Shopware Community Day 2024 – neue AI, 3D und B2B Features


Shopware Community Day

Heute findet der Shopware Community Day 2024 in Duisburg statt. Ein Anlass, zu dem sich Unternehmer:innen und Marketers nicht nur austauschen und in spannenden Vorträgen über Chancen und Möglichkeiten im E-Commerce informieren können. Sie erfahren auch über die neusten Features und kommende Trends in der Entwicklung von Shopware selbst. Im Mittelpunkt werden hier AI, 3D und B2B stehen. Die wichtigsten Neuheiten erfährst Du im Beitrag.

Der Shopware Community Day führt bereits seit 2011 Händler:innen, Marketers und Branchen:experten zusammen. Hier stehen das Networking sowie der Erfahrungsaustausch an erster Stelle. Außerdem geben Speaker:innen und Fachleute wie in diesem Jahr Michael Schödder (Toyota Deutschland) und Christian Hackmann (Beijer Ref AB) in ihren Panels spannende Impulse. Das Event im Landschaftspark Duisburg-Nord besuchen an zwei Tagen etwa 1.500 internationale Teilnehmende. Über die neuen Shopware Features und eine strategische Roadmap für die kommenden Jahre wurden jene informiert, die an der Keynote Speech von Shopware Gründer und Co-CEO Sebastian Hamann zu Beginn des zweiten Veranstaltungstages teilnahmen. Doch was genau erwartet Shopware-User:innen den nun?

Sebastian Hamann ShopwareQuelle: Shopware„In den kommenden 5 Jahren werden Künstliche Intelligenz sowie Spatial Commerce als Kerntechnologien den Markt maßgeblich prägen und verändern. Wir machen diese Technologien schon heute zugänglich, damit unsere Händler die sich daraus ergebenden Mehrwerte unmittelbar nutzen können und perfekt aufgestellt sind für diese neue Epoche im Onlinehandel.“

– Sebastian Hamann, Shopware Gründer und Co-CEO


Shopware 3D Scene Editor

Als Teil des Spatial-Commerce-Konzeptes, über das wir bereits in einem Beitrag berichteten, ist der neue 3D Scene Editor. Das Spatial-Commerce-Konzept ist bei Shopware bereits nativ integriert und bietet Händler:innen viele AR-, VR- und 3D-Features zur dreidimensionalen Produktdarstellung im Shop. Der Scene Editor ermöglicht es nun, Bilder bzw. Hintergründe zu erstellen, in denen diese 3D-Modelle von Produkten platziert werden können. So gewinnen potenzielle Kund:innen ein räumliches Verständnis des Produktes und können anhand dessen eine bessere Kaufentscheidung treffen. User:innen haben hier die Möglichkeit, die Hintergründe selbst sowie die Belichtung, Farben und Renderings beliebig zu justieren.

Quelle: Shopware

AI Copilot | Text zu Bild

Innerhalb der Shopware-Erlebniswelten können User:innen schon bald schnell und einfach per KI Stimmungsbilder generieren und anpassen. So lässt sich das Shopping-Erlebnis noch weiter personalisieren.

Im Rahmen des AI Copilots wurden im letzten Jahr bereits einige AI-Features für Shopware-Händler:innen bereitgestellt. Das neue Text zu Bild Feature ist nun schon die zwölfte Erweiterung.

Quelle: Shopware

Immersive Elements

Bei Immersive Elements handelt es sich um eine App, die über die Shopware App Store installiert werden kann. Sie wurde in Zusammenarbeit mit der Firma Instorier kreiert und bietet Elemente zur Einbindung in die Shopware-Erlebniswelten. Sie verbessert die visuelle Produktdarstellung, unter anderem durch 3d-Spotmarks, Parallax-Effekte, Augmented und Virtual Reality. Mit den neuen räumlichen und immersiven Effekte, die ohne technisches Know-How umgesetzt werden können, können Händler:innen ihr Storytelling auf ein neues Level bringen und sich so vom Wettbewerb abgrenzen. Wie das Tool funktioniert, konnten die Teilnehmer:innen des Shopware Community Days bereits in einer Live-Demo erleben.

Sales Agent

Das neue Tool „Sales Agent“ sammelt alle Aktivitäten von Vertriebsmitarbeitern an einem zentralen Ort. Es schafft eine Übersicht über Kund:innen, Interaktionen, Termine, Bestellungen, Angebote und Bestelllisten. Dabei ersetzt es keinesfalls bereits bestehende Schnittstellen zu CRM-Systemen oder Kommunikationstools wie Outlook. Der ab Sommer verfügbare Sales Agent soll diese vielmehr in die Commerce-Plattform integrieren und sich individuell an jeden B2B-Vertrieb anpassen. So erhalten die Mitarbeiter:innen ein auf ihre Bedürfnisse und Sales-Prozesse angepasstes Tool, in das sie sich schnell einarbeiten können.

B2B ist auch eines der wichtigsten Fokusfelder von Shopware, wie Sebastian Hamann in seinem Vortrag außerdem erklärte – das Marktvolumen in dem Geschäftsbereich werde sich bis 2030 verdreifachen. Alle Infos über die neuen Feature erfährst Du außerdem bei Shopware.

Über Shopware

Shopware, im Jahr 2000 in Schöppingen gegründet, bietet eine ganzheitliche Omnichannel-Digital-Commerce-Plattform mit hoher Flexibilität und vielfältigen Optionen für B2C, D2C und B2B sowie servicebasierte Anwendungsfälle für anspruchsvolle Unternehmen insbesondere im Mid-Market-Bereich. Shopware ist einer der Marktführer in seinem Segment und vor allem durch seine Positionierung in der DACH-Region und ein schnell wachsendes Nordamerika-Geschäft stark aufgestellt.

Die Lösung ist headless, API-first und nutzt eine Open-Source-Architektur, die es Händlern ermöglicht, das Produktangebot individuell anzupassen und zu skalieren und so ein eindrucksvolles Kundenerlebnis zu schaffen. Darüber hinaus stützt sich Shopware auf ein globales Netzwerk aus 1.600 Vertriebs-, Technologie- und Lösungspartnern, die ein stabiles Ökosystem gewährleisten. Shopware-Händler generieren derzeit ein globales kombiniertes GMV von mehr als 22 Milliarden US-Dollar.

 

 

Bildquellen

  • avatar-management-sebastian-hamann: Shopware
  • 3D Scene Editor- Mit dem Scene-Editor werden Bilder bzw. Hintergründe erstellt, innerhalb derer 3D-Modelle von Produkten platziert werden. (1): Shopware
  • Mit „Text zu Bild“ können emotionale Bilder für Hintergründe von Produktdarstellungen generiert werden – mittels Eingabe weniger Sätze. (1): Shopware
  • Scene Editor 2- Mit dem Scene-Editor werden Bilder bzw. Hintergründe erstellt, innerhalb derer 3D-Modelle von Produkten platziert werden. (1): Shopware
Previous 18 Enterprise Content Management Systeme im Vergleich
Next Onlineshop Kosten – Diese Punkte solltest Du beachten

No Comment

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

11 + 20 =