Google Core Update: November-Rollout erfolgt


Spam LInk Update Google Core Update Google Logo mit Lupe

Das November Google Core Update ist erfolgt. Der Suchmaschinenkonzern twitterte Anfang November 2021, dass er mit dem neuesten Algorithmus-Update begonnen hat. Das Update sollte innerhalb einer Woche vollständig ausgerollt werden.

Updates bei der Suchmaschine Google sorgen bei SEO-Spezialisten schnell für Fragen zu Auswirkungen auf Inhalte und deren Sichtbarkeit. Zudem ist nicht jedes Update zuvor angekündigt. Im Fall des letzten Google Core Updates jedoch schon: Anfang November gab Google den Rollout seines November-Updates mit dem Namen „November-Spam-Update“ bekannt.

Mittlerweile ist das Update vollständig gelaufen. Das letzte bestätigte Update war das Google Core Link-Spam-Update zwischen dem 26. Juli und 24. August 2021, das vor allem Auswirkungen auf die Link-Qualifikation auf Websites hatte.

Im Rahmen des aktuellen Google Core Spam-Updates verweist Google unter anderem auf die übergeordneten Google-Webmaster-Richtlinien. Eine genaue Angabe, ob sich dieses Google Core Update auf Link-Spam, Content-Spam oder andere Formen von Search-Spam abzielt, machte der Suchmaschinenkonzern jedoch nicht. Danny Sullivan von Google teilte lediglich mit, dass Spam-Updates wie das nun ausgerollte auf Inhalte abzielen, die gegen die Webmaster-Richtlinien von Google verstoßen.

Vergangene Google Core Updates 2021

Neben dem Link-Spam-Update im Juli/ August 2021 hatte Google in diesem Jahr weitere Updates gefahren:

  • Google Core Update Juni 2021
  • Google Spam-Update Teil Eins und Zwei
  • Google Page Experience Update
  • Predator-Update

Core Updates sorgen für Veränderungen in den Suchergebnis-Rankings

Die Google Core Updates sorgen teilweise für starke Abweichungen in den bisherigen Google SERPs und damit natürlich auch für viel Aufregung, sobald ein solches Update bekannt wird. Mitunter gewinnen Websites in kürzester Zeit an Rankings, fallen aber auch genauso schnell wieder auf ihren vorherigen Stand zurück. Für Website-Betreiber bedeutet das vor allem: Augen offen halten. Wie sich ein Update tatsächlich auf das Ranking einer Website auswirkt, ist in der Regel nicht vorhersehbar.

Die Google Core Updates sind jedoch Teil der Core Web Vitals Initiative des Suchmaschinenkonzerns, über die contentmanager.de ausführlich berichtete. Wer für Websites verantwortlich ist, sollte demnach die Core Web Vitals seiner Sites überprüfen und, wenn nötig und möglich, die Websites daraufhin optimieren.

Drei Tipps für Website-Betreiber

Nach jedem Google Core Update ist es sinnvoll, seine Website(s) auf folgende Aspekte hin zu analysieren – etwa über die Google Search Console:

  1. Sichtbarkeit: Ist sie gestiegen oder gesunken?
  2. Keywords: Über welche Keywords wurde Ihre Seite gefunden? Welche wiederum haben an Relevanz verloren?
  3. Themen: Welche Themenbereiche bzw. Webseiten Ihrer Website haben sich hinsichtlich Sichtbarkeit & Klicks stark verändert?

Anhand der Analyse können sie Inhalte identifizieren, die Sie pushen sollten. Zudem erhalten Sie einen Überblick über Content, der Optimierungsbedarf aufweist.

 

Bildquellen

Previous Data Driven Marketing – Definition, Tools, Einsatzpotenzial und Vorteile
Next Die 50 besten Quellen für B2B Leads

No Comment

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

vierzehn − 13 =