Auswahl der richtigen ERP-Lösung: Marko Lorenz im Experten-Gespräch


Webinar ERP-Lösung

ERP-Lösungen gibt es viele. Aber worauf sollten Unternehmen bei der Auswahl des richtigen Systems achten? Welchen Anforderungen sollte das System gerecht werden? Und ist eine ERP-Lösung mit private oder public Cloudsystem die beste Wahl? Genau diese Fragen und viele weitere haben wir unserem ERP-Experten Marko Lorenz von der All for One Group SE in unserem Webinar gestellt. Den Link zur Aufzeichnung findest Du im Beitrag. 

Unser Experte Marko Lorenz

Marko Lorenz ist Senior Sales Executive bei der All for One Group SE. Die All for One Group ist ein führendes IT- und Beratungsunternehmen, das sich auf die Bereitstellung von ganzheitlichen Lösungen für Unternehmen spezialisiert hat. Ihr Schwerpunkt liegt auf der digitalen Transformation und der Integration von Geschäftsprozessen. Die All for One Group bietet ein breites Spektrum an Dienstleistungen, darunter SAP-Beratung, Cloud-Lösungen, IT-Infrastruktur und Managed Services. Mit ihrem Fachwissen und ihrer langjährigen Erfahrung unterstützt die All for One Group Unternehmen dabei, ihr Business effizient aufzubauen und es auf die Anforderungen der Zukunft vorzubereiten.

Die Auswahl der ERP-Lösung: Darauf sollten Unternehmen achten

In unserem ERP Webinar haben wir unseren Experten Marko Lorenz gefragt, was Unternehmen beachten sollten, bevor sie sich für eine ERP-Lösung entscheiden.

„ Aus unserer Erfahrung [ist es] ganz, ganz wichtig, auf die Skalierbarkeit des Systems zu achten. Das heißt, dass die Software-Lösung, die ein Unternehmen einführt, wirklich auch für die nächsten Jahre diese Wachstumsstrategie oder die Entwicklung des Unternehmens mitmachen kann. Und da sprechen wir in der Regel von mindestens fünf bis zehn Jahren.“

Ein wesentlicher Aspekt bei ERP-Systemen ist ihre Fähigkeit, mit dem Wachstum und der Skalierung von Prozessen Schritt zu halten. Das ist besonders wichtig, wenn Unternehmen international agieren wollen. Die Herausforderung bei der Internationalisierung besteht darin, dass unterschiedliche Geschäftsprozesse und Businessmodelle existieren, die nicht alle ERP-Systeme gleichermaßen unterstützen. Das bedeutet wiederum, dass unterschiedliche Systeme an unterschiedlichen Orten im Einsatz sind, um die Unternehmensprozesse zu steuern. Problem dabei ist: Die Transparenz der Daten geht verloren.

Daher ist es entscheidend, ein ERP-System zu wählen, das nicht nur in der Lage ist, mit dem Unternehmen zu wachsen, sondern auch gleichzeitig den Anforderungen der Internationalisierung gerecht zu werden. Durch die Integration von Geschäftsprozessen in einem zentralen ERP-System kann die Transparenz der Daten verbessert werden, da alle relevanten Informationen an einem Ort verfügbar sind. Dadurch sind effiziente Datenanalysen, bessere Entscheidungsfindung und ein nachhaltiges Wachstum möglich.

Natürlich ist neben der Skalierbarkeit ein entscheidendes Kriterium bei der Auswahl von ERP-Systemen, das der Schnittstellen. Über welche ein ERP-System verfügen sollte, haben wir dir in unserem Beitrag „ERP-Systeme: Die wichtigsten Schnittstellen“ zusammengefasst.

ERP-Lösungen: Es braucht Flexibilität bei den Businessmodellen

„Nichts ist so beständig wie der Wandel.“ Diese Aussage gilt laut Marko Lorenz auch für ERP-Systeme. Denn Fakt ist: ERP-Systeme müssen sich an verschiedene Businessmodelle anpassen können. Die Entwicklung von ERP-Systemen geht zunehmend in Richtung Vertragsmanagement, wobei Aspekte wie Laufzeiten und Konditionen im Fokus stehen. Traditionelle ERP-Systeme waren oft darauf ausgelegt, den Verkaufsprozess abzubilden und hatten begrenzte Funktionen für das Vertragsmanagement. Moderne Systeme bieten hier deutlich mehr Spielraum. Durch Vertragsmanagement-Funktionen können Unternehmen Vertragslaufzeiten, Änderungen und Anpassungen einfach im Blick behalten. Gerade wenn sich Geschäftsmodelle mit der Zeit weiterentwickeln oder gar komplett ändern, ist es deswegen sinnvoll auf eine leistungsstarke und zukunftsorientierte ERP-Lösung zu setzen.

Du fragst Dich, welche weiteren Gründe für den Einsatz eines ERP-Systems in Deinem Unternehmen sprechen? Dann lies unseren Beitrag zum Thema: „ERP: Was ist das und brauchen wir so etwas?

Cloud-Systeme bei ERPs: public oder private?

Ein wesentlicher Unterschied zwischen privaten und öffentlichen Cloud-Systemen liegt in der Verwaltung und dem Zugriff auf die IT-Ressourcen. Eine private Cloud ist exklusiv für eine einzelne Organisation oder ein Unternehmen reserviert. Sie wird in der Regel intern betrieben und bietet eine bestimmte Infrastruktur sowie Kontrolle und Sicherheit auf höchstem Niveau. Unternehmen können ihre private Cloud nach ihren spezifischen Anforderungen anpassen und haben die volle Kontrolle über ihre Daten. Wenn Individualität also ein wichtiges Kriterium für Unternehmen ist, lohnt sich durchaus die private Cloud.

Im Gegensatz dazu basieren öffentliche Cloud-Systeme auf einer geteilten Infrastruktur, die ein Cloud-Anbieter bereitstellt und verwaltet. Diese Art von Cloud ist für eine breite Öffentlichkeit zugänglich, und die Ressourcen werden über das Internet angeboten. Die Verantwortung für die Wartung, Sicherheit und Aktualisierung der Infrastruktur liegt beim Cloud-Anbieter. Auf diese Weise können Unternehmen also deutlich Ressourcen einsparen – sowohl zeitlich als auch finanziell. Unternehmen können mit dieser Art von Cloudsystem flexibel auf die Ressourcen der öffentlichen Cloud zugreifen und nach ihrem Bedarf skalieren.

ERP-Lösung by SAP

Mit über 50 Jahren Erfahrung in Bezug auf ERP-Systeme ist SAP ein führender Anbieter in diesem Bereich. Die ERP-Lösung bietet bewährte Best-Practice-Standards für alle Unternehmensbereiche. Im Gegensatz zu spezialisierten Lösungen ist das SAP-ERP-System nicht nur auf einen bestimmten Bereich zugeschnitten, sondern bietet umfassende Lösungen, die verschiedene Geschäftsprozesse integrieren können. Dieser Ansatz zielt darauf ab, das Silodenken zu überwinden und eine ganzheitliche Sicht auf das Unternehmen zu fördern.

Ein weiterer Vorteil der SAP-ERP-Lösung besteht darin, dass sie flexibel erweiterbar ist, um neuen Prozessen und Funktionalitäten gerecht zu werden. Diese Flexibilität ermöglicht es Unternehmen, ihr ERP-System kontinuierlich zu optimieren und an ihre spezifischen Bedürfnisse anzupassen. Durch die Implementierung einer SAP-ERP-Lösung können Unternehmen künftig Herausforderungen besser bewältigen und eine zukunftssichere Infrastruktur des Unternehmens sichern.

Die S/4HANA Cloud

Viele Funktionalitäten, die die S/4HANA Cloud von SAP bietet, sind individuell anpassbar. Von designtechnischen Änderungen bis hin zur Sprachauswahl können sich die Nutzer:innen ihre Benutzeroberfläche nach ihren Bedürfnissen gestalten.

SAP ERP-Lösung
Das S/4HANA Cloud ERP bildet alle wichtigen Informationen übersichtlich auf einem Dashboard ab.

Nutzer:innen, der SAP-ERP-Lösung können, außerdem jederzeit den Support aufrufen, sofern sie eine Frage haben oder an einem bestimmten Punkt nicht weiter kommen. Der Support ist so konzipiert, dass Informationen – beispielsweise in Videoform –, den Nutzer:innen bereitgestellt werden, um das Problem zu lösen. Und das vereinfacht natürlich auch das Onboarding neuer Mitarbeiter:innen. Alle Informationen und Erklärungen zu bestimmten Funktionen sind direkt im System hinterlegt und sind per Knopfdruck von den Nutzer:innen aufrufbar.

Welche Besonderheiten die SAP ERP-Lösung bietet, welche Rolle dabei das sogenannte „Digital Discovery Assessment Tool“ spielt und wie die konkrete Anwendung des ERP-Systems aussieht, erfahrt ihr in unserer Webinaraufzeichnung.

 

Previous Content Themen finden: 4 praxisbewährte Methoden, wie Sie relevanten Content identifizieren
Next Scrum Vorteile: Was zeichnet Scrum aus und welches Potenzial steckt dahinter?

No Comment

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

19 − zwölf =