. Ein Dalmatiner als blinder Passagier lässt sich den Wind um die Schnauze wehen. Budweisers Statement: Nie fühlte sich Wind besser an. Und wahrscheinlich schmeckte selbiger wohl auch nie besser. Auflösung des Claims: Budweiser nutzt alternative Energiequellen und braut nun mit Windkraft. 

Amazon | Amazon Beta Testing Program

Zum 2019er Super Bowl präsentiert Amazon erneut einen Star-besetzten Werbespot. Amazons Storyline ist klar: Man möchte den eigenen Sprachassistenten ordentlich pushen. »Not Everything Makes The Cut«. Dabei nimmt sich der E-Commerce-Gigant selbst nicht so ernst und lästert über die gute Alexa. Neben den Hollywood-Stars Harrison Ford und Forest Whitaker sind auch die Astronauten-Zwillinge Scott und Mark Kelly sowie die beiden Protagonistinnen aus »Broad City«, Ilana Glazer und Abbi Jacobson, zu sehen.

Doritos | Backstreet Boys x Chance The Rapper

Die Chips der Marke Doritos gibt es bereits seit über 50 Jahren. Natürlich sind über die Jahre immer wieder neue Geschmacksrichtungen dazugekommen. Für die Neueste »Flamin‘ Hot Cheeto« gibt es zum Super Bowl einen Spot der unter dem Motto „Altbewährtes neu erfinden“ steht. Deswegen remixt Chance The Rapper, einer der angesagtesten Hip-Hop Künstler der jüngsten Zeit, den ewigen Backstreet Boys Hit »I Want It That Way«. Im Spot wird dann gleich noch das legendären Musikvideo aus den 90er nachgestellt. Sicherlich ein kluger Schachzug, um eine ganz Bandbreite an Kunden für das Produkt zu begeistern.

Stella Artois | Change up the usual

Star-Power gibt es auch im Spot der belgischen Brauerei Stella Artois. Dort laufen sich sich Sarah Jessica Parker in ihrer Roller als Carrie Bradshaw aus »Sex and The City« und Jeff Bridges, der seine Charakters des Dudes aus »The Big Lebowski« wieder aufleben lässt, in einer Bar über den Weg. Doch statt ihrer ikonischen Getränke, den Cosmopolitan oder 43er mit Milch, entscheiden sich beide für das Stella Artois – Change up the usual ist die Tagline des Spots. Im Vorfeld sorgte der Spot bereits für einiges Aufsehen: Jeff Bridges twitterte einen Clip aus dem Spot plus das Datum des Super Bowls, ohne einen Hinweis auf Stella Artois. Da sich einige aufgrund dieser Ankündigung Hoffnung auf »The Big Lebowski« 2 machten, sorgte das fertige Produkt für einige Enttäuschung.

Pepsi | More than OK

Einen besondern Kniffe wählte Pepsi für den diesjährigen Super Bowl Spot. Der inzwischen zum Meme gewordene Dialog im Restaurant »Can I get a Coke?« – »Is Pepsi OK«, der Pepsi immer als unbeliebte Alternative zur Coca Cola hinstellt, wird kurzerhand zum Kampfschrei. Schauspieler Steve Carell fordert die Besucher eines Restaurants dazu auf, ihre Pepsi mit Stolz zu bestellen. Gastauftritte von Lil Jon und Cardi B runden den launigen Spot ab.

Pringles | Sad Device Commercial

Stalaktiten verhalten sich zu Stalagmiten wie Bier und Chips zum … Super Bowl. Zwei Kumpels diskutieren angeregt darüber, wie viele verschiedene Kombinationen aus dem Pringles-Sortiment sich stapeln lassen. Mitten in diese philosophische Debatte platzt der Sprachassistent: »318.000!« Doch dann kippt die Stimmung. Der Sprachassistent wird niemals solche Erfahrungen machen können. Melancholische KI – einfach herzzerreißend.

Contentmanager.de Newsletter.
Bleiben Sie informiert. Wöchentlich. Kostenlos.

Bildquellen

contentmanager.de Redaktion

contentmanager.de Redaktion

aus der contentmanager.de Redaktion

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

11 + 4 =