Grüne Weihnachten (Gedicht)


 

Grüne Weihnachten

(2019, Frank Mühlenbeck)

 

Wenn 20 Grad das Thermometer zeigt

Bei warmem Wind der Baum sich neigt

Wenn nirgendwo liegt schöner Schnee

Dann ist Weihnachten in NRW.

 

Die Kleine schaute zum Fenster raus

Und zog sodann die Stirn ganz kraus.

„Sag Papa, war es früher kalt

Wenn das Christkind kam aus dem Wald?

Im Weihnachtsbuch liegt immer Schnee

Hier findet sich nur grüner Klee.“

 

„In jedem Winter bauten wir

Zig Schneemänner im Garten hier.

Bei diesem Wetter können wir im Stillen

Anstatt Gans lieber Würstchen grillen.“

 

„Doch wann wird es denn wieder Winter?

Oder wird es wärmer immer g‘schwinter?“

 

„Es kommt ganz auf den Menschen an,

Wie er die Erde pflegen kann.“

 

„Was soll ich denn den Menschen sagen,

Damit sie die Erde nicht mehr plagen?“

 

„Pflanzt einen Baum in einem Garten,

Anstatt auf Besserung zu warten.

Und lasst das Auto öfter stehen

Fahrradfahren hilft und Gehen.

 

Ernährt Euch häufiger gesund

Schiebt nicht nur Fleisch in Euren Mund.

Schaltet das Handy auch mal aus,

Und geht zur Tür nach draußen raus.

Wenn Ihr Müll seht, räumt ihn weg,

Sonst versinkt der Planet im Dreck.

Genießt die frische Luft am Strand

Malt mit dem Finger n den Sand.

So wie die Erde soll wieder sein

Dann kommt auch Schnee und Sonnenschein.“

 

„Na gut Papa, das sag ich allen,

den Kindern wird es meist gefallen.

Und vom Christkind wünsch ich mir,

Dass Du bist öfter bei uns hier.

Lass das Auto mal zuhause

Und mach ne Woche Handypause.

Spiel lieber mit uns Karten

Oder pflanz Blumen mit uns im Garten.

Jetzt zieh nicht hoch die Augenbrauen,

Ich will doch nur nen Schneemann bauen.“

 

Frohe Weihnachten.

Contentmanager.de Newsletter.
Bleiben Sie informiert. Wöchentlich. Kostenlos.

Bildquellen

Previous 20 Jahre e-Spirit - vom Start-up zum Global Player
Next Promoted Trend Spotlight: Neues Werbe-Tool bei Twitter

No Comment

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

8 − drei =