Neue Facebook-App Whale kann Memes kreieren


Facebook bastelt fleißig an neuen Apps. Diese sollen vor allem wieder jüngere Generationen begeistern. Die neueste nennt sich Whale und macht gerade in Kanada erste Gehversuche. 

Facebook leistet sich innerhalb des eigenen Imperiums ein Entwicklerteam (NPE-Team), das speziell für Nutzer experimentelle Social-Apps entwickelt. Das neueste Projekt ist die Meme-Creation-App Whale. Mittels App sollen User Fotos mit Texten aus der eigenen Feder und Stickern dekorieren können und so Memes erstellen, die dann über die verschiedenen Social-Media-Kanäle – also neben Facebook selbst auch die Töchterunternehmen WhatsApp und Instagram – gepostet und publiziert werden können.

Und so funktioniert’s

User können nun Fotos direkt mit der Cam eines ihrer Smart-Devices aufnehmen oder aus dem Archiv der Galerie darauf zugreifen. Zudem gibt es in der App eine Fotothek. Je nach Layout können bis zu vier Fotos hinzugefügt werden. Die Bilder können dann wie schon von anderen Apps bekannt bearbeitet und mit Effekten und Filtern belegt werden. Zusätzlich soll es auch noch eine Meme-Creation-Funktion geben, mit der man … Memes erzeugen kann. Mit den entsprechenden Werkzeugen können diese oder Bilder dann zugeschnitten und freigestellt werden. 

Das Rad hat Facebook damit freilich nicht neu erfunden. In den App-Stores gibt’s massenhaft Apps, die ähnliche Funktionen schon länger anbieten. Allerdings sind diese meist kostenpflichtig oder, wenn kostenfrei, maximal in einer Light-Version nutzbar. Whale soll dagegen ohne Abonnements oder In-App-Käufe verfügbar sein.

Facebook bietet Whale vorerst nicht in den USA zum Download an. Die App ist aktuell ausschließlich in Kanada erhältlich. Laut Techcrunch soll es dafür einen einfachen Grund geben: Der kanadische Markt sei wegen der dortigen Verbraucherdemographie und des Nutzerverhaltens prädestiniert was Feldversuche für den heimischen US-Markt betrifft.

Contentmanager.de Newsletter.
Bleiben Sie informiert. Wöchentlich. Kostenlos.

Bildquellen

Previous 5 Fragen zur Marketing Intelligence an Oskar Stenzel von Datorama
Next Snapchat geht mit Mid Rolls in die »Verlängerung«

No Comment

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

1 + 17 =