Gmail soll zentrales Kollaborations-Tool werden


Gmail soll zentraler HUB für verschiedene G-Suite-Dienste werden. Mit dem Redesign moduliert Google Gmail zu einer umfassenden Kollaborations- und Kommunikations-App um.

Google macht aus seinem E-Mail-Dienst ein Kollaborations-Tool. Dies teilte Google seiner Community im hauseigenen Unternehmensblog mit. Zuvor schon hatte der Entwickler Tahin Rahmann eine entsprechende Präsentation zum Redesign »entlarvt« und auf Twitter geteilt. Gmail vereint künftig die Google-Dienste »Chat«, »Docs«, »Rooms« und »Meet«.

Kollaboratives Arbeitsumfeld in Gmail 

Google verpasst Gmail eine Navigationsleiste, über die man zwischen den verschiedenen Applikationen springen kann. In der Desktop-Version sind diese links angeordnet, mobil erscheinen die Icons am unteren Bildschirmrand. Unter anderem sind nun der direkte Wechsel vom Mail-Service zu »Google Chat«, den Gruppen-Workspaces über »Rooms« oder zur Videotelefonie per »Meet« möglich.

Außerdem erlauben die Chat-Rooms zusätzlich das gemeinsame Arbeiten an einem geteilten Dokument – gerne auch mit paralleler Videokonferenz. Aufgaben lassen sich via »Rooms« ebenso zuweisen. »Google Meet« bekommt neue Optionen zum verteilen von Zugriffsrechten et cetera. 

Das neue Kollaborations-Gmail soll in den kommenden Wochen allen G.Suite-Kunden zur Verfügung stehen.

Contentmanager.de Newsletter.
Bleiben Sie informiert. Wöchentlich. Kostenlos.

Bildquellen

Previous Apple grenzt App-Tracking ab iOS 14 ein
Next eBay rollt weltweite Zahlungsabwicklung aus

No Comment

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

vierzehn − 5 =